Welcome to Parkour-Vienna

Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

Search the Community: Showing results for tags '2014'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Categories

  • Parkour Haupt-Artikel
  • Parkour-Artikel

Forum

  • Parkour
    • Parkour-Vienna
    • Parkour-Philosophie
    • Parkour-Locations
    • Techniken und Bewegungen
    • Traceur sucht Traceur
    • Videos & Bilder
    • Gesundheit, Ernährung und Verletzungen
    • Traceur Development
    • Equipment
    • Off-Topic
  • Forum-Meeting
    • Forum-Meeting Diskussion
  • Parkour-News
    • Parkour-News
    • Parkour-Videos
  • Feedback
    • Parkour-Vienna Feedback

Calendars

  • Community Calendar

Marker Groups

  • Spots
  • Members
  • Forum-Meeting
  • Parkour Spot Finder

Found 14 results

  1. Hey Leute, es gibt jeden Samstag (bis voraussichtlich Ende Februar) von 19-21 Uhr eine Halle zum Trainieren im Sigmund Freud Gymnasium (Wohlmutgasse). Kosten: 4€ pro Training. Wer kommen möchte, eine SMS an mich schicken (Nummer steht im unten angehängten Vertrag) unf fragen ob Platz ist. Nur, wenns von mir eine Bestätigung gibt, könnt ihr mittrainieren!!! (alle die unangemeldet kommen, muss ich leider rausschmeißen) Den Vertrag bitte beim 1. Training unterschrieben (bzw. bei Minderjährigen vom Erziehungsberichtigten unterschrieben) mitbringen! Und bitte pünktlich um 18:55 kommen, damit wir die 2 Stunden voll ausnützen können! Liebe Grüße Kathi Parkour Halle Vertrag.doc
  2. "Ein deutscher Soldat zittert nicht vor Kälte, sondern vor Wut darüber, daß es nicht noch viel kälter ist" Kalt ist's und das will gefeiert werden. Am Besten mit dem alljährlichen Winter-Jam, welcher dieses Jahr wieder in Oberlaa (Location) stattfinden wird. Streicht Euch also den 17. Jänner 2015 dick im Kalender an, denn da wird wieder gemeinsam "gejammed". Es sind natürlich auch wieder internationale Gäste und Freunde aus den allen Bundesländern herzlichst willkommen. Bei rechtzeitigen Anfragen, werden wir auch wieder versuchen Schlafplätze für Euch klar zu machen. Losgehen wird es um 12:00 Uhr, damit das gemeinsame Warmup gegen 12:30 Uhr rechtzeitig starten kann. Dies ist mit so vielen TeilnehmerInnen immer ein imposanter Anblick, lasst Euch das nicht entgehen! Fotografen und Filmemacher sind auch sehr gerne gesehen, damit dieses Event dokumentiert wird. Facebook-Event English: It's about time to celebrate movement again! The Austrian Parkour & Freerunning Winter Jam 2014 takes place on January 17th @ Oberlaa Timeline: 12.00 : come2gehter 12.30 : warmup 13.00 : free training 17.00 : official end, but real movement never has to come to an end...
