>>> Girls Jam #1/2018 am 28.04.2018 <<<

Welcome to Parkour-Vienna

Melde dich jetzt an, um Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten. Einmal registriert und angemeldet, kannst du auf dieser Seite Beiträge schreiben und aktiv an der Community teilnehmen. 
Angemeldete Benutzer sehen diese Message nicht.


Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

Sign in to follow this  
Followers 0
Cionn

The Dive

Nach ner Woche Vorbereitungszeit (Körperlich und Geistig) um das Risiko sich zu verkalkulieren und sich im Zuge zu Verletzen auf ein Minimum zu reduzieren!

Challeng done!

Aufgreifen war recht soft für die höhe und Landung ebenfalls Akzeptabel!

Angewandte Physik eben! ;)

 

murkas likes this

Share this post


Link to post

Es handelt sich hierbei um einen einzigen Sprung, da würde mich das was du in der Beschreibung angesprochen hast viel näher interessieren.

Im Video seh ich momentan nur 2-3 Leute Filmen, 8 Leute klatschen im Hintergrund. Wäre jetzt nicht mein feeling was ich brauchen würde, aber nicht jeder trainiert gleich. Leider sieht man den Sprung auch nicht voll aus einer Perspektive, somit kann ich die Bewegungen leider nicht zu 100% verfolgen.

 

Aber ja zu den Dingen die wirklich interessant sich. Wie gehst du momentan an die Dinge ran? Wie tastest du dich heran? Du hast momentan sehr viele Challenges welche dich körperlich und geistig beanspruchen. Wie bereitest du dich körperlich und geistig auf diese "großen" Dinge vor? Wie sah die Vorbereitung in diesem Fall aus? Ich kann zb. solche nach unten Kongs ganz schlecht einschätzen. Wie ist die Kraftentwicklung auf die Arme, auf die Handgelenke? Hast du das Gefühl, dass du den Impact gut in die Bewegung weiterleiten kannst? Wie hast du dich technisch darauf vorbereitet? Wie gehst du mit dem Risiko um? Welche Dinge gehen in deinem Kopf ab vor dem Absprung? Wie würdest du dich Safen im Falle einer Unsicherheit/eines Fehlers? Würdest du im Ernstfall diese Bewegungen machen, da es möglich ist sich schnell nach der Landung/des Aufgreifens nach vorne zu bewegen, oder wäre wahrscheinlich ein Prezisionssprung eher deine erstere Wahl? 
Wieviele Stunden bist du momentan jeden Tag draußen trainieren? Hast du angefangen nebenbei Krafttraining zu machen um dich auf die neuen körperlichen Challenges vorzubereiten? Was machst du nach dem vielen Training um deinen Körper zu entlasten? Bist du momentan immer in so großen Gruppen unterwegs trainieren? Oder bist du auch hin und wieder alleine unterwegs? Was präferierst du und wieso?
Vielleicht fällt mir später noch etwas ein, aber solche Dinge geistern in meinem Kopf herum wenn ich so etwas sehe und solche Dinge wären schön, wenn du sie preisgeben könntest ;-)

lg

TOM likes this

Share this post


Link to post

Es handelt sich hierbei um einen einzigen Sprung, da würde mich das was du in der Beschreibung angesprochen hast viel näher interessieren.

 

"Huch, das wird ja ein richtig gutes Interview, aber gerne mach ich das für dich"! ;)

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Im Video seh ich momentan nur 2-3 Leute Filmen, 8 Leute klatschen im Hintergrund. Wäre jetzt nicht mein feeling was ich brauchen würde, aber nicht jeder trainiert gleich. Leider sieht man den Sprung auch nicht voll aus einer Perspektive, somit kann ich die Bewegungen leider nicht zu 100% verfolgen.

 

.Ist alles der selbe sprung, die leute (meine engsten) waren an jenem tag mit mir an jenem spot trainiren, und ich bat sie wenn ich den Sprung mache aufd en ich mich sehr lange vorbereitet habe, mental zu supporten, sie klatschen nicht unbedingt, sie freuen sich mit mir! ;)

 

 

 

Aber ja zu den Dingen die wirklich interessant sich. Wie gehst du momentan an die Dinge ran?

