Welcome to Parkour-Vienna

Melde dich jetzt an, um Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten.

Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

Zu Weihnachten: Bewegung schenken! => https://www.parkour-austria.at/gutscheine

Salokin

jemand gegen diese seite!!!!WESHALB??

26 posts in this topic
http://www.le-parkour.at/warnung.html

hi

ein link schaut euch das mal an wieso schreiben die den sowas???

Wird durch mein F.A.Q. beantwortet ;)

Ich habe gehört/gelesen ihr bringt "gefährliche" Techniken bei?

Nein. Wir bringen garnichts bei, da wir uns nur zum gemeinsamen Training treffen. Falls es Fragen zu gewissen Techniken gibt, stehen wir gerne zur Seite und helfen. Wir achten sehr auf die Sicherheit und gehen keine Risiken ein. Nicht alles, was auf verschiedensten Websites publiziert wird, entspricht der Wahrheit... bildet euch eine eigene Meinung!

Alter Hut... Le-Parkour.at hat uns angeworben, dass wir mit Ihnen zusammenarbeiten.... dies haben wir abgelehnt (verschiedene Interessen)... seitdem sind wir die "Bösen"

Wer das/alles glaubt (was so im netz steht) und sich keine eigene Meinung bilden kannst... selbst schuld, sojemanden brauchen wir sowieso nicht hier ;)

Share this post


Link to post

sure, anwalt draufhetzen (klar rechtswiedrig - verleumdnung, rufschädigung, etc.).... aber warum sollte ich meine zeit damit vergeuden?

ich hab dieses kindergarten-niveau nicht nötig

ps: ausserdem bin ich inzwischen ein großer FAN des Parkour-Vienna-Blitzes ;)

Share this post


Link to post

@ TOM: ich dachte der "chef" der seite hat den artikel schon längst wieder runter genommen, weil du doch mit ihm gesprochen hast...

Share this post


Link to post

is andi seine (kalteis)

hatte es mit ihm schon lange besprochen, dass der crap offline kommt... meinte immer er will es eh runter nehmen, kommt nicht ran wegen bundesheer usw.

hatte inzwischen auch schon recht unkomplizierten mail/telefon-kontakt mit ihm

wieso abegelehnt: weil ich parkour-vienna gemacht habe, damit sich leute treffen können und gemeinsam trainieren. ich muss und will mit parkour nicht meinen lebensunterhalt verdienen...

Share this post


Link to post

-.- die typen fangen jetzt sogar an in schülervz blödsinn über diese seite zu labern -.-* kann man die nich mal buitten damit aufzuhörn oder mal vernünftig reden! ich kenn ja nur teilweise die hintergründe aber is das wirklich nur wegen dieser partnerschaft geschichte?? o.O

Share this post


Link to post

Haha, ich muss ehrlich sagen, dass ich über diese "Anit Parkour-Vienna" Seite, erstmal draufgekommen bin :P

Hab Parkour Vienna gegooglet, und das war das erste, und war so voll dagegen und so, und die sind iwie Vorarlberg, kA....

Aber ja, was da steht ist falsch weil ihr ja nichts beibringt, und wenn doch, dann nicht "falsch".

...

Share this post


Link to post

frage:

herrscht da eig immer no krieg oder wurde es geklärt?

und @ Salakoin:

traurig also machen sie dadurch eigentlich nur werbung ;)

Share this post


Link to post
frage:

herrscht da eig immer no krieg oder wurde es geklärt?

und @ Salakoin:

traurig also machen sie dadurch eigentlich nur werbung ;)

Leider muß ich disen Beitrag etwas zustimmen das wenn man PK wirklich "gescheit erlernen" will sich an die richtigen Leute(proffesionellen) wenden sollte mit ausreichend know-how von Techniken übermitteln!

Und ich glaube zu wissen das es wenig bis keienr von hier drinn kann, tipps geben aus eigerner erfahrung jaaaaa sind aber nur Tipps aus eigernem ermessen!

Grund:

Durch das nicht vorhandene Know how könnte man Techniken Falsch erlernen und es würde evt. zu einer hohen Verletzungsgefahr führen des aus zu bildenden!

Das ist der Grund warum es nach wie vor so angeschrieben steht!

Share this post


Link to post

also meiner meinung nach, wenn man sein hirn einschaltet beim trainieren/probieren und zusätzlich sich ein wenig informiert (und da reicht parkour vienna auf jeden fall aus) und zusätzlich noch einen funken sportlichkeit besitzt wird man sich auch nicht die haxn brechen...

klar ist es es besser, wenns einem von einem profi/erfahrenen traceur/"coach" gezeigt wird...aber wenn man sich nicht besonders dumm anstellt (also bei allem was man tut mitdenkt) wird man auch vorankommen...gutes beispiel: mein freund markus (trax)...hat sich auch 98% selbst beigebracht...

Share this post


Link to post
gutes beispiel: mein freund markus (trax)...hat sich auch 98% selbst beigebracht...