  3. Kaum hat man sich daran gewöhnt, schon ist es wieder vorbei... dieses Jahr 2014. Wie letztes Jahr auch, wollen wir diesmal wieder einen kleinen Rückblick wagen. Hier die Zusammenfassung 2014: Unsere fünf Girls-Jams 2014 waren nicht nur gut besucht, sondern auch mit internationalen Trainerinnen besetzt. Spring- , Sommer-, Herbst-Jams wurden organisiert. Danke an die vielen TeilnehmerInnen der Jahreszeiten-Jams, aus allen Richtungen! Im Zuge des Spring-Jams, gab es auch wieder einen Videoabend im Schikaneder (wir arbeiten daran, dass dies 2015 wieder gleichzeitig stattfinden kann). Mit unserem "Move with Respekt" Statement, haben wir nochmals auf einige für uns wichtigen Punkte hingewiesen. Im Frühjahr ging es zur A.D.A.P.T Conference 2014, hier der ausführliche Bericht. Als Aprilscherz wurden die Kalenji AiR (mit 25% erhöhter Sprungweite!) angekündigt . Beim Frauenlauf 2014 gab es wie letztes Jahr wieder ein Parkour-Vienna Team. Für Wien Heute haben wir einen Fernseh-Bericht im ORF gedreht. Kinokarten für Brick Mansion gab es auch zu gewinnen. Bei dem Brigittenauer Sportfest haben wir mit einer Parkour Mitmach-Station für Unterhaltung gesorgt. Mit dem Forum-Meeting Instruktor Workshop #2 durften wir den Horizont von interessierte und engagierte Community-Mitgliedern erweitern (Bericht). Interessantes Lese-Material wie "Lesen verboten!", "Parkour & risflecting Scriptum 2014" und "Parkour-Fotografie (in a nutshell)" wurde veröffentlicht. Weitere Medienarbeit wurde mit Lyoness.tv, mit dem Titel "Über Stock und Stein" realisiert. Für unsere Mädels wurde dieses Jahr wieder eine Frauenhalle organisiert. Wir berichteten über unsere Freunde aus Linz, mit Ihrem Rathaus-Linz Jam, für einen guten Zweck. Es wurde ein informativer Erste-Hilfe Kurs, speziell für unsere Bedürfnisse organisiert. Es wurden Workshops für Jugendarbeiterinnen, die MA11, Juvivo 06, usw. gegeben. (Von Dornbirn bis Wien ) Die Community ist aktiv und unterstützt mit der Parkour Spot-App. Last but not least, mit nicht weniger als 52 Forum-Meetings konnten wir (bei jedem Wetter) hunderten Parkour-Interessierten einen sicheren Gratis-Einstieg in Parkour ermöglichen. Die Aussicht für 2015: Bereits angekündigt wurden der Winter-Jam (am 17.01.2015), die Workout Area Einweihung (am 31.01.2015) und der Yoga-Kurs für Traceure und Traceusen (am 24.01.2015). Ein größeres Projekt befindet sich momentan in der Planungsphase und wird hoffentlich auch bald angekündigt... stay tuned Genau am Scheidepunkt zwischen 2014 und 2015 wollen wir Euch noch die brandneue Website von Connect the Community => www.ctc-movement.at zeigen. Durch Feedback aus der Community erfuhren wir, dass mehr Transparenz rund um CtC gewünscht ist und genau dies versuchen wir mit dieser neuen Informationsquelle zu schaffen. Zusätzlich zu unserer alten Feedback Mail-Adresse (feedback@parkour-vienna.at) gibt es nun auch einen Feedback-Part hier im Forum und natürlich eine neue Feedback-Adresse namens feedback@ctc-movement.at. Auf der CtC-Website finden sich unter anderem auch die Beweggründe und Vorteile, unserer Vereinsgründung von "Connect the Community (kurz CtC) - Verein zur Förderung von Bewegungskünsten", neben den vielen verschiedenen Projekten, die wir im Scope haben. An dieser Stelle vielen Dank an jedes einzelne Mitglied der Community, für das tolle Engagement. Einen guten Rutsch, passt auf Euch auf, geht raus trainieren und auf ein möglichst verletzungsfreies Jahr 2015
