Welcome to Parkour-Vienna

Melde dich jetzt an, um Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten. Einmal registriert und angemeldet, kannst du auf dieser Seite Beiträge schreiben und aktiv an der Community teilnehmen. 
Angemeldete Benutzer sehen diese Message nicht.


Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

Rough

Problem Kopf

45 posts in this topic

So hallöchen hab da mal ne fragen:

also, : imma wenn ich zuhaus trainiere dann hab ich das problem das wenn ich zb. liegestüz mach das ich dann bei 20 aufhör weil mein kopf sagt es reicht , aber ich könnte ganz sicher noch mehr schaffen ...

also könnte mir irg wer sagen wie ich meinen inneren schweinehund überwinden kann??

danke schon mal im voraus.

Share this post


Link to post

wenn du mehr schaffst ohne danach ein sabbernder lappen zu sein dann mach mehr

aber beherze auch dass es sinnvoller ist weniger und oft zu machen als einmal bis man halbtot am boden liegt

wenn dir dein gefühl sagt es reicht hat er vermutlcih einen grund, ob du dennoch weitermachen willst musst eigentlich du wissen und spüren

mach halt anstatt 20 die nächsten male 22 udn ne Woche drauf 25 oder so und schau obst es problemlos schaffst

Share this post


Link to post

einfach nicht mitzählen! mach sooo lange bis du echt nicht mehr hochkommst vom boden und dann noch 3 mal oda soo die negative bewegung dazu. also dann noch mal in die startposition (mit hilfe der knie oda soo) und dann noch ein paar mal ganz langsam runter. is zwar ziemlich hardcore, abba es reizt das muskelwachstum besonders an hat mia mal ein sehr erfahrener traceur gesagt...

Share this post


Link to post

mach liegestütz so lang bis du dich nimma mit den armen hoch drückn kannst. und dann geh nochmal in die ausgangsposition (vlt mit hilfe der knie) und von der ausgangsposition noch ein paar mal langsam runter. check?

Share this post


Link to post

Alkohol senkt die Hemmschwelle - einfach genug saufen, dann is deinem Körper wurscht, ob's schon 20 waren.

Na - Schorni meint in die Position zurückgehen - also am höchsten Punkt, auf den man sich sonst raufdrückt (da du an dem punkt keine kraft mehr hast, weils eh schon nimmer geht mit dem fuß nachhelfen) und dann wieder mit der kraft aus den händen, die noc übrig ist langsam runtergehen (auf den tiefsten punkt)

Was das bringen soll weiß ich nicht, weil man Liegestütz eigentlich immer auch mit Kraft nach unten macht und nicht einfach einsackt.

Meine Meinung:

Wenns nimmer geht, geht's halt nimmer, keine bis wenig Pause und gleich mit einem Set zB Bizeps-muskulatur-training weitermachen (klimmzüge bspweise) wenn die nimmer gehen, wieder liegestütz oder andere muskulatur. das wäre hardcore aufbautraining.

Wieviele reps du dabei machst, ist nicht so wichtig - wie schorni gesagt hat, musst nicht unbedingt zählen, sondern einfach soviele machen, bis nimmer geht. mit der zeit wird's dann mehr.

(Aber ich weiß was du meinst - ich machs auch manchmal mit zählen und komm dann nur kaum über 20, obwohl ich bissl mehr als 30 gescheite schaffen könnte. (Bei minimalem Handflächen-Abstand (also ein "O" bilden) auf Gesichtshöhe und schön runter bis zum Boden - das sind ziemliche Mörder)

Bei Klimmzügen is noch schlimmer - schöne weitgegriffene von ganz unten (arme ausgestreckt) bis ganz oben (arme soweit wie's beim weiten greifen geht eingezogen) schaff ich beim zählen üblicherweise nicht mehr als 10 - da sagt die psyche stop, auch wenn noch ein oder 2 drin wären)

Share this post


Link to post

ABSOLUTER mörder ist wenn man flach am boden liegt mim bauch die arme ausstreckt und das o macht und sich dann hochdrückt ...da schaffte ich damals grad mal einen^^

Share this post


Link to post

@ schmied : ich hab leider das problem ich hab nichts in der wohnung wo ich klimmzüge üben könnte. hab zwar was alternatives aber wenns regnet geht das ned ...

hättet ihr da auch einen vorschlag??

Share this post


Link to post

Türreck, 15 Euro??

Google das mal...

Share this post


Link to post

uh schaut cool aus is das was fixiertes oda kann man das nachm training wida runtergeben??

und gibts das zb auch beim eybl??

Share this post


Link to post

Pfui, denkt keiner von euch auch nur ein BISSCHEN nach?

Was ihr da macht, ist jungen Leuten erklären, wie sie ihren Körper zerstören!

Mit 14, 15 Jahren auf KEINEN Fall "Hardcore" trainieren! Ihr seid noch im Wachstum, da macht ihr euch alles kaputt! Langsam angehen, und NIE bis zum Limit gehen, das gilt generell! "Bis zum Limit, und dann noch 3 mal" is das, was Bodybuilder sagen, die sind dann ur aufgeblasen, aber mehr nicht.

Mach deine 20 WH, das halt 5 mal am Tag, dann in 2 Wochen gehn vielleicht schon 25 x 5 usw, also immer ein bissl steigern.

Ein Freund von mir hat sich kaputt gemacht, weil er mit 14 total übertrieben hat mit trainieren! Bitte machts keinen Scheiss!

