Welcome to Parkour-Vienna

Melde dich jetzt an, um Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten. Einmal registriert und angemeldet, kannst du auf dieser Seite Beiträge schreiben und aktiv an der Community teilnehmen. 
Angemeldete Benutzer sehen diese Message nicht.


Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

Armin

Neuling des Parkours und bereit zum lernen! :)

34 posts in this topic

Hi,

Seit ich das erste mal vom Parkour gehört hab, war ich total erstaunt und hab

mir gedacht, dass ich sowas nie könen werde, aber seit letzter Zeit bin ich mir selbstsicherer geworden :D und will es jetzt drauf ankommen lassen.

Ich bin 17 , wohne im 17 Bez. in Wien und bin bereit für das training!

Ich gehe ins Fitnesscenter (2- 3 mal die woche), trainiere aber auch privat zuhaus und fahre gern mit'm Rad'l :)

Ciao

Share this post


Link to post

sei gegrüßt

ich will dir nichts unterstellen, aber ich interpretiere deinen text nun so als wärst du noch auf der falschen fährte (sry falls ich mich irre)

nur um sicherzugehen: lies dir alle möglichen tutorials durch und gehs langsam an

anfänger neigen dazu parkour zum einen falsch zu verstehen und vor allem es falsch zu betreiben (zb "wo kann ich rauf um auf der andren seite wieder runterzuspringen")

ist wohl auf der grund warum man anfangs kaum gute spots findet

einfach basics trainieren und sich nichts dabei denken wenn man ganz klein anfangt und völlig unspektakuläre sachen übt...

Share this post


Link to post

Mir geht's im moment noch genauso ^^

Wieviel Training hinter so "unspektakulären" sachen sind wie etwa ne Katze oder verschiedene Vaults ^^

Share this post


Link to post

ne katze geht bei mir schon als relativ spektakulär durch, immerhin haben auch viele leute schiss davor, also kamma darauf schon stolz sein

mein eher dinge wie 50cm sprünge (prezi), an 2cm hohen dingen entlang balancieren, über geländer hoppeln was mehr an drüber steigen erinnert, etc.

Share this post


Link to post

Ja das was du sagt trifft bei mir in jeder hinsicht, denn für ne katze habe ich auch SAGE UND SCHREIBE 5 Monate gebraucht die das erste mal zu machen, also erst vor 2 oder 3 Wochen hab ich die das erste mal gemacht *stolzbin*

Und das mit den Kleinen sachen stimmt ja auch komplett ^^

Share this post


Link to post

ich habe jetzt vor kurzen die katze perfektioniert, und schaff sie jetzt

nach 6 monate katzensprung training

aber wenn sie einmal geht, dann geht sie

für eine katze braucht man lange, das man sich überwindet die füße

durchzuziehen, zwischen den händen

bei mir wars jeden falls so

Share this post


Link to post

Ja, natürlich, es versteht sich, glaub ich von selbst, dass man als Anfänger

, whärend des trainings, nicht gleich von einem 20 m hohen Gebäude auf's andere springen sollte :P .

Man müsste ja ein Idiot sein oder ? :bash::)

Ich fang zuerst an meine Sprünge (z.B: Vaults und so), meine Landungen, etc

(also die Basics) zu prefektionieren und dann kann ich glaub ich erst an

höhere klettereien und Sprünge denken. (z.B: Präzi's)

Ps: Ich finde diese Seite (Parkourvienna) ist ein Hammer!!!

Weil es überall Links gibt, die zu Seiten führen wo einem per Video und

genauer Beschreibung erklärt wird, wie man die einzelnen Basics durchführt und erlernt, echt geil !!! :)

Share this post


Link to post

Armin pass besser auf mit dem Ausdruck "perfektionieren", unter perfektionion verstehe ich wirklich PERFEKT!

Aus deiner Aussage geht nicht herraus wie gut du die Katze mittlerweile beherrscht aber ich geh einmal mal davon aus dass sie noch nicht perfekt ist...

Hab mal was gehört das ich ganz gut fand, ungefähr so: "...man sollte die Bewegungen so oft und lange üben bis sie sich völlig normal anfühlen..."

anyway weiter im Thema

whärend des trainings, nicht gleich von einem 20 m hohen Gebäude auf's andere springen sollte

leider nicht, viele viele (auch bekannte leute) und ich auch haben das nicht so gewusst, es waren natürlcih keine zwanig meter und auch keine 5, aber 3 bestimmt, was mir selbst heut nach 2 jahren training noch mehr als zu viel ist

und fang ruhig jetzt auch schon mit den prezis an, natürlich nicht auf (höhere) stangen, aber zb am Randstein oder egal wohin, halt nicht auf höhe oder superweite distanz, aber umso früher desto besser

ist wohl auch besser wenn du jetzt schon alles übst anstatt schritt für schritt an technik ranzutasten, wird auch mehr der ganze körper beansprucht

Share this post


Link to post

moment mal!

Das wirderspricht sich jetzt aber ein bisschen, zuerst meinst du das man klein anfangen soll und sich zeit lassen um es nicht zu übertreiben und dann plötzlich steht da man soll es so schnell wie möglich auf höhe anwenden!!^^

Wenn ja, könntest du recht haben, was mich zumindest bestrifft, ich habe immer präzis bei randsteinen gemacht und vieleicht auch mal zwischen 2 kleinen mauern aber es braucht bei mir nur auf etwa 10 cm höhe sein hab ich schon voll schiss, hab mich zwar gestern dann (zum glück) noch überwunden und den Sprung gemacht vor dem ich schiss hatte aber jeder andere hätte den ohne zu zögern gemacht!