  4. Danke an die TeilnehmerInnen des Herbst-Jams 2014! Hier das Gruppenbild Weitere Bilder von ein paar Leuten, die noch zum Andreaspark geschaut haben: http://community.parkour-vienna.at/gallery/album/55-fall-jam-2014/
  5. Auch dieses Jahr wird es wieder einen Herbst-Jam (Fall-Jam) geben! Genauer gesagt, den ersten November 2014 solltet Ihr Euch dick im Kalender anstreichen, denn da wird wieder gemeinsam "gejammed". Es sind natürlich auch wieder internationale Gäste und Freunde aus den anderen Bundesländern herzlichst willkommen. Wir versuchen auch Schlafplätze zu organisieren. Schreibt einfach hier rein oder kontaktiert uns via E-Mail, falls Schlafplätze benötigt werden sollten. Losgehen tut es um 12:00 Uhr, damit das gemeinsame Warmup gegen 12:30 Uhr rechtzeitig starten kann. Dies ist mit so vielen TeilnehmerInnen immer ein imposanter Anblick, lasst Euch das nicht entgehen! Fotografen und Filmemacher sind auch sehr gerne gesehen, damit dieses Event dokumentiert wird. Facebook-Event English: It's about time to celebrate movement again! The Austrian Parkour & Freerunning Fall Jam 2014 takes place on November 1st @ Haus des Meeres Timeline: 12.00 : come2gehter 12.30 : warmup 13.00 : free training 17.00 : official end, but real movement never has to come to an end... https://community.parkour-vienna.at/calendar/event/198-/
  6. Vielen Dank an die zahlreichen TeilnehmerInnen beim Summer Jam 2014 auf der Donauinsel! Hat viel Spaß gemacht un das Wetter hat sogar länger gehalten, als gedacht Hier von mir mal die ersten Bilder von heute, es werden noch einige folgen
  7. Der Sommer ist da, das muss (mit Bewegung) gefeiert werden! Am 23.August 2014 werden sich wieder viele Traceure auf der Donauinsel (U1 Station "Donauinsel, Abgang "Am Hubertusdamm") einfinden und gemeinsam jammen bis die Sonne untergeht. Es sind natürlich auch wieder internationale Gäste und Freunde aus den anderen Bundesländern herzlichst willkommen. Wir versuchen auch Schlafplätze zu organisieren. Schreibt einfach hier rein oder kontaktiert uns via E-Mail, falls Schlafplätze benötigt werden sollten. Losgehen tut es um 12:00 Uhr, damit das gemeinsame Warmup gegen 12:30 Uhr rechtzeitig starten kann. Dies ist mit so vielen TeilnehmerInnen immer ein imposanter Anblick, lasst Euch das nicht entgehen! Fotografen und Filmemacher sind auch sehr gerne gesehen, damit dieses Event dokumentiert wird. Kleiner Tipp, nehmt genügend zum Trinken mit! Facebook event Meeting Calendar Eintrag English: It's about time to celebrate movement again! The Austrian Parkour & Freerunning Summer Jam 2014 takes place on August 23rd @ Donauinsel (U1 Station "Donauinsel", Exit "Am Hubertusdamm") Timeline: 12.00 : come2gehter 12.30 : warmup 13.00 : free training 17.00 : official end, but real movement never has to come to an end...
  8. Nachdem mein Rechner aus der Reparatur endlich zurück ist... hier die Bilder vom Blockheide 2014 Zelt-Wochenende... war großartig mit Euch
  9. Hier die News, falls es bedarf zur Diskussion gibt (oder sonstiges Feedback/Erfahrungen/Anregungen, worüber wir uns natürlich sehr freuen würden) => her damit
