Welcome to Parkour-Vienna

Melde dich jetzt an, um Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten. Einmal registriert und angemeldet, kannst du auf dieser Seite Beiträge schreiben und aktiv an der Community teilnehmen. 
Angemeldete Benutzer sehen diese Message nicht.


Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

Rude

Parkour-Vienna im Kurier

36 posts in this topic

Nachdem uns vor einigen Wochen ein Fotograf und Redakteur vom Kurier beim Forum-Meeting besuchte, wird der kleine Parkour-Artikel nun diesen Donnerstag (am 28.08.2008) publiziert werden.

Nicht im Sport, sondern im Leben-Ressort darf man suchen und sobald wir eine Ausgabe in die Finger bekommen, wird Sie eingescanned und online gestellt.

Weitere Bilder vom Fotografen erhalte ich in den nächsten Wochen per Post.... je nach Qualität, werden sie wohl auch online gestellt werden.

Share this post


Link to post

Finde es auch recht fein geschrieben, nur das "kein Hindernis zu gefährlich" im ersten satz stört mich :/

Share this post


Link to post
Finde es auch recht fein geschrieben, nur das "kein Hindernis zu gefährlich" im ersten satz stört mich :/

Mich auch, deswegen habe ich mir den Artikel vorher zuschicken lassen und gegengelesen (bzw. Veränderungen gewünscht) => z.b aus dem "... zu gefährlich" wurde ein "zu weit entfernt" im Artikel. Den (reisserischen) Headliner habe ich leider nicht zugeschickt bekommen, sonst hätte ich da auch interviniert

Share this post


Link to post
Er braucht Schwung, um das Hindernis aus dem Weg zu räumen.

wtf? als würdest du es niederrennen ^^

den letzten satz find ich sehr schön

alles in allem ein bericht der sich von dem 08/15 geschwafel der medien etwas abhebt, find ich ganz gut zu gebrauchen

Share this post


Link to post

Ich finde den Artilkel auch toll, er ist besser als die meisten Artikel die bescheuert geschreiben sind ^^

Share this post


Link to post
Er braucht Schwung, um das Hindernis aus dem Weg zu räumen. Vor ihm türmt sich ein Betonklotz auf. Stoklasa konzentriert sich ein letztes Mal, dann sprintet er los [...]

...er konzentriert sein gesamtes Chi, leitet es in seinen Kopf und *WUMM* der böse Betonklotz des Todes, der sich gerade noch plötzlich aus dem Boden aufgetürmt hatte, liegt in Trümmern. Mit gutem Gewissen, die Welt gerettet zu haben, läuft Stoklasa weiter. Und wenn er nicht gestorben ist, dann läuft er noch heute und räumt seine Hindernisse aus dem weg.

[...]mit dem ich trainieren und der mit etwas beibringen konnte.

In so einem kurzen Artikel einen Fehler zu haben ist peinlich.

"Wenn man mehrere Meter runterspringt, muss man sich sagen: Okay, ich hab’s am Boden geschafft, jetzt kann ich das von dieser Höhe auch." Wenn man sich langsam steigere, dann würden auch keine Verletzungen passieren. "Aber aufgeschürfte Hände oder beleidigte Gelenke gehören dazu."

da hab ich nicht ganz durchgeblickt.

Share this post


Link to post
Er braucht Schwung, um das Hindernis aus dem Weg zu räumen. Vor ihm türmt sich ein Betonklotz auf. Stoklasa konzentriert sich ein letztes Mal, dann sprintet er los [...]

...er konzentriert sein gesamtes Chi, leitet es in seinen Kopf und *WUMM* der böse Betonklotz des Todes, der sich gerade noch plötzlich aus dem Boden aufgetürmt hatte, liegt in Trümmern. Mit gutem Gewissen, die Welt gerettet zu haben, läuft Stoklasa weiter. Und wenn er nicht gestorben ist, dann läuft er noch heute und räumt seine Hindernisse aus dem weg.

