Welcome to Parkour-Vienna

Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

Sign in to follow this  
Followers 0
django

sportarten in kombination mit parkour

30 posts in this topic

glaubt ihr gibt es sportarten, die gut mit parkour zusammenpassen bzw. ähnlich sind? haben manche sportler vor/nachteile beim parkouren?

Share this post


Link to post

naja, was meinst du mit "zusammenpassen" ?

ich denke, dass so ziemlich jede sportart behilflich ist, da sie ja die ausdauer, spritzigkeit, fitness, koordination verbessert.

bis zu einem gewissen grade sind workouts (fitnessstudio) sicher auch nicht schlecht... allerdings sollte man es nicht "übertreiben" => wenn ich mir z.B. einen klassenkollegen ansehe, welcher bodybuilding betreibt => kraft hat er sicher... dennoch ist er unbeweglich wie ein stein und spritzig wie eine schildkröte

um andere sportarten aufzuzählen... z.B. radfahren ist sicher gut für die beinmuskulatur (sprungkraft) und ausdauer, bodenturnen für das körpergefühl und beweglichkeit, etc.

ps: habe es in techniken und bewegungen gemoved... passt besser als off-topic

Share this post


Link to post

wie wärs mit leichtathletik oder klettern? parkour ist ja im weitesten sinne eine kombi der beiden?!

Share this post


Link to post

Dieser david belle betreibt ja noch eine kaampfsportart oder??

damit er diese salti und so zeug kann..

Weiß wer welche das ist

mfg böör

Share this post


Link to post
Dieser david belle betreibt ja noch eine kaampfsportart oder??

damit er diese salti und so zeug kann..

Weiß wer welche das ist

mfg böör

yop, mir fällt der name der kampfsportart nur gerade nicht ein... allerdings hat die kampfsportart nichts mit akrobatik zu tun

Share this post


Link to post

Ja das weiß ich schon. Aber das hätte mich halt interresiert.Aber macht nix wenn es niemand weiß werde es schon noch irgendwo finden.

Share this post


Link to post

ahh gefunden:

He decided to leave for India in order to achieve a black belt in Chinese gong fu.

Quelle

Share this post


Link to post

für parkour ist hauptsächlich die schnellkraft in den beinen und die maximal- und schnellkraft im oberkörper wichtig.

sportarten für schnelle haxeln wäre u.a.: fußball, tennis, basketball leichtathletik-schnelligkeits-sachen (eher fad), kampfsportarten jeder art, allgemein alles wo man kurze sprints und/oder schnelle bewegungen machen muss.

sportarten für den oberkörper u.a: klettern, wieder kampfsportarten, bodybuidling aber nur mit eigenem körpergewicht (wie zB sit-ups, klimmzugvarianten, liegestützvarianten, kniebeugevarianten, strecksprünge).

meiner meinung nach ist zu viel ausdauer training eher schlecht, da die schnellkraft darunter leidet, jedoch muss eine grundlagen ausdauer vorhanden sein... auf alle fälle keine marathons trainieren ;-)

zu bodybuilding sei gesagt, alles was mit schweren gewichtern passiert macht jegliche spritzigkeit tod, also mit leichten gewichten und eigenem körpergewicht trainieren.

das sind meine erfahrungen auf dem gebiet, ich hätte auch nix gegen weitere tipps von euch, und freue mich auch über andere ansichten (diskussion!!! ;-)

lg tomsn

Share this post


Link to post

Intramuskuläre und intermuskuläre Koordination ist für Parkour wichtig, manche habens angeboren, andere müssen sie sich erst antrainiern. Aber jetzt mal zu der Sache selbst. ICh versuche es so simpel wie möglich zu halten. Jeder Muskel hat "Stränge" aber nicht alle sind benutzt, die Intramuskuläre Koordination hat jetzt damit zu tun wie viele von diesen Strängen im Einsatz sind. Man kann durch spezielles Training die Anzahl der verwendeten Stränge erhöhen, nur einer bleibt immer unbenutzt, der kommt dann bei Adrenalin Ausstoß zum Einsatz.

