Welcome to Parkour-Vienna

Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

PC WC Office

Members
  • Content count

    2
  • Joined

  • Last visited

About PC WC Office

  • Rank
    Newbie

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.parcouring.com

Profile Information

  • Location
    Bayreuth
  1. Habt Ihr Spaß daran, Hindernisse zu überwinden? Wollt Ihr Euch mit anderen in einem Wettkampf messen? Dann seid Ihr bei dieser spektakulären Weltmeisterschaft richtig! Wir laden Euch hiermit herzlich zur 1. Parcouring World Championship 2007 in München ein – ob als Zuschauer oder Athlet – das Wochenende wird ein einmaliges Erlebnis! Am Freitag, 08.06.2007 findet die Qualifikation statt. Am Ende des Tages stehen die 150 besten Athleten fest, die dann am Samstag, 09.06.2007 ab 16.00 Uhr direkt auf der Leopoldstraße starten. Hier ist der spezielle WM-Parcours aufgebaut. Ab 11.00 Uhr am Sonntag startet das Finale. Die besten 12 Teilnehmer kämpfen um den Weltmeistertitel. Doch nur der Schnellste kann gewinnen. Für mehr Informationen schaut einfach unter http://www.parcouring.com
  2. Hello to all Parkour friends For quite a while we have been following your discussion about our planned event - the 1st PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007. At the same time we received emails concerning the 1st PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007 in Munich. In addition we will answer each email to make sure that everything is cleared. However in future we ask you to send us emails in a friendly and fair kind of manner. We are very impressed how motivated you are to protect the philosophy of LE PARKOUR that you see offended. Information about the 1st PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007 in Munich Fundamental Information: - 1st: The PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP is a platform for competitions - 2nd: The PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP is not thought to be exclusively for Parkour The purpose of the PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007 is to invite many different sports to this big event in Munich. It should be a positive link. The PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP was created for the following athletes: Gymnasts, Climbers, Hurdlers, Move-Artists, people that do Capoeira, Snowboarders, Wakeboarders, Freerunners and Traceurs (if they wish), etc. Of course we came across the scene and community of Parkour and Freerunning. Among other we know that LE PARKOUR is about crossing obstacles in the most efficient way without any “tools”. You see LE PARKOUR as an art of movement and clearly say that LE PARKOUR shouldn’t be seen as a sport. As well we see that LE PARKOUR doesn’t only protect the objects and things in the urban environment, but also the worldwide recognized human rights. LE PARKOUR doesn’t organise any competitions intentionally. This is known to us, too. With the PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP we do not want to present this fundamental philosophy in a wrong way, offend or ignore it. The PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP rather offers a platform for the athletes. Besides, it is up to each athlete to take part at the PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP. Naming: We can see from your comments that many of you are irritated because of the name “PARCOURING”. The term “Parcours” is used in German whenever it is about going through some course. “Parcours” is like the words fruit, vegetable or car. It is used in the normal terms of speech. That way it is impossible or at least very difficult to protect. PARCOURING is a newly invented word and was chosen, checked and protected - on the basis of the German commonly used word “Parcours”. The PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP was created so the name can be used internationally and points to the content of the World Championship (crossing obstacles). Additionally it is pronounced easily. The platform PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP is to be seen as a platform for sports – not as an arts competition. Furthermore the conception of the PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP does not take any philosophy of art into consideration. The conditions and rules of the competition are set in a way that they do not relate with the philosophy of LE PARKOUR. Media: We can understand your concerns about the media not doing enough research and then not making a distinction to LE PARKOUR, but we are taking care of that. Before hand we will take care of the media which in fact partly has started. Here we will make sure that any sport which takes part won’t be presented in a wrong way in the public. Of course we will take care of the media on the site of the competition, too. They will receive extensive and clear information about the background of the PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP. We even are planning to set up an information stand. This way the confusion with LE PARKOUR will be not take place. Commercialisation: A big theme of yours seems to be the “commercialisation”. Of course money is needed as way of payment to plan and let an event take place. A football game without any sponsors wouldn’t be affordable for the organisers. Besides that, the tickets would be so expensive for the spectators/fans that hardly anyone could go see the event. Here the commercialisation is seen normally and accepted. Each event has a lot of work and time spent into it – let it be the private party or the opening ceremony of the Olympic Games. Everyone wants to be there or at least see it on TV. Only a few people see the costs involved, but they still have to be