[...]mit dem ich trainieren und der mit etwas beibringen konnte.

In so einem kurzen Artikel einen Fehler zu haben ist peinlich.

"Wenn man mehrere Meter runterspringt, muss man sich sagen: Okay, ich hab’s am Boden geschafft, jetzt kann ich das von dieser Höhe auch." Wenn man sich langsam steigere, dann würden auch keine Verletzungen passieren. "Aber aufgeschürfte Hände oder beleidigte Gelenke gehören dazu."

da hab ich nicht ganz durchgeblickt.

1. Handelt sich um eine Reportage... eben aus der Sicht eines Reporters/Redakteurs, der damit zum ersten Mal konfrontiert wird... wie es eben auf Ihn wirkt.

2. Soll vorkommen... allerdings finde ich nicht, dass es ein kurzer Artikel ist, immerhin hat er eine ganze Seite in Anspruch genommen.

3. Was hast du nicht gecheckt? Am Boden trainieren, langsam steigern, grobe Verletzungen sind nicht normal, aber kleine Abschürfungen und beleidigte Gelenke hatte wohl schon so ziemlich Jeder der Parkour ausübt...

Share this post


Link to post

''Stoklasa nimmt immer den schnellsten Weg. Den direkten. Keine Mauer ist ihm zu hoch, kein Hindernis zu weit entfernt. Ob Stromverteiler, Bänke, Geländer oder Mauern – der 22-jährige Wiener, der als Systemadministrator in einer Bank arbeitet, nimmt alle Hürden.''

...oder anders gesagt: Spiderman is auch nur ein nerd..lol.. :D

Share this post


Link to post
"...beleidigte Gelenke gehören dazu..." :rolleyes:

auch wenn ich es nicht so gesagt habe... sondern diese aussage ein mischmasch wurde aus:

"meine schlimmsten verletzungen waren eine fersenprellung und beleidigte sprunggelenke"

und "aufgeschürfte hände und blaue flecken gehören dazu"

ist es nicht unwahr... zeig mir jemanden der länger parkour betreibt und sich noch nie verknackst hat bzw. einmal schlecht gelandet ist.... _jeder_

dass es ein wenig so rüberkommt, als wenn es bei jeden zweiten training so ist... natürlich nicht gut.... aber anstatt sachen zu schwärzen, die mir nicht gefallen steh ich dazu und ich denke das positive überwiegt das negative bei weitem... aber krampfhafte schwarzseher/miesmacher bin ich sowieso gewohnt... macht es besser ;)

Share this post


Link to post

könnt euch auf was gefasst machen, wahrscheinlich wirds wieder Parkour-Neulinge regnen ^^

Sehr gut geschrieben

Share this post


Link to post
Er braucht Schwung, um das Hindernis aus dem Weg zu räumen. Vor ihm türmt sich ein Betonklotz auf. Stoklasa konzentriert sich ein letztes Mal, dann sprintet er los [...]

...er konzentriert sein gesamtes Chi, leitet es in seinen Kopf und *WUMM* der böse Betonklotz des Todes, der sich gerade noch plötzlich aus dem Boden aufgetürmt hatte, liegt in Trümmern. Mit gutem Gewissen, die Welt gerettet zu haben, läuft Stoklasa weiter. Und wenn er nicht gestorben ist, dann läuft er noch heute und räumt seine Hindernisse aus dem weg.

[...]mit dem ich trainieren und der mit etwas beibringen konnte.

In so einem kurzen Artikel einen Fehler zu haben ist peinlich.

"Wenn man mehrere Meter runterspringt, muss man sich sagen: Okay, ich hab’s am Boden geschafft, jetzt kann ich das von dieser Höhe auch." Wenn man sich langsam steigere, dann würden auch keine Verletzungen passieren. "Aber aufgeschürfte Hände oder beleidigte Gelenke gehören dazu."

da hab ich nicht ganz durchgeblickt.