Zum "speziellen Training"

Wenn man jetzt zum Beispiel von Bankdrücken ausgeht (am einfachsten zu erklären) Als erstes muss man seine Maximalkraft ermitteln (wie viel du genau einmal hochbekommt kannst) davon nimm 80% und mach damit 6 Wiederholungen so schnell wie möglich. Dann eine kurze Pause und das ganze dann noch drei Mal.

Das selbe Prinzip kann man auch für andere Muskelgruppen anwenden. Nur bei den Beinen würd ich das äher nicht machen da das glaub ich derb die Gelenke beansprucht.

EDIT: Noch zu intermuskulären Koordination (hab ich vergessen), beschreibt das Zusammenspiel der Muskel an sich untereinander (da sind Turner Spitze). So viel ich weiß bekommt man die einfach durch Wiederholung. Bestes Beispiel dafür ist Planche oder Flagge. Man muss den Muskeln erst beibringen was sie machen müssen

dere, Flow :D

Share this post


Link to post

Wo hast du dir bitte die Intelligenz gestohlen??

:D

Interessant, das mit den 80% und so wusste ich nicht...

Share this post


Link to post

ich weiß nur am meisten muskelmasse baut man auf wenn man so viel nimmt, dass man etwa 12 wiederholungen schafft...nimmt man mehr gewicht gehts mehr auf kraft nimmt man weniger gehts ma auf ausdauer...eigentlich logisch...

Share this post


Link to post

Je nach Anzahl der Wiederholungen, Dauer, Pausen, Gewicht, ... wird etwas anderes trainiert. Für alle eitlen, Muskelvergrößerung schafft man durch Serien wie zum Beispiel (wieder Bankdrücken) 10*45 kg, 8*50 kg, 6*55 kg, 4*60 kg (das Gewicht muss wieder auf die Maximalkraft abgestimmt sein, weiß aber selbst net genau wie) Ich persönlich (Haben in der Schule ein "Fitnessstudio"), mach momentan 6*58 kg (80% von 72.5 kg) und das Ganze eben vier Mal.

Wie ich mich sonst noch sportlich betätige:

Springschnurspringen

Situps, Liegestütz, Klimmzüge und der ganze Shit

Radfahren (Bisamberg)

Skateboard

Baseball

Klettern

dere, Flow

Share this post


Link to post

Mir stellt sich in diesem Zusammenhang nur die Frage, wenn man alles so wissenschaftlich zerpflückt und sein Training bis ins letzte Detail plant, wo die Spontanität und somit die Lust/Spaß am Sport bzw. am Parkour bleibt.

Ich habe auch "mein Trainingsprogramm" (Klimmzüge, Liegestütz, Kniebeugen, Dips, Situps etc.), bin aber an einen Punkt gekommen wo jede weitere Steigerung zu Zeitaufwändig wäre.

Ich finde jede Art der Bewegung is gut. Wichtig is meiner Meinung nach dass der Körper gleichmäßig trainiert wird.

Ich persönlich verbinde Parkour mit Trailrunning.

Share this post


Link to post

also ich kletter jetzt schon eher länger, kann klettern nur empfehlen: ist super für arme, hände, schultern, bauch, rücken

nur die beine werden relativ wenig beansprucht...da wär noch was beinlastiges gut als ergänzung

zusätzlich mache ich auch breakdancing, kann ich auch nur empfehlen: super für körperspannung, gleichgewicht und man endeckt muskeln, die man noch nie zuvor bemerkt hatte^^

@ carillo:

was is denn trailrunning?

Share this post


Link to post

Betreibe Sportklettern(oberkörper), laufen (ausdauer) und 4mal wöchentlich parkour.

Damit wird doch eigentlich alles trainiert oder was denkt ihr ???