Wie tastest du dich heran? Du hast momentan sehr viele Challenges welche dich körperlich und geistig beanspruchen. Wie bereitest du dich körperlich und geistig auf diese "großen" Dinge vor? Wie sah die Vorbereitung in diesem Fall aus?

 

.Solche downard kongs sind recht scary im Kopf da du eben einen regelrechten Kopfsprung (ähnlich ins Wasser) vollziehen solltest/musst und genau die Kante erwischen um den Sprung einfach physikalisch "nur" zu verlängern, mit aufgreifen wie bei einer normalen Flugkatze in der Mitte der breiten Mauer ist da nichts! ;)

In jenem Fall bereitete ich mich jeden tag mental insofern drauf vor das ich jeden tag (eine Woche lang, bis auf ein mal) dort war mich rauf gesetzt habe zum Absprung und den Sprung im Geiste viele mahle durchgegangen bin und durchgezogen habe(ca ne halbe stunde lang)! Ich reflektiert oft abends über den Sprung auch nicht vor Ort, und trainierte meine schultern und machte Übungen fürs Schultergelenk(Stange) ;)

 

Ich kann zb. solche nach unten Kongs ganz schlecht einschätzen. Wie ist die Kraftentwicklung auf die Arme, auf die Handgelenke? Hast du das Gefühl, dass du den Impact gut in die Bewegung weiterleiten kannst? Wie hast du dich technisch darauf vorbereitet?

 

.Im Grunde genommen ist es angewandte Physik, du verlängerst den Sprung nur mit deinen Armen in dem du genau auf der Richtigen stelle aufsetzt! Das Gefühl die Bewegung weiter zu leiten ist voll vorhanden, Krafteinwirkung auf Schultern und Handgelenke war insofern da ich ihn technisch und physikalisch nahezu perfekt ausgeführt habe dank guter Vorbereitung bis zum tag X sehr gering für so nen Sprung, ähnlich wie bei einer weiten normalen Flugkatze, hätt ich an dem Tag nur minimal gezweifelt an den Sprung, hätte ich ihn nicht gemacht! ;)

 

 

Wie gehst du mit dem Risiko um?

 

.So wie du und viele andere auch mit dem Risiko umgehen, man kann um knicken nem prezi oder bei ner Katze wegrutschen und sich verletzten, doch ich denke nicht an Verletzungen, ich denke nur an und in den Moment wo ich das was ich vor habe sauber hin zu bekommen!

 

 

Welche Dinge gehen in deinem Kopf ab vor dem Absprung oder volbringen deiner challeng?

 

.In dem Fall, habe ich nen Ruhepuls gehabt den ich dafür haben wollte, adrenalien könnte helfen, doch da ich mich so gut vorbereitet habe, war ich recht gechillt, mhhh was denkt man sich dabei,d as ist ne gute Frage! Wenn ich kurz reflektiere war ich nur im Moment und dachte Frame für Frame während dem Sprung, vorm Sprung wie gesagt nur immer wider im Geste vollzogen, und nichts anderes, nicht ablenken lassen wie zb. von den Kamera Leuten, die waren sehr geduldig!

 

 

Wie würdest du dich Safen im Falle einer Unsicherheit/eines Fehlers? Würdest du im Ernstfall diese Bewegungen machen, da es möglich ist sich schnell nach der Landung/des Aufgreifens nach vorne zu bewegen, oder wäre wahrscheinlich ein Prezisionssprung eher deine erstere Wahl?

 

.Ich würde erstmal nie abbrechen, das ist das unsavste was du machen kannst. im Fall der fälle das ich mich verschätze was aber so gering ist wie ein lotto sechser zu machen, würde mein Körper bestimmt irgenwie automatisch reagieren so das ich mich irgenwie saven kann ohne größere Verletzungen davon zu tragen! Denke auch zu wissen wie man sich saven kann bei dem Sprung, währe nicht sehr hilfreich, da man Unterbewußt dan weis im fall der fälle das man es kann und ihn nicht gescheit durchziehen würde so wie er gehört! Mein Körper hätte also Instinktiev reagiert als Überzeugung um schlimmeres zu vermeiden! Doch ich wusste das ich mich nicht verkalkuliere, sonst hätte ich ihn nicht gemacht ;)

 

 

Wieviele Stunden bist du momentan jeden Tag draußen trainieren?

