Welcome to Parkour-Vienna

Melde dich jetzt an, um Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten. Einmal registriert und angemeldet, kannst du auf dieser Seite Beiträge schreiben und aktiv an der Community teilnehmen. 
Angemeldete Benutzer sehen diese Message nicht.


Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

Bennoni

Salto kann effizient sein [Meine Theorie]

46 posts in this topic

Zur Erklärung: Wenn man eine mauer vor sich hat, die Schulterhoch ist, ist der schnellste Weg ein Katzensprung, Speed Vault usw.

Richtig ?

Vielleicht nicht, denn wenn man direkt darüber hechtet und man genug Zeit hat, sich danach fertig zu drehen, ist es doch effizienter.

Erfordert natürlich extrem viel Können und Kontrolle.

Aber ich denke, es wäre möglich da man den "weg nach oben" spart und so knapp wie möglich bei der mauer drüberhechten kann.

Auch wenn der Unterschied minimalst ist, er existiert.

bc1203be3bd039313115d854d3f976e0.th.jpg

Share this post


Link to post

effizienz ist nicht die höhe die man brauch, um über ein hindernis zu kommen

effizienz ist: so wenig wie möglich körperrecourcen vergeuden, schnell das hindernis überwinden, ungefährlich das hindernis überwinden

das was du ansprichst ist: verschwendung von körperrecourcen (unnötige drehung), langsamer als andere überwindungen, höhere verletzungsgefahr

vergiss alle aber/möglicherweise/eventuell... und denk daran, was du in einer notsituation machen würdest

Share this post


Link to post

Tom, du hast hier nicht unbedingt recht. Ein solcher Hechtsalto, wie Markus ihn beschreibt kann sehr wohl in manchen Fällen effizienter und sogar ungefährlicher sein. Voraussetzung ist natürlich, dass der Ausführende diese Bewegung beherrscht, aber das nehme ich jetzt einfach mal an. In manchen Fällen KANN so etwas effizienter und sicherer sein, ja. Zumal die Rotation ( wenn auch nur illusionär ) auch ein wenig die Fallenergie bremst.

Tom, sei nicht so kleinkariert und reite auf den Standardtechniken herum. Viele Wege führen nach Rom. Und die Parkour-Standardbewegungen sind Richtlinien für Bewegungsabläufe. Es sind keine fixen Formen. Man muss sie ohnehin an die Gegebenheiten anpassen.

Und jetzt verurteile mich :)

Share this post


Link to post
Zumal die Rotation ( wenn auch nur illusionär ) auch ein wenig die Fallenergie bremst.

BLÖDSINN

desweiteren ist das angesprochene eher ein hechten als ein salto...weil man eher nach vorne springt und sich eher langsam dreht...im gegensatz zu einem salto (schnell drehen und eher noch oben springen)...

Share this post


Link to post
Tom, du hast hier nicht unbedingt recht. Ein solcher Hechtsalto, wie Markus ihn beschreibt kann sehr wohl in manchen Fällen effizienter und sogar ungefährlicher sein. Voraussetzung ist natürlich, dass der Ausführende diese Bewegung beherrscht, aber das nehme ich jetzt einfach mal an. In manchen Fällen KANN so etwas effizienter und sicherer sein, ja. Zumal die Rotation ( wenn auch nur illusionär ) auch ein wenig die Fallenergie bremst.
vergiss alle aber/möglicherweise/eventuell... und denk daran, was du in einer notsituation machen würdest
Tom, sei nicht so kleinkariert und reite auf den Standardtechniken herum. Viele Wege führen nach Rom. Und die Parkour-Standardbewegungen sind Richtlinien für Bewegungsabläufe. Es sind keine fixen Formen. Man muss sie ohnehin an die Gegebenheiten anpassen.