Share this post


Link to post

Sportklettern?

Also ich betreibe nur Parkour und gehe ab moregn regelmäßig ins Fitnesscenter (Monatskarte Februar)

Natürlich kann man Parkour mit vielen andere Sportarten verbinden.

Vorallem die beweglichkeit und Schnelligkeit die bei pakour trainiert wird kann oftmals nützlich sein

Share this post


Link to post

Beim Sportklettern geht man immer an seine Grenzen. Bis man fällt. (natürlich gesichert) Somit mehr Training als alpines Klettern.

Share this post


Link to post

na dann... :D

also "sportklettern" (ich nehme an bouldern!? =in der halle) is super um zB. im winter zu trainieren und seine technik zu verbessern, etc.

ich kenne aber viele, die meinen alpines bergsteigen/klettern sei besser und (natürlich) realistischer. wenn man mal beides gemacht hat weiss man: das is beides was ganz anderes...also halle bzw. berg lassen sich schwer vergleichen, es gibt einfach zu viele unterschiedliche parameter

Share this post


Link to post

Körpergewichtstraining:

Ich habe hier was interessantes gefunden.

Also wenn man die Burpees und Klimmzüge so trainiert wie unter "Artikel" beschrieben, dann braucht man nichts anderes mehr.

Share this post


Link to post
also ich kletter jetzt schon eher länger, kann klettern nur empfehlen: ist super für arme, hände, schultern, bauch, rücken

nur die beine werden relativ wenig beansprucht...da wär noch was beinlastiges gut als ergänzung

zusätzlich mache ich auch breakdancing, kann ich auch nur empfehlen: super für körperspannung, gleichgewicht und man endeckt muskeln, die man noch nie zuvor bemerkt hatte^^

@ carillo:

was is denn trailrunning?

Kletter mit Gewichtsmanschetten

:D

LG

Share this post


Link to post

Mache nebenbei auch noch ein sensationelles allround Training namens "Fast Food"; Übersetzt heißt das so viel wie "Schnelles Essen"; wie man erkennen kann steckt da also jede Menge Schnelligkeit dahinter, damit verbunden natürlich Geschicklichkeit und Kraft;

Bewegungsablauf ist ganz einfach: Man steht frühmorgens auf, geht ins nächstgelegene Fast Food Restaurant, vorzugsweise McDonalds, bestellt sich eine Tagesration an Fast Food und isst erstmal, bis man sich übergibt; das Übergeben soll nur dazu dienen, dem Konsumenten zu sagen, dass man nun genug Schnelligkeit in sich reingestopft hat und dass es nun Zeit ist zu trainieren. Natürlich, wie alles andere auf der Welt, hat Fast Food auch seine Tücken.

Hier eine zusammenfassende Tabelle der Argumente für und gegen Fast Food:

+

erhöht Körpergewicht und damit Muskelkraft

enthält viel Energie, was kurzzeitig zu übermenschlichen Kräften führt

ist ein Grund, Parkour zu trainieren, um sich fit zu halten

schützt vorsorglich vor Hunger und Durst während des Trainings

durch den stetigen Besuch von Fastfoodrestaurants besteht eine größere Chance, neue Traceure aus der Umgebung ausfindig zu machen

-

kann im Unglücksfall zu Faulheit, Langeweile und Müdigkeit führen

Man sollte sich deshalb lieber vorher vergewissern, ob man dieses Risiko in Anspruch nehmen will oder nicht. Für Leute, die nichts riskieren wollen, rate ich von diesem Training strengstens ab.

^^

mfg

Phil

Share this post


Link to post

ich würd mal sagen alles was mit geschick und körperbeherrschung zu tun hat kann beim parkouren helfen ... und umgekehrt :) ... zB Jonglieren, Akrobatik, XMA, Kampfsport (unbewaffnet, bewaffnet), alle formen von klettern, turnen, etc. ...

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.