Share this post


Link to post

hä? wo hab ich was von höhe geschrieben?

hab extra meine posts nochmal durchgelesen aber nichts derartiges enteckt ^^

EDIT: ah halt ich glaub ich weiß was du meinst

ich meinte dass man nicht stufenartig trainieren soll, also

1. woche vaults

2. woche prezi

3. passe muraille

etc

sondern alles bunt gemischt, aber natürlcih nicht auf höhe, gott behüte

Share this post


Link to post
ah halt ich glaub ich weiß was du meinst

ich meinte dass man nicht stufenartig trainieren soll, also

1. woche vaults

2. woche prezi

3. passe muraille

etc

warum nicht?

in der trainingslehre ist es standard für bestimmte einheiten bestimmte inhalte zu setzen.

schwächere einzelfähigkeiten gehören gesondert und intensiv trainiert, da finde ich es ziemlich produktiv, sich eine zeitlang nur mit einer bestimmten technik auseinanderzusetzen.

Share this post


Link to post

Ja das stimmt aber das von Bernard wird, denke ich, erst sinnvoll wenn man schon ein kleines bischen besser ist, also ich zb. bin noch nicht gut aber ein blutiger anfänger auch nicht mehr ^^

Share this post


Link to post

ja schon klar

natürlcih ist es sinnvoll sich auf dinge zu spezialisieren auch für längere etappen

aber wemma alles erst zum ersten mal ausprobiert sähe ich keinen sinn dahinter

EDIT: sähe, is das grammatikalisch richtig? kann man jz mit samen ansähen verwerchseln, anyway gemeint ist "würde keinen sinn sehen" ^^

Share this post


Link to post

zb. ich muss mich etwas mehr auf balancetraining Spezialisieren, ich kann keine paar sekunden ruhig balancieren ^^ fall immer gleich runter *gg*

Share this post


Link to post

würd mir auch nicht schaden ^^

aber ich umgehs meist dezent da es mir einfach nciht so viel spaß macht und ich momentan auch mit meiner unterdurchschnittlichen balance zurechtkomm

Share this post


Link to post

Später werden wir sie sicher brauchen ^^

ALSO ÜBEN ICH UND DU *keinelustzuübenhaben* :-/

Share this post


Link to post

ja das is eben mein punkt...

wenn ich keine lust hab mach ichs auch nicht nur weil ichs mal bruachen könnte oder so, ich mach das was mir taugt, das is auch der grund warum ich parkour mache

nicht um ein bewegungsmonster zu werden oder so, von daher mach ich mir da keinen stress =D

Share this post


Link to post

Ich machs ja auch nur weils mir Spaß macht aber ich finde es sollte nicht immer nur aus Spaß bestehen, so finde ich!

Man sollte auch mal sachen Trainieren was einem ned so überdrüber taugen

Share this post


Link to post

tjo, da gehn unsre meinungen dann wohl auseinander ^^

ich versteh zwar völlig was du meinst aber ist eben nicht meine meinung

Share this post


Link to post

Ich weiß ned wie ich das jetzt ausdrücken soll das du mich ned missverstehst?!

Okay ich sags einfach mal: Mir ist deine meinung egal (nicht aus beleidigendem grund), einfach nur weil man die meinung eines Anderen nicht beurteilbar ist, also ich meine damit, jeder denkt sich seinen teil und soll die meinung der Anderen Akzeptieren und das tue ich auch!

Ich hoffe du verstehst das mit dem "egalsein" teil nicht falsch

Lg

Share this post


Link to post

ich find wennma sagt "ja...ich mach 3 katzensprünge wenn i lust hab und das wetta schön is, abba zu balance und krafttraining hab i keine lust" is das ned wiaklich parkour was du machst, sondan eha ein rumhüpfn. den parkour hat viel mit hartem training, philosophy und soo weiter zu tun. deswegen find ich es lächerlich wenn sich leute als traceure bezeichnen die zwar ein paar PK bewegungen machen, abba sich ned füa die hintergründe (balance, kraft, philosophy) interessiern. verstehst?

lg schorni

Share this post


Link to post

indeed

würde mich heut allerdings auch nicht mehr als traceur bezeichnen

für mich ist und bleibt parkour ein sport udn so übe ich ihn auch aus

wenn ich deswegen kein parkour mach dann hupf ich halt rum, is mir auch egal,

as said, ich mach das was mir spaß macht, dass ich keinen bock hab flips usw zu lernen is eigentlich sogar nur reiner zufall ^^

ich mein ganz so einfach kammas jz auch ned sagen, mach genauso krafttraining damit was weiter geht, und beschäftige mich mit hintergründen, aber es ändert nichts an meinem bild welches ich mir für parkour zurechtgebastelt habe udn wenn ich das jz ohne endlos lange zeilen zur aufklärung erläutern würde würd ich bestimmt gesteinigt werden

kurz gesagt was effizient is oder nicht is mir relativ egal, natürlich passt das nicht in das bild von parkour geschweige denn eines traceurs, aber ich kann gut damit leben denk ich

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.