  10. Am Wochenende des 15. & 16.03.2014 fand in London die erste A.D.A.P.T. Conference von ParkourGenerations statt. Die Teilnahme kostete für A.D.A.P.T coaches 30 Pfund und für sonstige TeilnehmerInnen 40 Pfund. Falls jemand das A.D.A.P.T. Programm noch nicht kennt, dabei handelt es sich um ein Parkour-Trainer zertifizierungsprogramm. Ich möchte hier aber nicht in die Tiefe der A.D.A.P.T-Zertifizierung gehen, sondern die Konferenz selbst reflektieren. Aufmerksam wurden wir darauf, durch unseren Freund Alexandros aus Linz, welcher derzeit ein 6-monatiges Praktikum bei PKGen in London absolviert. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei Alexx bedanken, ich denke dieses verlängerte Wochenende wird uns allen gut in Erinnerung bleiben. Worum ging es bei der PKGen A.D.A.P.T Conference 2014? Hier eine Liste der Vortragenden auf der Konferenz: Sebastien Foucan (Yamakasi, Casino Royale, Jump London)Châu Belle Dinh (Yamakasi, Taxi2)Dan Edwardes (Parkour Generations)Chris 'Blane' Rowat ("Power is nothing without control")Dr. Julie Angel (Filmemacherin, Autorin, Fotografin)Martin Kallesoe (Dänemark, A.D.A.P.T LvL 2)Mikkel Thiesen (Finland, A.D.A.P.T LvL 2)Andy "Kiell" Day (Fotograf)Tag1 - Die Anreise: Ich persönlich habe versucht ohne spezielle Erwartungen im Voraus, dieses intensive Wochenende auf mich wirken zu lassen. Gestartet hat Dieses am Freitag dem 14.03., gemeinsam mit Dominik 'kaesekuch0r" Simon und Martin Dworak, beim Abflug in Wien-Schwechat. Nach einer ruhigen Reise mit einem imposanten Nacht-Anflug in London (Heathrow), ging es mit der Tube (U-Bahn) quer durch London zu unserem Hostel beim Hyde-Park. Das Hostel hat sich als sehr spartanisch ausgestattet dargestellt, bot allerdings durch seine zentrale Lage, ideale Vorraussetzungen als Ausgangspunkt unserer täglichen Abenteuer. Unser liebevoll, als "Zelle 33" bezeichnetes Hostel-Zimmer, ist mir im Laufe dieses London-Trips sogar richtig an's Herz gewachsen. Wo sonst wacht man mit dem Anblick eines meditierenden Martins (jeden Morgen Atemübungen für über eine Stunde, vor dem Aufstehen) auf und fühlt sich nach dem morgendlichen Stretching, wieder wie neu geboren? Tag2 - Conference Day #1: Am ersten Tag der Konferenz machten wir uns am Weg zum Parkour Generations Chainstore und trafen kurz vorher Alexx, welcher uns herzlich willkommen hieß und uns gegenüber der O2-Arena zum Store führte. Beim Chainstore handelt es sich um eine Parkour/Freerunning Halle, aufgebaut (bzw. komplett entkernt und von innen neu aufgebaut) und verwaltet durch ParkourGenerations. Innerhalb zwei Monaten wurde hier eine Facility aus dem Boden gestampft, welche kaum an uns bekannte Turnhallen erinnert. Sobald man eintritt, hat man das Gefühl zur Bewegung inspiriert zu werden. Den größten Part nahm klarerweise der Indoor Parkour-Park in Anspruch, welcher aus vielen stabilen Gerüst-Aufbauen und Freemove Beton-Hindernissen bestand. Keine weichen Böden und keine Federung, sondern harte Oberflächen die auch bei englischem Wetter (Regen) eine trockene und abwechslungsreiche Trainingsmöglichkeit bietet. Diese Institution wird klar als zusätzliche Möglichkeit für Traceure und Freerunner gesehen und nicht als Ersatz für das Outdoor-Training. Im Chainstore wurde allerdings auch an andere Verwendungszwecke gedacht und neben einer gut ausgestatteten Fitness-Area, gibt es auch eine Stretching-Area und einen professionellen Tanz-Boden. Wir waren allerdings nicht zum Tanzen dort und nahmen die (noch leer von Conference-TeilnehmerInnen) Training-Area in Beschlag. Wir testeten Sie auf Herz und Nieren aus und es machte richtig Spaß sich dort an seine Grenzen heran zu tasten. Mit griffigen Oberflächen und Stangen die gut verschweißt waren, gab es dort hunderte Möglichkeiten