Welcome to Parkour-Vienna

Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

bakicrazy

Red Bull - Art of Motion SCHWEDEN

30 posts in this topic

Heute ists soweit, bin ich mal gespannt.

Hoffe nur dass sich diesmal wirklich keiner verletzt.

Share this post


Link to post

+10 Daumen für Sascha.

Ich hoff er gewinnt, darum gehts ja.

Share this post


Link to post

hoffentlich kommt keiner mit geschlechtskrankheiten zaus...

Share this post


Link to post
hoffentlich kommt keiner mit geschlechtskrankheiten zaus...

hahahahaha wtf???

Share this post


Link to post

Ganz ehrlich, ich finde das soooooooooooooooooooo unverantwortungsvoll, das er mitmacht, wenn er einen verletzen Fuß hat..

Share this post


Link to post
Ganz ehrlich, ich finde das soooooooooooooooooooo unverantwortungsvoll, das er mitmacht, wenn er einen verletzen Fuß hat..

meinst dido?

Share this post


Link to post

Dido, is das nicht der dens beim Barclaycard dauernd aufzahrt hat?

Er macht trotz Verletzung mit? WTF? Und hat auch noch gewonnen???? WWWWTF???

Share this post


Link to post

soll heissen, lieber bei einer competition verletzten, als beim training?

It's not the competition, that leads to injuries. It is the athlete himself and the risk he goes to get the price and the glory.

own-goal... without competition... no price, no glory, no injury

klar kann man sich immer und überall verletzen... wenn man die stufen runtergeht (siehe danny).... aber es geht um das erhöhte risiko durch den künstlichen druck der competition und die bisherigen events haben dies einfach überdeutlich unter beweis gestellt

@ Rude

Die wahren "Profis", die das gecheckt haben machen dort nicht mit und unterstützen es nicht... den wahren Akteuren (Künste der Fortbewegung) ist die Gesundheit nämlich mehr Wert, als das Ego

gute Besserung

Share this post


Link to post

Mit welchen wahren Profis hast du den geredet, die es abgelehnt haben dort hinzugehen?

Scheinst dich ja auszukennen in der Parkour-Szene wenn du sowas erzählst.

Share this post


Link to post
Mit welchen wahren Profis hast du den geredet, die es abgelehnt haben dort hinzugehen?

Scheinst dich ja auszukennen in der Parkour-Szene wenn du sowas erzählst.

David Belle etc. lehnen competitions ab..

Share this post


Link to post

Das is ja auch kein Parkour-Event, sondern es geht um "Art of Motion".

Das heißt Kunst der Fortbewegung und nicht Parkour.

Klar haben Traceure dort nichts verloren, ich geh ja auch nicht zu einem Breakdance Event und mach nen Präzi.

Share this post


Link to post
Mit welchen wahren Profis hast du den geredet, die es abgelehnt haben dort hinzugehen?

Scheinst dich ja auszukennen in der Parkour-Szene wenn du sowas erzählst.

als letztes... jason matten...

auch andi hat sich nach dem Red-Bull Event in Wien deutlich dazu geäussert (eines der seltenen Male, wo ich mit ihm überein stimme)

auch andere hier haben gemeint, dass sie es nun eher als fehler sahen es unterstützt zu haben

brauchst es nicht als angriff sehen jason.. ist meine meinung und die ist nun einmal frei von fanboy'ism und euphorie, was mein mindset beeinflussen könnte... ich seh das nur ganz nüchtern und kausal

Share this post


Link to post

Der andi der dieses Jahr wieder 2 Athleten nach London zur Barclaycard-WM und zur red bull art of motion geschickt hat?

Und von Jason brauchen wir garnicht anfangen, der ist in seiner Parkour-Sekten Welt.

Share this post


Link to post
Der andi der dieses Jahr wieder 2 Athleten nach London zur Barclaycard-WM und zur red bull art of motion geschickt hat?

