Welcome to Parkour-Vienna

Melde dich jetzt an, um Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten. Einmal registriert und angemeldet, kannst du auf dieser Seite Beiträge schreiben und aktiv an der Community teilnehmen. 
Angemeldete Benutzer sehen diese Message nicht.


Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

Sign in to follow this  
Followers 0
TOM

Watercooling? Nein, Liquid Metalcooling!

Die dänische Firma Danamics ApS beschäftigt sich seit der Gründung 2005 nur mit einer Thematik: Kühlung mit Hilfe von flüssigem Metall. Nun wollen die Kollegen von C3 Clocking erfahren haben, dass die Firma unmittelbar vor der Ankündigung eines "revolutionären Kühlsystems" steht.

Die Webseite von Danamics verrät zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu dieser Thematik. Lediglich ein Hinweis ist zu finden: Mit Hilfe einer elektromagnetischen Pumpe soll das flüssige Metall die Hitze von den Hot Spots entfernen. Eine solche Pumpe kommt vollständig ohne bewegliche Teile aus und sollte demnach quasi unhörbar sein. Den Kollegen zufolge soll die Abwärme extrem schnell abgeführt werden, was in einer sehr hohen Kühlleistung resultiert. Genaue Zahlen werden leider nicht genannt.

Wie es scheint, soll diese Kühlung im dritten Quartal dieses Jahres zu einem ungenannten Preis auf den Markt kommen.

Quelle

Finde ich mal sehr nice, ob das die Wakü in den schatten stellt aufgrund besserer Külung?

Ich werde das mal weiter verfolgen und mir, wenn es released ist, eventuell zulegen :)

Share this post


Link to post

Ähm, ich kenn mich Hardwaretechnich zwar nicht so gut aus, aber in Physik hab ich immer aufgepasst! Daher frage ich nun folgendes::: Muss Metall nicht verdammt heiß sein (ca 1300° bei 95%igem Eisen oder was war da?) damit es flüssig wird? Kaltes aber dennoch flüssiges Metall kann ich mir nicht erklären. Selbst Blech und Aluminium brauchen eine erhöhte Temperatur um flüssig zu werden.

Share this post


Link to post

ja in dem fall hast du schon recht jake

ich kann mir nur eins darunter vorstellen das eine bestimmte flüssigkeit mit metallteilchen versehen die hotspots kühlen soll..

wenn ich falsch liegen sollte bitte ausbessern

Share this post


Link to post

Also kein flüssiges Metall, aber Metallhaltige Flüssigkeit? Bin gespannt, welches Material da in Frage kommt, denn eine schnelle Wärmeaufnahme und gute Speicherung ist nicht gerade eine weit verbreitete Eigenschaft.

Share this post


Link to post

könnte, sollte, wäre...

fakten/zahen/bilder/berichte interessieren... jedes jahr kommen etliche firmen mit einem press-release, dass sie die komplette pc-kühlungs industrie revolutionieren werden... blahfasel

und zur thema physik immer aufgepasst.... quecksilber ist bei raumtemperatur flüssig und leitet wärme afaik besser als h2o.... auch unter 1300°C

das prinzip dahinter ist ja recht simpel... mal schauen wie revolutionär das wird, oder ob man nie wieder was von denen hört

Share this post


Link to post

Naja, Metall ist nicht Metall und im Normalfall wird z.B. Natrium eingesetzt, dass bei 97 Grad sich verflüssigt - wird auch in der Formel 1 zur Motorkühlung verwendet oder in Atomkraftwerken. (Sollte halt nicht mit Wasser in Berührung kommen! - Das macht dann Spass)

Wird wohl auf solcher Basis funktionieren.

Greetz Rocket

Share this post


Link to post

quecksilber wäre sicher eine möglichkeit...es wird aber wohl auch andere legierungen geben, die ähnliches verhalten haben und nicht so giftig sind kann ich mir vorstellen...schließlich gibt heutzutage echt schon materialien für fast alles...

warum sind eigentlich wasserkühlungen eigentlich nicht mehr gut genug? wasser hat doch sowieso eine der besten wärmekapazitäten aller stoffe und ist noch dazu billig und ungiftig...kann mir nicht vorstellen, dass man allzu viel noch rausholen kann...

edit: ok der artikel vom rocket gibt aufschluss...

Share this post


Link to post

wasser kannst du aber nicht mit einer elektromagentischen pumpe (ohne bewegliche teile bzw. lautlos) fördern

wasserkühlungen sind effizient... yop... aber eher für den "grobmotorischen" einsatzzweck geeignet... große tower, rechenzentren etc. => in einem laptop hast du damit keinen spaß

da sind z.B. heatpipes sehr effizient (welche eben die ganze kühlerindustrie erfolgreich auf den kopf gestellt haben)... das ganze mit flüssgen metallen unterstützt... sicher nicht schlecht

ok.. artikel gelesen...

der artikel den rocket verlinkt hat sagt eigentlich eh schon alles... waks sind der nächste schritt (sind heute schon 0815) und dann kommt evtl. diese technik. nicht jeder will gleich so viel geld in eine kühlung stecken bzw. radiatoren drinnen haben und und und

ausserdem scheint bei den cpu-herstellern wieder etwas vernunft eingekehrt zu sein (bzgl. abwärme) und die gpu-hersteller hängen an der maximalen netzteil-leistung fest... jetzt kommt groß und fett die paralellisierung und mit dem "think green" hintergedanken wird sowas für enduser eher fraglich

Share this post


Link to post

@ wasserkühlung.

wasser ist eigentlich ein schlechter wärme leiter, wenn ich richtig aufgepasst hab. es hat wie django sagt eine vermutlich gute wärme-kapazität. man braucht also viel energie um es zu erhitzen und bleibt dann eine weile heiß.

also wären metalle um welten besser im wärme-transport, weil sie sie schneller aufnehmen und schneller abgeben können.

klingt interessant!

Share this post


Link to post

ist immer in relation zu sehen

wasser ist besser als luft (was heute nun einmal standard ist) und (flüssiges) metall ist besser als wasser

prinzipiell geht es ja bei den letzteren varianten nur um den transportweg zum radiator, welcher die wärme wieder an die luft abgibt... also in relation zur luftkühlung besser und in relation zur flüssigmetallkühlung schlechter

nur gab es bis jetzt eben noch keine anwendemöglichkeit für den endkunden... und ich habe bis heute weder ein fertiges produkt, noch ein bild von soetwas gesehen... da sind ja sogar kompressorkühlungen wesentlich weiter als das :]

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.