sich frei zu bewegen. Ich musste übrigens bei der "Do not jump here!" Aufschrift, auf der Rückseite der Eingangs-Kasse schmunzeln.... welch Ironie Bilder aus dem Chainstore: Welcome talk - Dan Edwardes: Nachdem alle Konferenz-TeilnehmerInnen in der Früh eintrafen, wurden wir von Dan Edwardes begrüßt, welcher uns durch den Ablauf des Wochenendes briefte. Man merkte Dan eindeutig an, dass er regelmässig vor vielen Leuten spricht und mit seiner Introduction weckte er weiteres Interesse, für die folgenden Präsentationen bzw. Talks. Wir wussten zu diesem Zeitpunkt noch nicht was uns erwarten würde... ob dies rein praktisch, rein theoretisch oder gut durchmischt werden würde. Ich war mit genügend Ersatz-Kleidung und meiner kleinen Sony RX-100 Kamera bewaffnet und bereit geschunden zu werden. Ich freute mich auf dem Austausch mit erfahrenen fulltime Parkour-Coaches und neue/etablierte Trainings-Methoden. Ich hatte mir im Vorhinein schon ein/zwei juckende Fragen überlegt, die sich von den klassischen "what means Parkour for you?" ein bisschen abgrenzen.... man bekommt nicht oft die Gelegenheit, mit Yamakasi der ersten Stunde in Ruhe zu reden. Sebastien Foucan: Ich sah Sebastien zum ersten Mal "live", als er in Trainings-Kleidung in den Chainstore kam und dort wortlos (scheinbar war er zum Store gelaufen) ein ziemlich intensives Springschnur-Training hinlegte. Kein Wort zu irgendwem, Kopfhörer oben und im Trainings-Modus... er wirkte verbissen. Mir war bekannt, dass er nicht der Größte war und seine extrem muskulöse Statur kannte ich bisher nur von seinem Freerunning Fotobuch. Als erster richtiger Talk, zeigte sich dass er recht gut englisch sprach und sich mein erster Eindruck fast um 180° wendete. Er war der Lustigste überhaupt.... nur am Lachen, dauernd am Schmäh führen, schilderte er von seinem spielerischen Zugang zu Parkour/Freerunning/l'art du deplacement und ein wirkliches Energie-Bündel. Er erzählte von seinem Zugang zu Sport und Kunst (ein Bruder Olympionike, ein weiterer Künstler), wie er David Belle das erste Mal traf und man merkte immer wieder, dass Ihm die etablierten Bezeichnungen wie Parkour, Freerunning, etc. nicht wichtig sind, sondern man einfach Spass daran haben soll. Er machte uns auf die Fragilität des Körpers aufmerksam und spielte mit uns das kindischste aller Aufwärm-Spiele => Fangen. Eine sehr sympathische Erscheinung, der sich auch viel Zeit nahm um auf Fragen ein zu gehen. Dan Edwardes: Bei Dan's talk spürte man seinen Martial-Arts Hintergrund stark heraus. Der Begriff "Self-knowledge" (hint, Bruce Lee) kam bei Ihm sehr oft vor und ich hatte den Eindruck, dass er sehr zukunfts-orientiert denkt, aber gleichzeitig immer "ehrfürchtig" einen Blick in die Vergangenheit wagt, um sich in der aktuellen Situation optimal anpassen zu können. Ich konnte selbst heikle Fragen stellen, wie zum Beispiel über die Finanzierung des Chainstores und bekam Diese ehrlich beantwortet. Wie es sich herausstellte, gibt es derzeit keine Kooperation mit großen Firmen oder dem Staat (heisst nicht, dass es nicht einmal kommt), sondern das ganze Projekt ist selbst von einigen Personen finanziert. Ihm ist die Unabhängigkeit und Entscheidungs-Freiheit wichtig und ich würde mich freuen, wenn dies weiterhin so realisierbar wäre. Im Moment kostet der Eintritt im Chainstore etwa 8 Pfund (U18: fünf Pfund), dafür darf man den ganzen Tag so lange trainieren wie man will. Um hier einen realistischen