Und von Jason brauchen wir garnicht anfangen, der ist in seiner Parkour-Sekten Welt.

wusste nicht, dass andi lemminge hat... jeder trifft seine eigenen entscheidungen (zumindest sollte es so sein) - irgendwo im forum steht sein statement zu dem was dazu abgegangen ist

schade, ich denke jason m. ist mental weiter als wir alle zusammen und hat einen guten spirit.... ist mir persönlich sympathischer als ego verwirklichung und/oder show/competition

Share this post


Link to post

Ich war sowohl mit der ersten, als auch der zweiten art of motion nicht einverstanden. Mir gefiel nicht die Risikobereitschaft vieler Teilnehmer, ausserdem dass es dabei Null um Flow ging, für mich war das kein Freerunning sondern ein big trick contest. Genauso sah es mit der Barclaycard aus. Ich bin aber nicht der, der rumsitzt und sich ärgert, sondern der, der handelt, also entschloss ich mich, durch meine Monopolposition im deutschsprachigen Raum, Einfluss zu nehmen. Ich entsandte zwei Athleten zu den Worlds, von denen ich wusste dass sie den richtigen Spirit haben und die nötigen Skills um dort auch tatsächlich Freerunning zu zeigen. Der Erfolg von Jason Paul spricht dabei für sich. Ausserdem unterstützte ich die Einladung von KOA, als diese noch nicht ganz klar war. Auch deshalb habe ich Jason und Sascha Hauser zur nächsten Art of Movement geschickt, Sascha in direktem Auftrag und Jason auf seinen eigenen Wunsch und den von RedBull. Ich bin der Meinung, diese Veranstaltungen zerstören den Ruf von Freerunning nochviel mehr, wenn sie nur zu Trickbusting werden.

Darum werde ich auch weiterhin unterstützen, flüssige, gute Freerunner dort hin zu bringen und meine Möglichkeiten dahingehend ausnutzen. Ich sehe nicht zu, dann habe ich am nächsten Morgen ein reines Gewissen, dass ichs zumindest versucht hab.

-andreas glatteis

Share this post


Link to post
Ich war sowohl mit der ersten, als auch der zweiten art of motion nicht einverstanden. Mir gefiel nicht die Risikobereitschaft vieler Teilnehmer, ausserdem dass es dabei Null um Flow ging, für mich war das kein Freerunning sondern ein big trick contest. Genauso sah es mit der Barclaycard aus. Ich bin aber nicht der, der rumsitzt und sich ärgert, sondern der, der handelt, also entschloss ich mich, durch meine Monopolposition im deutschsprachigen Raum, Einfluss zu nehmen. Ich entsandte zwei Athleten zu den Worlds, von denen ich wusste dass sie den richtigen Spirit haben und die nötigen Skills um dort auch tatsächlich Freerunning zu zeigen. Der Erfolg von Jason Paul spricht dabei für sich. Ausserdem unterstützte ich die Einladung von KOA, als diese noch nicht ganz klar war. Auch deshalb habe ich Jason und Sascha Hauser zur nächsten Art of Movement geschickt, Sascha in direktem Auftrag und Jason auf seinen eigenen Wunsch und den von RedBull. Ich bin der Meinung, diese Veranstaltungen zerstören den Ruf von Freerunning nochviel mehr, wenn sie nur zu Trickbusting werden.

Darum werde ich auch weiterhin unterstützen, flüssige, gute Freerunner dort hin zu bringen und meine Möglichkeiten dahingehend ausnutzen. Ich sehe nicht zu, dann habe ich am nächsten Morgen ein reines Gewissen, dass ichs zumindest versucht hab.

-andreas glatteis

na passt, dann hat er zumindest wen, dem er die arztrechnung schicken kann

Share this post


Link to post

ich bin auch der meinung dass alle aufgrund der competition mehr leisten, als sie können. ist einfach natürlich. der körper gerät dazu in eine streßsituation und das kann sich böse auswirken.

NEVERTHELESS tom, finde ich dass man ganz cool bleiben kann als traceur weil wie wir wissen hat das nichts mit parkour zu tun, also muss man ja keinen streit anzetteln.

Jedem SEINE sachen, wenn ihr mich fragt.

@ sasha: gute besserung und ich bin mir sicher, du hast es gekonnt, sonst hättest du es nicht gemacht. somit: shit happens und nächstes mal kickst du sie alle aus schweden :)

lg, markus

Share this post


Link to post
NEVERTHELESS tom, finde ich dass man ganz cool bleiben kann als traceur weil wie wir wissen hat das nichts mit parkour zu tun, also muss man ja keinen streit anzetteln.

Jedem SEINE sachen, wenn ihr mich fragt.

ja, wir wissen es... aber die medien nicht.... und da ist jede form von crash-competition-orgie nachteilhaft

ich will garnix anzetteln, nur zum nachdenken anregen.... bei manchen hat es geholfen... andere sind noch zu euphorisch oder ego-gebunden

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.