paid. However when you use the term “commercialisation“, we think you mean to take advantage of a theme and use it for any price. Because of our intensive and extensive researches, we will deal conscientious with the competition platform PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP and the sports involved. But we also think to know that every movement needs money – let it be Freerunning or LE PARKOUR. Either to finance trips or the possibility to visit workshops. Even the organisers of workshops cannot let an event take place without any finances. Criticism: A point that we do not understand are the statements and the spreading of reproaches and prejudices by you against us. Therefore we ask you, if you are interested in the 1st PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007, please read our website completely and then comment. We are open to any constructive (!) criticism. Andreas Kalteis/Team Austria: We had a few positive phone calls and a personal meeting with Andreas Kalteis in Frankfurt a. Main in Germany. These talks were to explain the background of the PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP, as he already has commented in the communities. We see that Andreas Kalteis advocates LE PARKOUR. He also has understood what we mean with the PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP as a platform. Austria will have its own team with him in it and participating at the World Championship. Other sports that associate with crossing obstacles are in contact with us. This is to make the World Championship possible for and with the participants. Invitation to the 1st PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007 You are all welcome to come to Munich and take part at the 1st PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007 on 22 July 2007. Each country and each city can set up a team. Of course single athletes can take part as well. Every sport (and art) can take part under the conditions and rules of the competition. This way it has the chance to present itself. The World Championship will take place on the premises of the Olympic Park in Munich. 50,000 visitors are expected during the “Lange Nacht des Sports”. We will offer a fascinating and demanding course which will have the character of a World Championship. Conclusion: We hope to have calmed down the mood a little bit and would be happy to see you at the 1st PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007. You can visit our websites www.parcouring.com www.parcouring.de www.parcouring.eu to inform yourselves about further activities. Please see our website as a platform, where you can present yourselves in the right way. Herewith we want to explicitly express that we are NEITHER against LE PARKOUR (or its philosophy) NOR want to act in that way. Our aim and intention is to let this event take place with the athletes as a part of it. Greetings from Bayreuth in Germany The Team of the PARCOURING WORLDCHAMPIONSHIP ==================== Hallo liebe LE PARKOUR-Freunde, seit einiger Zeit verfolgen wir interessiert Eure Diskussion um die von uns geplante 1. PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007. Gleichzeitig kamen bei uns einige E-Mails bzgl. der 1. PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007 in München an. Wir werden jede Mail von Euch neben dieser Information hier zusätzlich einzeln beantworten, um Klarheit in die Angelegenheit zu bringen. Wir bitten Euch jedoch in jeder zukünftigen E-Mail an uns, eine sportliche Grundhaltung einzunehmen. Wir sind wirklich beeindruckt, mit welcher Motivation Ihr die Philosophie von LE PARKOUR verteidigt, die Ihr in unserer geplanten Veranstaltung verletzt seht. Informationen zur PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007 in München: Basis: 1. Die PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP ist eine Wettkampfplattform. 2. Die PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP ist nicht ausschließlich für Parkour gedacht. Sinn und Zweck der PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007 ist es, verschiedene Sportarten zu einem Großereignis nach München einzuladen und ein positives Bindeglied für viele Bewegungen zu sein. Die PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP ist für folgende Sportler konzipiert worden: Turner, Kletterer, Hürdenläufer, Move-Artistic, Capoeira-Athleten, Snowboarder, Wakeboarder, Freerunner und Parkour-Traceure (wenn sie wollen), etc. Bei unseren Recherchen sind wir natürlich auch über die Parkour- und Freerunning-Szene gestoßen. Wir wissen, dass die Grundaussage von LE PARKOUR u.a. „Effizienz“ im Überqueren von Hindernissen ohne Hilfsmittel ist. Ihr versteht LE PARKOUR als Kunst der Fortbewegung und gebt eindeutig zu verstehen, dass man LE PARKOUR nicht als Sportart sehen soll. Wir sehen auch, dass LE PARKOUR nicht nur Gegenstände im urbanen Umfeld schützt, sondern auch weltweit aufgebaute Menschenrechte als Standard versteht. LE PARKOUR veranstaltet bewusst keine Wettkämpfe. Dies ist uns bekannt. Wir möchten mit der PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP in keinster Weise diese grundlegende Philosophie weder falsch darstellen noch verletzen oder gar ignorieren. Vielmehr bietet die PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP eine Plattform für o.g. Sportler. Zudem ist es jedem Athleten freigestellt, an der PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP teilzunehmen. Naming: Wie wir Euren Beiträgen entnehmen können sind viele von Euch wegen dem Namen „PARCOURING“ irritiert. Den Begriff Parcours verstehen und verwenden wir in Deutschland immer dann, wenn es darum geht, etwas zu Durchlaufen oder zu Durchgehen. Der Begriff „Parcours“ ist wie Obst, Gemüse oder Auto im allgemeinen