Preisvergleich zu bringen, ein Bier im Pub hat uns 6.5 Pfund gekostet. Martin Kallesoe & Mikkel Thiesen: Die Kollegen aus Finland und Dänemark sind in der vorteilhaften Situation, dass die skandinavischen Staaten, sehr viel Unterstützung anbieten. Dänemark hat weniger Einwohner als Österreich, aber dennoch die meisten Parkour-Parks weltweit. In Finland bieten die Vollzeit-Coaches spezielle Kids-Kurse an, welche sogar schon bei "Toddler" beginnen. Es wurde auch von erfolgreichen Eltern/Kinder Kursen berichtet und gezeigt, wie Aufwärm-Spiele mit Stories versehen werden können, damit die Kids interessiert bleiben. Es kam hier auch das Thema zur Sprache, dass viele (eigentlich Alle) Coaches das Problem kennen, für Ihr eigenes Training zu wenig Zeit zu haben. Eine Universal-Lösung wurde dafür leider nicht genannt, sondern nur die starke Meinung, dass man (gerade) als Coach sich weiterhin immer verbessern sollte. Wenn man als Coach nur mehr auf der Stelle tritt und selbst keine neuen Erfahrungen macht, werden die beigebrachten Dinge Routine und uninteressant. Hier muss man sich einfach auch Zeit für sich selbst und das eigene Training nehmen. Chris 'blane' Rowat: Auf blane freute ich mich bereits. Ich hatte bis zu diesem Wochenende leider nicht die Gelegenheit Ihn kennen zu lernen, obwohl ich Ihn seit meinen Anfängen immer ein wenig in den Augen hielt. Das Know-How und die Kontrolle die er sich in den letzten 10+ Jahren erarbeitete, sind für mich unvergleichbar. Ich wollte Ihm auch bei der Gelegenheit gleich eine harte Nuss knacken lassen, mit der ich mich schon einige Zeit beschäftigte. Dabei handelte es sich um die Frage, ab wann ein Kind Krafttraining machen (dürfen) sollte. Zu frühes Krafttraining ist ja nicht förderlich/gesund für den Körper, aber wann wann ist dies OK? Wo setzt man hier die (Alters)Grenze? Er meinte, dass dies eine sehr interessante Frage sei und man dies sehr individuell je nach Kind betrachten müsse. Aber als grobe Richtlinie könnte man ab 10-12 Jahren sagen. Bis dahin sollte man klar kein Krafttraining machen lassen, sondern eher mit mehreren Wiederholungen und Körpergewicht arbeiten... davor ist es einfach zu Früh für explizites Krafttraining (hindert das Wachstum, etc.). Dies sind für mich Fragen, die viel Verantwortung in sich tragen, da man damit unter Umständen Menschen sogar richtigen Schaden zuführen kann, wenn falsch ausgeübt.... Chris' Meinung zu dem Thema werte ich recht hoch ein, denn er hat sich damit so intensiv damit beschäftigt, wie kaum jemand Anders. Sein praktischer Part war stark beeinflusst von Ido Portal, da er mit Kevin 11 Tage in Indonesien verbrachte und Sie sich dort intensiv damit auseinandersetzten. Hier lernten wir zum Beispiel eine Partner-Übung mit Stöcken kennen, wo ein Partner den Stock kippen (aufrecht stehend, auf eine Seite stoßen) lässt und der Zweite versucht Ihn so knapp wie möglich über dem Boden zu fangen. Diese Schwierigkeit wird gesteigert durch schnellere Frequenz des kippens, schnelleres Anstoßen beim Kippen, Kipprichtung und auch noch durch Erschwerungen wie z.B. das durchgestreckt lassen der Knie. Ansonsten bekamen wir aber auch einige schöne Übungen zur Körper-Kontrolle und Körper-Spannung zu sehen (bzw. spüren) und zumindest ich fühlte mich an manchen Stellen wieder an meine Anfangs-Tage zurück katapultiert . Julie Angel: Julie Angel's Buch habe ich ja bereits reviewed und sie stellte sich als eine Frau dar, die Ihre Meinung