 

.Wann ich bock habe, habe momentan viel Zeit da ich erst ab Oktober wider zum Arbeiten anfange, treffe auch viele neue Leute abseits der PK szene, also ich bin zwar viel draußen, aber es gibt auch tageweise Pausen, wie Heute zb. ;)

 

 

Hast du angefangen nebenbei Krafttraining zu machen um dich auf die neuen körperlichen Challenges vorzubereiten?

 

.Nur ein klein wenig, ist komisch, aber ich pumpe und, mache Klimmzüge ein wenig und bekomme muscles und bin fit, weiß nicht wieso das so bei mir ist, hat vielleicht mit dem menschen Typus zu tun, das könntest du besser wissen ;)

 

 

Was machst du nach dem vielen Training um deinen Körper zu entlasten?

 

.Ein Warmes Bad nehmen, gut essen, und in letzter Zeit dehne ich mich sogar ein wenig aus ;)

 

Bist du momentan immer in so großen Gruppen unterwegs trainieren? Oder bist du auch hin und wieder alleine unterwegs?

 

.Sowohl als auch, manches mal nur zu 2t, in letzter zeit sogar paar mal ganz alleine, aber auch mit meinen buddys 4-6 Leute!

In letzter zeit aber auch mit vielen verschiedenen Gruppen (Leuten) aus dem Ausland (Chechien,Slovakei, Serbien, Deutschland, Frankreich,...) die bei mir genächtigt hatten! ;) Haben mich einige auch sehr enorm inspiriert!

 

Was präferierst du und wieso?

 

.Mhh, bevorzugen?

In Sachen Bewegung will ich mich einfach momentan mental weiter entwickeln was super funktioniert, also für mentale Sachen gehören weiten und höhen natürlich dazu, meine Höhenangst habe ich bezwungen was ich zb. nicht für möglich hielt vorher!

 

Zum Abschluss!

Ich liebe jenes Gefühl wieder eine mentale challengs gemeistert zu haben und drücke mich wie man ja offensichtlich unschwer erkennen kann sehr gerne damit aus, und schön ist es natürlich auch dann meine Freude mit anderen zu teilen!

 

Danke Domi für deine Fragestellungen, hoffe ich brachte bissi licht ins dunkle über mich!

 

 

Away likes this

Share this post


Link to post

Danke! Wirklich danke!
Ehrlich gesagt fühl ich mich momentan ein wenig überfordert von den ganzen Bildern und Videos die momentan von dir kommen. Einfach mit dem Gedanken das mir aus meiner Außenansicht dann Qualität verloren geht, weil so viel Quantität vorhanden ist. 

Ich finds schön das du auf die Fragen gut durchdachte Antworten geschrieben hast. Solche Dinge/Gedanken die innerlich vor sich gehen und auf die man von außen keinen Blick hat (zb. Video und Bilder) sind für mich viel mehr wert als alles andere und ich finde es schön, dass du uns daran teilhaben lässt. Durch diesen Austauschen können wir uns weiterentwickeln, gut so! :)
 

"Denke auch zu wissen wie man sich saven kann bei dem Sprung, währe nicht sehr hilfreich, da man Unterbewußt dan weis im fall der fälle das man es kann und ihn nicht gescheit durchziehen würde so wie er gehört! Mein Körper hätte also Instinktiev reagiert als Überzeugung um schlimmeres zu vermeiden!"

 

Das fand ich vor allem eine interessante Passage/eine interessante herangehensweise, da es hier komplett konträr ist zu meinem Training. Ich versuche beispielsweise mir alle Möglichkeiten zum Thema was passieren kann durchzudenken und daraufhin auch Safevarianten im vorhinein durchzudenken. Mit dem Hintergedanken, dass ich mir die nicht im "Fallen" durchüberlegen muss, sondern im Notfall auf schon vorgedachte Varianten zugreifen kann. Natürlich nicht bei jedem Sprung, ist auch viel Instinkt, aber ich finde interessant, dass du dich da noch viel mehr auf diesen verlässt.

Cionn, Away and toktok like this

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.