Sihst du, und drumm kennt man ihn nicht , nicht mal ich als Wiener, nichtd as es darum geht bekantheitstatus zu ereichen, jedoch wird man nie ein halbwegs proffesioneller "Traceur" werden wen man es nicht bis ins klienste Detail von nem mega erfahrenen Typen erklärt bekommt und geschuhlt wird!

Share this post


Link to post

schon wieder diese unwahrheiten... ich krieg langsam ein magengeschwür davon

1. wenn bekanntheit das ziel nr1 für einen wannabe traceur ist, dann ist er kein traceur und parkour nicht das richtige für ihn... parkour betreibt man für sich selbst und nicht für andere bzw. um bekannt zu werden

2. ich könnte etliche bsp. nennen von bekannten leuten die es sich selbst beigebracht haben bzw. einfach hart trainiert haben, ohne das händchen von einem vermeintlichen pro gehalten bekommen zu haben

3. ich könnte etliche bsp. nennen von guten traceuren die einfach nur den shit aus sich raus trainieren, weil es ihnen spass macht... ohne hilfe von vermeintlichen profis... diese werden zwar nicht berühmt, aber haben enorme skills

4. nur ein bruchteil von leuten bekommt parkour wirklich schritt für schritt beigebracht... 99% trainieren mit gleichgesinnten/anfängern und lernen/wachsen gemeinsam... tauschen infos aus, erfahrungen, tipps... ohne mentor o.ä.

know how muss man selbst aufbauen und man kann es sich durch verschiedenste wege erleichtern ran zu kommen... auf selbsternannte profis gebe ich persönlich einen feuchten furz... learning by doing, spread the parkour-knowledge and train hard, stay safe => das ist der weg (zumindest meiner meinung)

wenn dieser/mein denkansatz dazu veranlasst zu unwahrheiten/falschaussagen/rufschädigung zu veranlassen.... ist es im normalfall ein fall für den anwalt oder das witzblatt... je nachdem wie ernst man es nimmt bzw. wie viel zeit es einem wert ist zu investieren

wer sich sicherer fühlt von profis trainiert zu werden... soll dies doch gerne machen, zwingt ihn keiner gratis an infos/kontakte/etc. ran zu kommen... aber parkour ist nun einmal so gefährlich, wie man es sich selbst macht... dementsprechend viele warn-hinweise/sicherheitstipps habe ich auch eingebaut... idioten gibt es nun leider immer/überall

Share this post


Link to post

Da gerade von mir dir rede war, möchte ich mich auch gern mal zu Wort melden.

Ja, ich hatte keinen Mentor der mir den einstieg in Parkour erleichtert hat. Trotzdem hab ich mich weiterentwickelt. Zwar sicher langsamer, als einer dem es gezeigt wurde, aber dennoch traue ich mich von mir zu behaupten, dass ich auf dem richtigen weg bin.

Ich hab mich von Anfang an sehr intensiv mit Parkour beschäftigt. Hab mir unzählige Informationen aus Foren geholt und die einzelnen Bewegungen in den Videos der „pros“ genauestens einstudiert. Mich selbst gefilmt. Nicht um andere zu beeindrucken oder bekannt zu werden, sondern um meine eigenen Bewegungen zu sehen. Hab meine Bewegungen mit denen der „besseren“ Traceuren verglichen und mich gefragt: was mach ich falsch ? was kann ich besser machen? So hab ich dazugelernt und meiner Fähigkeiten verbessert.

Dazu kamen dann noch die Erfahrungen aus den unzähligen Trainings bei tag, bei Nacht, bei regen und Schnee.

Außerdem bin ich der Meinung dass einem parkour nicht einfach so beigebracht werden kann. Mann muss selber dazulernen.

Um in Parkour gut zu werden, sofern man das überhaupt möchte, benötigt man meiner Meinung nach keinen Mentor, sondern lediglich einen starken Willen und so viel wie möglich Trainingserfahrungen. So sehe ich das. Wenn das jemand anders sieht - Mir egal !!!

Share this post


Link to post

Bekanntheitsgrad muss nicht unbedingt das können eines Traceurs messen. Klar wird man nicht bekannt wenn man "schlecht" ist (da Parkour aber non-competetive ist, ist das auch schwer zu beurteilen, dazu siehe meinen Beitrag: http://www.parkourvienna.at/forum/viewtopic.php?t=2192 )

Ich bin mir sicher das es Leute gibt die genau so gut, wenn nicht "besser" (kann das so nicht sagen, da es hypokritisch wäre) Parkourn können wie die, die denen es "erlernt" wurde.

Zudem gibt es Leute die so leichter lernen, wenn sie's selbst machen (learning by doing) oder welche, denen alles vorgezeigt werden muss und erklärt.

Jedem das seine!

Und ja, meiner Meinung nach treibt man Parkour für sich selbst, um die Freiheit der Urbanen Bewegung zu spüren, und wenn überhaupt nur evtl. damit Geld zu verdienen oder bekannt zu werden. Ich mache es aus Spaß, und weil es (wenn man es nicht übertreibt) dem Körper gut tut, und man fit bleibt!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.