klar zur Geltung bringen kann. Wer mit Ihr argumentiert, begibt sich in die Höhle des Löwens, denn Sie zieht alle Register und bringt Ihre Punkte eloquent (und mit Stil) auf den Punkt. Sie sagt Ihre Meinung klar heraus und lässt dies einen auch spüren. Man merkt, wie respektvoll Sie mit Parkour umgeht und dass es Ihr wichtig ist... deswegen basierte Ihre Präsentation darauf, dass wir uns bewusst sein sollten, wie wir Parkour nach aussen hin tragen/veröffentlichen. Da Sie im Medien-Bereich unterwegs ist, wies sie uns darauf hin dass wir lieber ein zweites Mal darüber nachdenken sollten, ob wir (z.B.) nun ein Bild in sozialen Netzwerken posten sollten, oder nicht. Interessant fand ich auch Ihre mehrfach erwähnte Standard-Antwort auf die Frage was Parkour nun sei.... für sie ist die Definition "A non-competitive modern-sport". Kurz und würzig auf den Punkt gebracht. Sie zeigte uns ein bisher unveröffentlichtes Video, wobei es um eine Challenge von 1000 Muscle-Ups in 24 Stunden ging. Auch hier zeigte sich, dass Sie nicht einfach schnell Videos am Fließband produziert, sondern dass die Aufnahmen bereits Jahre alt waren und Sie sich sehr viel Zeit mit der Realisierung ließ, da sie hohe künstlerische Ansprüche an sich selbst hat. Sie wollte zum Beispiel nicht zeigen, wer als Erster mit der Challenge fertig war und sich somit viel Arbeit angetan, dies aus einem komplett anderen Blickwinkel zu zeigen.... ein für mich interessanter Ansatz. Was mir auch gefallen hat: Sie hat beim Châu Belle Dinh Training am nächsten Tag mitgemacht... und eines kann ich Euch sagen, ich war noch nie so knapp am Umkippen drann, wie bei diesem "Warmup" Krafttraining... to be continued (Châu Belle Dinh, Quickfire speakers, ParkourUK, Chainstore JAM, Training in London, Leap Parkour-Park, ... viele viele Bilder ) Zum Abschluss aber noch ein Bild: "London at night"
  11. Ich freue mich auch dieses Jahr wieder, im Namen der Initiative „Connect the Community“ ankündigen zu dürfen, dass wir 2014 fünf Girls-Jams veranstalten werden. Von April bis Oktober 2014 werden wir versuchen, Mädchen und Frauen einen sicheren Einstieg in die Welt von Parkour geben zu können und aus den erfahrenen Mädels noch ein bisschen mehr heraus zu kitzeln. Es handelt sich bei den Girls-Jams um ein Trainingsangebot im öffentlichen Raum, bei dem erfahrene Coaches die Teilnehmerinnen dabei begleiten, die Stadt neu zu entdecken und Herausforderungen zu bewältigen. Das Training erfolgt an bekannten Parkourspots in Wien und findet bei jedem Wetter statt. Die Teilnahme ist gratis und wir versuchen neben erfahrenen Mädchen aus unseren Reihen auch noch spezielle Gäste zu den Jams einzuladen (auch international). Eine Voranmeldung ist nicht zwingend notwendig, allerdings erleichtert es die Organisation, wenn wir wissen mit wie vielen Teilnehmerinnen wir ca. zu rechnen haben (dafür werden hier im Forum Veranstaltungen im Meeting-Calendar erstellt). Termine (jeweils Samstags 15-17h): 05.04.2014 U1 Station Donauinsel, Abgang „Am Hubertusdamm“ 03.05.2014 Schwendermarkt, 1150 Wien 07.06.2014 Esterhazypark beim Haus des Meeres ("Lynn Jung" aus Innsbruck) 06.09.2014 Odeonpark (1020 Wien) 04.10.2014 U1 Station Donauinsel, Abgang „Am Hubertusdamm“ Hier der Discuss-Thread, bzgl. Girls-Jams 2014 Hier der Link zur Facebookgruppe „Parkour – Frauentraining Wien“ Informationen rund um Frauen-/Mädchen Parkourtraining, gibt es in diesem Artikel. Hier die Diskussion zum Thema "Wozu Girl's Jam? oder: Hindernisse gemeinsam überwinden"