Ich reite nicht auf "Standardtechniken" herum.... ich sage nur, was wesentlich effizienter ist, also jegliche Akrobatik (aus den oben genannten Gründen). Wenn du ein Photoshooting machen willst, kleine Kinder beeindrucken willst oder du deinen Körper trainieren willst => machst du Saltis. Wenn du effizient ein Hindernis überwinden willst (z.B. Notsituation) dann machst du das effizienteste/schnellste/sicherste => Parkour

Ich sag es noch einmal... stell dir eine Notsituation vor und du weisst, was effizient ist und was nicht

Share this post


Link to post
Also ist der "Reverse" auch ineffizient!? :rolleyes:

ja, was ich übrigens schon mindestens 100x erwähnt habe

Share this post


Link to post
Wieder eine Unüberlegtheit von Belle?

wo sagt er, dass ein reverse effizient ist?

bitte ein bisschen weniger die infos aus den fingern saugen, nur um zwanghaft kontra geben zu können

Share this post


Link to post

Nein, nein...

...aber der Reverse ist in jedem Parkour - Tutorial vertreten.

Und Parkour ist doch das effiziente Überwinden von Hindernissen.

Ich habe (möglicherweise fälschlich) verstanden dass das auf seinem Mist gewachsen ist.

Share this post


Link to post

as said, ich hab noch nichts gesehen, dass er persönlich gewisse standardbewegungen definiert hat => in parkour geht es auch nicht um vordefinierte standardbewegungen

gewisse bewegungsabläufe findet man einfach beim überwinden eines hindernisses.... der reverse kann auch vorkommen (wenn auch selten und eher ineffizient)

dennoch geht es hier um saltis... welche bei keiner überwindung von einem hindernis effizient eingesetzt werden

Share this post


Link to post

Leuchtet ein!

Noch eine Frage, dann geb ich schon wieder Ruhe.

Wenn er sie nicht definiert hat, woher kommen dann die Tutorials?

Share this post


Link to post

z.B. parkour.net => gegründet von leuten aus frankreich, die u.a. mit david trainiert haben/sich gut kennen

wie sich das ganze mit den tutorials aber genau entwickelt hat, kann ich nicht sagen (dafür bin ich nicht lang genug dabei)

Share this post


Link to post

Back zum Salto. Gut tom. jetzt hast du dich wieder schön rausgeredet, wenn ich es mal so nennen darf und meinen Thread zu nichte gemacht, Falsch! denn der salto ist, wie ich ihn beschrieben habe in diesem fall schneller. vl nicht effizienter aber schneller.man spart sich den weg nach oben und von dort den weg nach unten. Man ist schneller und da musst du mir leider nun mal recht geben wenn du objektiv bleibst.

Share this post


Link to post
effizienz ist nicht die höhe die man brauch, um über ein hindernis zu kommen

effizienz ist: so wenig wie möglich körperrecourcen vergeuden, schnell das hindernis überwinden, ungefährlich das hindernis überwinden

das was du ansprichst ist: verschwendung von körperrecourcen (unnötige drehung), langsamer als andere überwindungen, höhere verletzungsgefahr

möge es von mir aus, eine halbe sekunde schneller sein.... es verbraucht dennoch mehr körpereigene recourcen, größere verletzungsgefahr, man würde es bei einer notsituation nicht anwenden => ineffizienter

schnell != effizient

Share this post


Link to post

Mach mal einen Salto und einen Speed Vault und dann sag uns bitte, was kraftaufwändiger war. :rolleyes:

Share this post


Link to post

du willst jetz nicht sagen, dass ein passement rapide kraftaufwändiger ist als ein salto?! 8-)

Share this post


Link to post

Ach herrje, was versuche ich denn hier objektiv zu diskutieren wo doch von vornherein klar war, dass mich nur Blödsinn erwartet.