1. Handelt sich um eine Reportage... eben aus der Sicht eines Reporters/Redakteurs, der damit zum ersten Mal konfrontiert wird... wie es eben auf Ihn wirkt.

2. Soll vorkommen... allerdings finde ich nicht, dass es ein kurzer Artikel ist, immerhin hat er eine ganze Seite in Anspruch genommen.

3. Was hast du nicht gecheckt? Am Boden trainieren, langsam steigern, grobe Verletzungen sind nicht normal, aber kleine Abschürfungen und beleidigte Gelenke hatte wohl schon so ziemlich Jeder der Parkour ausübt...

Punkt 3 kam bei mir eher so rüber wie - hey ich hab das am boden geschafft, jetzt kann ichs auch von mehreren Metern höhe :)

Was ich nicht dazugesagt hab generell:

Hab zwar besser geschriebene Artikel gelesen (liegt ja nicht an dir), aber hat trotzdem gut gefallen.

Share this post


Link to post

Tom schreibt:

dass es ein wenig so rüberkommt, als wenn es bei jeden zweiten training so ist... natürlich nicht gut.... aber anstatt sachen zu schwärzen, die mir nicht gefallen steh ich dazu und ich denke das positive überwiegt das negative bei weitem... aber krampfhafte schwarzseher/miesmacher bin ich sowieso gewohnt... macht es besser

Wenn ich mir den Artikel zuschicken lasse und gegenglese würde ich mir schon überlegen wie er rüberkommt!

Mich würden auch die Sätze stören: "Er braucht Schwung, um das Hindernis aus dem Weg zu räumen." und

"Keine Mauer ist ihm zu hoch, kein Hindernis zu weit entfernt."

Als eine Attraktion die von Touristen begafft wird bezeichnet zu werden, würde mir ganz entschieden gegen den Strich gehen.

Aber ich brauche auch niemanden der über meine "spektakulären Einlagen" staunt!

Share this post


Link to post

ich auch nicht, deswegen stört es mich auch nicht weil ich es garnicht mitbekomme... noch einmal, es handelte sich um einen report aus der sicht des redakteurs, ihm da 1:1 vorzuschreiben was er schreiben/denken soll ist milde gesagt lächerlich

ich bessere grobe inhaltliche fehler aus und nicht den schreibstil...

Share this post


Link to post

Gibt also keine Möglichkeit die Zustimmung zur Veröffentlichung in dieser Form zu verweigern?

Na ja eine Reportage über Parkour muss anscheinend reißerisch geschrieben sein

sonst wird die pubertierenden Zielgruppe der 13 bis 20 jährigen nicht erreicht -

denen gefällts

und von denen kriegst du Bestätigung.

Share this post


Link to post

ich glaub nicht das hier irgendwer, auf welche Art und Weise auch immer, Bestätigung braucht.....

Share this post


Link to post

...oder anders gesagt: Spiderman is auch nur ein nerd..lol.. :D

Thx Tara, made my day! i lol'd

@Topic:

Ich find den Artikel schon gut, nicht sehr gut, aber besser als so einiges was in letzter Zeit gekommen ist.

Was dieses "Ok du bist am Boden angekommen (oder so)" angeht: Ich hab den Satz auch ned auf Anhieb gerallt. Will heisen: Ich hab mein Gehirn rausgenommen, den Satz ungefähr Dreihunderzwölfzig mal gelesen und jetzt versteh ich ihn auch... ein bisschen.

Was mich ein wenig gestört hat ist, Verletzungen gehören dazu Teil. Aber das hat ja der gute TOM schon erklärt :)

Von dem her würd ich mal sagen /agree und /cheer

Also Leutchen, einige von euch seh ich ja den eh morgen :)

Rock on, Rock hard!

Rude -You see me smiling, but inside im dying-

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.