Share this post


Link to post

Hab ich von set-reps gesprochen?

wenn man ein oder zweimal am tag liegestütz und klimmzüge macht, und sich dabei auspowered, soll mir mal wer erzählen, wie man sich da zerstört.

(edit: zum Wachstum diesbezgl. ich war ziemlich klein für mein Alter damals und bin jetzt ca. 185. Habe also auch hier meines Erachtens keine Schäden davongetragen)

Ich hab in dem Alter beim Kampfsporttraining 1h am Tag training gehabt, wo's auch jedesmal zum limit ging. Eben nur ein bis zweimal pro Training.

(Kniebeugen, Liegestütz, Bauchmuskeln (Bizeps vernachlässigt, da schwer ohne Gegenstände wie Stangen trainierbar) und natürlich viel Ausdauer durch die Kicks und Kombinationen)

Mir geht's blendend, wenn ich längere Zeit (zeitraum) im Training bin. Habe absolut keine körperlichen Probleme davongetragen. Im Gegenteil, ich wüsste nicht, wie dreckig es mir jetzt vielleicht ging, wenn ich das nicht gemacht hätte.

Hatte 0 Kondition, da ich allergisches Asthma hatte und als Konsequenz daraus Lungenprobleme. Seit dem ich trainiere nichts mehr.

Durch die Matura, Bundesheer und Studium hat das Training die letzten 1einhalb Jahre extremst gelitten (war eig. nie). Seit dem geht's mir wieder "schlechter" weniger Motivation, weniger Ausdauer, etc.. Muss mich wieder zusammenreißen und beginnen.

als "hardcore" habe ich die Variation der Liegestütz bezeichent, nicht die Trainingsart. Der Körper sagt einem, wenn er nichtmehr kann. (Meiner tut's zumindest)

Mir kommt's vor, als hättest du das als Training bis zur Vernichtung mit anschließendem Anabolika-fress-wettbewerb aufgefasst o_O

Share this post


Link to post

schmied stimme dir völlig zu ^^

ich weiß wo meine grenzen sind, und wenns mir zu viel is mach ich ne pause.

bin nicht so ein pseudo teenie ;D

Share this post


Link to post

ich denke man muss nicht alles schwarz oder weiss sehen... was ferdl anspricht unterstütze ich auf jeden fall bis zu einem gewissen grad

zu starke beanspruchungen sind für einen körper im wachstum schädlich... is einfach fakt

nur, ein "bisschen" training am tag, im gegensatz zum sonstigen normalen/vielen herumsitzen in der schule/zu hause schadet sicher keinem... wie viele kinder sind in fußballclubs oder sonstigen vereinen wo sie sich sportlich betätigen... gute sache und nicht schädlich

ich denke dass die rede von aussergewöhnlicher beanspruchung ist... hier nochmal zum beispiel fußball:

kinder die lange im fußballclub sind, normale beanspruchung... keine körperlichen schäden => sehr gut

im gegensatz dazu habe ich vor einiger zeit von einer wissenschaftlichen studie gelesen, welche bewies dass zu einem gewissen zeitpunkt (vor einigen jahren), 90% der profi-fußballer haben o-beine... stammt einfach durch das (teilw. extreme) training, welches großteils eben schon mit sehr jungem alter begann

o-beine sind zwar jetzt nicht das schlimmste, aber es verdeutlicht doch recht genau das, wovor gewarnt wird... im jungen alter sollte man umso mehr auf seine gesundheit achten... der eigene körper bzw. die gesundheit ist alles was man hat und man sollte 2x überlegen was man damit macht

Share this post


Link to post

ach stimmt ja, das hab ich ganz vergessen

hatte mit 14 mal das interesse ins fitness center zu gehen und das war gar nicht möglich da ne mitgliedschaft anzuwerben weil sie meinten komm mit 16 nochmal

Share this post


Link to post
ich denke man muss nicht alles schwarz oder weiss sehen... was ferdl anspricht unterstütze ich auf jeden fall bis zu einem gewissen grad

zu starke beanspruchungen sind für einen körper im wachstum schädlich... is einfach fakt

nur, ein "bisschen" training am tag, im gegensatz zum sonstigen normalen/vielen herumsitzen in der schule/zu hause schadet sicher keinem... wie viele kinder sind in fußballclubs oder sonstigen vereinen wo sie sich sportlich betätigen... gute sache und nicht schädlich

ich denke dass die rede von aussergewöhnlicher beanspruchung ist... hier nochmal zum beispiel fußball:

kinder die lange im fußballclub sind, normale beanspruchung... keine körperlichen schäden => sehr gut

im gegensatz dazu habe ich vor einiger zeit von einer wissenschaftlichen studie gelesen, welche bewies dass zu einem gewissen zeitpunkt (vor einigen jahren), 90% der profi-fußballer haben o-beine... stammt einfach durch das (teilw. extreme) training, welches großteils eben schon mit sehr jungem alter begann

o-beine sind zwar jetzt nicht das schlimmste, aber es verdeutlicht doch recht genau das, wovor gewarnt wird... im jungen alter sollte man umso mehr auf seine gesundheit achten... der eigene körper bzw. die gesundheit ist alles was man hat und man sollte 2x überlegen was man damit macht

Dem kann ich nicht widersprechen, widerspricht ja auch nicht mir.

Hast es nochmal nett zusammengefasst.

Der Punkt ist, dass es hir nicht um Mister-Universe-Sich-Für's-Publikum-Vernichten-Muskel aufbau geht, sondern um etwas gesundes Training.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.