Wenn ich schon höre "ein Reverse sei ineffizient", dann könnte ich schon wieder lange darüber lachen. Es gibt Situationen ( eben je nach Situierung des Hindernisses ) wo ein Reverse SEHR WOHL die effizienteste Methode sein kann. Es gibt auch Situationen, da ist ein(e) Hechtrolle/Hechtsalto die effizienteste und kraftschonendste Methode. ( beispielsweise ein Hindernis, welches den gebrauch der Hände zum Überwinden verbietet, warum auch immer -> Sträucher, Hecken, Maschendrahtzäune, ... )

Was ist bloß mit euch los ihr Lemminge? Hört auf alles zu glauben was euch vorgekaut wird und findet EUREN Weg.

Share this post


Link to post

es kommt klarerweise immer auf das hindernis an (deswegen sagte ich auch, dass es _meistens_ so ist, nicht immer)

dann taucht aber wieder die frage auf.... wieso nicht gleich normal rüber springen? (schneller und effizienter als ein salto in dem fall wo man sich mit den armen nicht abstützen kann)

das is eine sisyphus diskussion, solange mann nicht den aspekt in betracht zieht, in einer not-situation zu sein => denn da zeigt sich was effizient ist und was nicht (zum ~5x)

was du allerdings mit deiner lemming-aussage erreichen willst (und worauf sie eigentlich bezogen ist), ist mir nicht so ganz klar.... du schwafelst anfangs was von wegen objektiv diskutieren wollen und dann kommt sowas :o

Share this post


Link to post
Es gibt auch Situationen, da ist ein(e) Hechtrolle/Hechtsalto die effizienteste und kraftschonendste Methode

ein salto ist aber kein(e) hechtsalto/rolle...ein salto ist eine rein artistische einlage bei der es um höhe und schnelle rotation des körpers geht...ein salto hat nix mit effizienz zu tun...

eine hechtrolle schon viel mehr, da es auf weite geht und man auch nicht unnötig rotationsenergie reinsteckt...eine hechtrolle ist sicherlich in vielen situationen effizient...

Share this post


Link to post

Wenn ich schon höre "ein Reverse sei ineffizient", dann könnte ich schon wieder lange darüber lachen. Es gibt Situationen ( eben je nach Situierung des Hindernisses ) wo ein Reverse SEHR WOHL die effizienteste Methode sein kann. /quote]

Bitte sag mr eine Situation wo ein Reverse effizient sein kann.

Das ist nicht provokant gemeint oder so, ich habe echt nur keine ahnung wo er Effizient seien kann, nehmen wir mal gegenüber einem Passement oder einem Saut de Chat.

???

Share this post


Link to post

Wer sich das nicht durchlesen will, mir egal.

@ Away: Er kann in so manchen Situationen effizient sein, in denen sich der Körper in einer Lage befindet, welche die anderen von dir angesprochenen Bewegungsabläufe unmöglich macht. Das kann Nähe zum Objekt sein, oder Rotationsenergie die man irgendwoher mitgenommen hat und nun effizient umleiten will. Es git viele Möglichkeiten. Ich wollte damit eigentlich nur sagen, dass man den Reverse nicht kategorisch als ineffizient einstufen sollte. Das ist nämlich schlichtweg falsch.

@ Tom: Die Lemming-Aussage hat insofern hier etwas verloren, weil ich damit darauf abzielen wollte, dass hier zwar alle brav von Parkour und Effizienz blubbern, sich dabei aber nur auf Hören-Sagen beschränken, ergo nur nachplappern was ihnen vorgekaut wird. Deshalb fand ich die Lemming-Analogie durchaus recht passend. Und wegen dem "Überspringen" des Hindernisses. Du kannst mir viel erzählen Tom, aber mit einer Hechtrolle schafft man höhere Hindernisse als mit einem normalen Sprung aus dem Lauf.

