Welcome to Parkour-Vienna

Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

Search the Community: Showing results for tags 'respect'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Categories

  • Parkour Haupt-Artikel
  • Parkour-Artikel

Forum

  • Parkour
    • Parkour-Vienna
    • Parkour-Philosophie
    • Parkour-Locations
    • Techniken und Bewegungen
    • Traceur sucht Traceur
    • Videos & Bilder
    • Gesundheit, Ernährung und Verletzungen
    • Traceur Development
    • Equipment
    • Off-Topic
  • Forum-Meeting
    • Forum-Meeting Diskussion
  • Parkour-News
    • Parkour-News
    • Parkour-Videos
  • Feedback
    • Parkour-Vienna Feedback

Calendars

  • Community Calendar

Marker Groups

  • Spots
  • Members
  • Forum-Meeting
  • Parkour Spot Finder

Found 1 result

  1. Spektakuläre Aktionen, wie das Erklimmen von hohen/repräsentativen Gebäuden, privaten Balkonen etc., die über Medien verbreitet werden, bringen Aufmerksamkeit, Klicks und Likes für die Akteure. Aber bringen sie auch der Wahrnehmung von Parkour bzw. Freerunning etwas Positives? Aus unserer (CtC) Sicht: Nein. Wir distanzieren uns klar von solchen Aktionen. Sie dienen nicht dazu, Parkour in einem guten Licht erscheinen zu lassen und tragen auch nicht zum respektvollen Umgang mit Umgebung und anderen BewohnerInnen der Stadt bei. Eher erzeugen sie Irritation, Verärgerung und Angst und bedienen das Klischee der „rücksichtslosen Adrenalinjunkies“. Unsere Herangehensweise ist es, den Dialog zu suchen und in konkreten Projekten mit Institutionen und Magistraten zu kooperieren. Beispiele dafür sind die Förderung der Frauen- & Mädchengruppe (MA57) oder die Kooperation mit dem Institut für Freizeitpädagogik (Wien Xtra, MA13) beim Forum Meeting Instruktor Workshop. Auch in Zukunft als ernstzunehmende Partner Konzepte zu erstellen und umzusetzen scheint uns zielführender, als mit spektakulären Aktionen kurz für Aufmerksamkeit zu sorgen. Aus unserer Sicht haben wir in Wien das Glück, uns verhältnismäßig frei bewegen zu können – auch wenn sich der öffentliche Raum immer weiter einschränkt und private Sicherheitsdienste uns mancherorts bereits im ersten Kontakt negativ gegenüberstehen. Auch hier suchen wir in erster Linie den Dialog, um in Gesprächen auf Augenhöhe Lösungswege zu finden. Nicht die wagemutigen Stunts sorgen dafür, dass Parkour akzeptiert wird, sondern die hunderten TraceurInnen & FreerunnerInnen, die jede Woche ein Teil des Stadtbilds Wiens sind. Jeder und Jede trägt dazu bei, wie die Öffentlichkeit Parkour und Freerunning wahrnimmt. Der respektvolle Umgang mit der Umgebung und Mitmenschen fördert eine positive Wahrnehmung. Move with respect Connect the Community (CtC) Dominik Simon, Martin Dworak, Thomas Stoklasa, Gerald Reitschmied, Christian Schano, Robert Schild, Florian Polsterer, Katja Haslinger, Michaela Weingant

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.