Sprachgebrauch verankert und daher nicht oder extrem schwer schützbar. Der Begriff PARCOURING ist eine Wortneuschöpfung und wurde auf der Basis des in Deutschland allgemein verwendeten Wortes „Parcours“ ausgewählt, geprüft und geschützt. Die PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP haben wir so konzipiert, dass dieser international nutzbare Begriff auf den Inhalt der WM (Durchlaufen von Hindernissen) hinweist und leicht aussprechbar ist. Die Plattform PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP wird als Sportplattform verstanden – nicht als Kunstwettbewerb. Darüber hinaus ist im Wettkampfkonzept der PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP keine Kunstphilosophie berücksichtigt. Die Wettkampfbedingungen und -regeln sind so festgelegt, dass sie nichts mit der Philosophie von LE PARKOUR gemeinsam haben. Medien: Eure Bedenken gegenüber den Medien, dass hier aufgrund mangelnder Recherchen eine Verwechslung mit LE PARKOUR stattfindet können wir zwar nachvollziehen, aber gleichzeitig von unserer Seite aus dem Weg räumen. Es wird bereits im Vorfeld eine umfangreiche Pressebetreuung geben, die teilweise schon jetzt begonnen hat. Hierbei werden wir darauf achten, dass keine an der WM beteiligte Sportart in der Öffentlichkeit falsch dargestellt wird. Vor Ort gibt es selbstverständlich ebenfalls eine Pressebetreuung mit umfangreichen Informationen zur PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP – ein entsprechender Info-Stand ist eingeplant und personell besetzt. In diesen Informationen wird der Hintergrund der WM klar formuliert, so dass keine Verwechslung mit LE PARKOUR stattfinden kann. Kommerzialisierung: Ein großes Thema bei Euch scheint die „Kommerzialisierung“ zu sein. Natürlich wird Geld als Zahlungsmittel benötigt, um ein Großevent zu planen und umzusetzen. Ein Fußballspiel ohne Sponsoren wäre für die Veranstalter unbezahlbar. Außerdem wären die Preise der Fußballtickets für die Zuschauer/Fans so hoch, dass dieses Sportevent nicht mehr von der breiten Masse besucht werden könnte. Hier ist die Kommerzialisierung selbstverständlich und wird akzeptiert. Hinter jedem Event, jeder Veranstaltung steckt sehr viel Arbeit und Zeit - sei es die „Party im Privaten“ oder die Eröffnungsfeier der olympischen Spiele. Jeder möchte live dabei sein oder es im Fernsehen miterleben. Die Kosten, die dabei entstehen, sehen nur wenige. Dennoch müssen sie bezahlt werden. Wir glauben jedoch, Ihr meint mit dem Begriff „Kommerz“ das Ausschlachten eines Themas um jeden Preis. Hier können wir Euch beruhigen. Aufgrund unserer umfangreichen Recherchen gehen wir sehr gewissenhaft mit der Wettkampfplattform PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP und den beteiligten Sportarten um. Wir gehen aber auch davon aus, dass jede Bewegung – egal ob Freerunning oder LE PARKOUR Finanzmittel benötigt, um beispielsweise Fahrten oder Workshops zu besuchen. Auch die Veranstalter von Worksshops können eine Veranstaltung nicht ohne entsprechende Finanzierung umsetzen. Kritiken: Was wir jedoch nicht verstehen ist die Behauptung und Verbreitung teilweise haltloser Vorwürfe von Euch gegen uns. Daher möchten wir Euch bitten, wenn Ihr Euch für die PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP interessiert, Euch genau unsere Webseite durchzulesen und Euch danach zu überlegen, was Ihr hier ins Forum schreibt. Konstruktive(!) Kritik ist bei uns immer willkommen. Andreas Kalteis/Team Österreich: Wir haben einige positive Telefonate und ein persönliches Gespräch mit Andreas Kalteis in Frankfurt a.Main/Deutschland geführt, um ihm die Hintergründe zur PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP zu erklären, wie er bereits im Forum angesprochen hat. Wir sehen Andreas Kalteis als einen Fürsprecher von LE PARKOUR, der verstanden hat, was PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP als Plattform meint. Er wird für Österreich mit einem eigenen Team an der WM teilnehmen. Auch mit anderen Sportarten, die sich mit der Überquerung von Hindernissen beschäftigen, haben wir Kontakt, um eine World Championship FÜR und MIT den Beteiligten durchzuführen. Einladung zur 1. PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007: Ihr seid alle herzlich eingeladen, nach München zu kommen und selbst bei der 1. PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007 am 22.07.2007 zu starten. Jedes Land und jede Stadt kann ein Team stellen. Natürlich können auch Einzelathleten bei der WM antreten. Jede Sportart (wie auch Kunstart) kann bei der PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007 in München unter den Wettkampfbedingungen starten und die Gelegenheit nutzen, seine Sportart zu präsentieren. Wir werden in München im Olympia-Gelände die WM anbieten. Im Rahmen der „Langen Nacht des Sports“ erwartet das Olympia-Gelände ca. 50.00 Besucher. Wir bieten Euch einen faszinierenden und anspruchsvollen Parcours der WM-Charakter hat. Abschluss: Wir hoffen, hiermit die Stimmung etwas beruhigen zu können und würden uns freuen, Euch bei der 1. PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP 2007 begrüßen zu dürfen. Ihr könnt gerne unsere Webseiten www.parcouring.com www.parcouring.de www.parcouring.eu besuchen, um Euch über weitere Aktivitäten zu informieren. Versteht unsere Webseiten als Plattform, bei dem auch Ihr Euch richtig präsentieren könnt. Wir möchten hiermit noch einmal ausdrücklich festhalten, dass wir NICHT gegen LE PARKOUR oder gegen die Philosophie sind und auch nicht handeln möchten. Unser Ziel und unsere Intention ist es, diesen Wettkampf mit Sportlern als Teil des Events durchzuführen. Sportliche Grüße aus Bayreuth, Euer Team von der PARCOURING WORLD CHAMPIONSHIP

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.