Und nochmals wegen der Notsituation: Wie war das? In einem Thread der hier vor einiger Zeit mal aufgetaucht war, habe ich geschrieben, dass es wichtig ist, sich in jeder Situation auf jedes Hindernis einstellen zu können. ( So in der Art ). Es ging dabei um das Training bei schlechten Witterungsverhältnissen ( Regen, Schnee ). Damals habe ich dir die Frage gestellt, was du machen würdest wenn du in einer solchen witterungsbedingt schlechten Situation auf deine Skills angewisen wärst. Für mich gehört Training bei schlechtem Wetter und schlechten Bedingungen genauso dazu. Du andererseits hast darauf beharrt, dass du dir keine Grippe einfangen willst, weil [ -> please enter reason here <- ]. Also erzähl du mir nichts von Adaptierung an Notsituationen, wenn du nicht mal dazu bereit bist deinen witterungsempfindlichen Hintern nach draußen zu bewegen, nur weil mal nicht Friede, Sommer, Sonnenschein ist. Das darf jetzt ruhig als provokante Meldung aufgefasst werden, denn als eine solche war es gemeint.

Objektive Diskussion? Ach komm! Als ob das hier möglich wäre ...

@ django: Danke für die Schulstunde, das wußte ich zwar alles bereits, aber danke. Wenn ich von einem effizienten Salto spreche, meine ich einen Hechtsalto. Dass ein reiner Trickingsalto effizient sei, habe ich nie behauptet.

@ Topic:

Ich bleibe dabei. Hechtsaltos/Hechtrollen können effizient sein.

Ich wäre nicht überrascht, wenn dieser Thread jetzt geclosed würde. Das würde meine Theorie bestärken ;)

Share this post


Link to post
Ich bleibe dabei. Hechtsaltos/Hechtrollen können effizient sein.

Daniel Ilabaca vs. Pferd hat das wohl bewiesen. :rolleyes:

Share this post


Link to post

welche theorie?

die theorie dass du durch deine destruktive art eine diskussion mehr stören als fördern willst?

ich folge keinem weg, ausser meinem eigenen... dementsprechend ist die lemming-aussage schlicht falsch

überspringen bezog sich auf "normal-hohe" hindernisse... reiss es nicht komplett aus dem zusammenhang

yop... ich gehe nach wie vor nicht gerne bei schlechten verhältnissen raus (verletzungsgefahr, etc.) => WAS hat das mit effizienz zu tun? :rolleyes:

lass deine provokante art mal ein bisschen stecken.... wenn du nichts zum thema zu sagen hast, lass es sein

edit:

Ich bleibe dabei. Hechtsaltos/Hechtrollen können effizient sein.

Daniel Ilabaca vs. Pferd hat das wohl bewiesen. :rolleyes:

klar... diese hechtrollen waren das effizienteste was er hat machen können.... aber es waren keine saltis und es hat auch null mit dem gezeichneten beispiel vom ersten post zu tun (vergleicht mal die höhe, ob man sich abstützen kann oder nicht)

Share this post


Link to post
Ich bleibe dabei. Hechtsaltos/Hechtrollen können effizient sein.

Daniel Ilabaca vs. Pferd hat das wohl bewiesen. :rolleyes:

klar... diese hechtrollen waren das effizienteste was er hat machen können.... aber es waren keine saltis und es hat auch null mit dem gezeichneten beispiel vom ersten post zu tun (vergleicht mal die höhe, ob man sich abstützen kann oder nicht)

Ja die Diskussion ist jetzt aber imo in die Richtung gewandert. Um zur Zeichnung zurückzukommen. Ich würd den dort beschriebenen Salto schon nicht machen, weil ich jetzt mal der Meinung bin, dass man aus anderen Überwindungstechniken für dieses Hindernis um einiges leichter abrollen kann, was bei der gezeichneten Höhe eigentlich empfehlenswert wäre. Ich habs zwar nicht ausprobiert und hab mir den Sprung jetzt nur mal durch den Kopf gehen lassen, aber ihr könnt mich ja etwas besseren belehren wenn ihr anderer Meinung seid.

Und @ap0calypse: meinst du mit deinen Hechtsaltos einfach Hechtrollen oder "richtige" mit der Drehung in der Luft?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.