  12. Ladies and Gentlemen, mark your calendar!Der Winter weicht und der Frühling rückt Stück für Stück näher... abwechslungsreiches Wetter, höhere Temperaturen und gute Stimmung werden am 29.03.2014 ab 12:00 Uhr, beim Haus des Meeres erwartet. Wie letztes Jahr, steht auch Dieses der SpringJam wieder in's Haus. Das Ganze ist kostenfrei und jede( r ) darf natürlich teilnehmen. Meetup ist um 11:30 und das gemeinsame Warmup startet um 12:00 Uhr. Übersehen wird man uns jedenfalls nicht . Falls es noch Fragen geben sollte, just ask here. https://community.parkour-vienna.at/calendar/event/151-/ Für den Abend des 29.03.2014 ist noch mehr geplant... Egal ob Ihr am Jam teilnehmt oder nicht, unsere guten Freunde von der Ape-Connection organisieren an diesem Samstag Abend wieder einen feinen Videoabend im Schikaneder (Margaretenstraße 24, 1040 Wien). Wie bereits angekündigt, darf jede( r ) selbstproduzierten Content in Form von Videos bis 27.03 via USB-Stick (empfohlen, bzgl. Qualität) oder Youtube Link einbringen. https://community.parkour-vienna.at/calendar/event/152-/ Euch erwartet ein anstrengender, abwechslungsreicher, lustiger Tag.... bis spät in die Nacht hinein. Wir freuen uns auf Euch
  13. Danke für den nebeligen Winter-Jam heute Leider sind auf dem Gruppenbild nicht alle drauf... war ja selbst nicht ganz pünktlich, aber Andere müssen das natürlich immer toppen
  14. Kaum hat man sich daran gewöhnt, schon ist es wieder vorbei... dieses Jahr 2013. Einiges hat sich getan: Wir hatten in diesem Jahr wieder gut besuchte Girls-Jams Der erste Parkour-Vienna Fotowettbewerb ging an unser Mitglied Mokka, welcher eine Etre-Fort Hose gewann. Dazu passend, ging das Etre-Fort Hosen-Review online. Wir haben in Fernsehen mit einer TV-Werbung für mehr Bewegung unter den Chips-Essern gesorgt. Spring, Sommer und Herbst-Jams wurden organisiert. Es gab ein Gewinnspiel für unsere Kletter-Freunde. Sogar die Drag-Queens unter uns durften sich richtig ausleben! Wir haben im Fernsehen und Internet für Aufklärung über Parkour gesorgt (sogar in Deutschland und den Boulevardmedien). Unsere Forum-Meeting Instruktoren wurden via Workshop fortgebildet. Auf der Website hat sich auch einiges getan, z.B. die Member-Gallery und Shoutbox (auf Anfrage der Community) gingen online. Neues Parkour-Equipment, wie die OLLO Parkour-Schuhe wurden für Euch unter die Lupe genommen. Nicht einer, sondern bereits zwei Parkour-Geocaches wurden offiziell in Wien gestartet (first of it's kind!). Bei der Eröffnung des Seestadt Jugend-Treffpunkts, haben wir dem jungen Volk Parkour näher bringen dürfen. Die Parkour-Frauenhalle startete diesen November, organisiert von unseren engagierten Mitgliedern. Für Interessenten der Parkour-Materie wurde die Ciné-Parkour Buchrezension verfasst. Last but not least, mit nicht weniger als 52 Forum-Meetings konnten wir (bei jedem Wetter) hunderten Parkour-Interessierten einen sicheren Gratis-Einstieg in Parkour ermöglichen. Vielen Dank an dieser Stelle an die CtC-Gruppe, welche sich richtig reingehängt hat und viel für die Parkour-Community geleistet hat. Natürlich auch vielen Dank an jedes einzelne Mitglied der Community, für das tolle Engagement! Somit bleibt nur zu sagen.... einen guten Rutsch, passt auf Euch auf, geht raus trainieren und auf ein möglichst verletzungsfreies Jahr 2014!

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.