Welcome to Parkour-Vienna

Melde dich jetzt an, um Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten. Einmal registriert und angemeldet, kannst du auf dieser Seite Beiträge schreiben und aktiv an der Community teilnehmen. 
Angemeldete Benutzer sehen diese Message nicht.


Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

Sign in to follow this  
Followers 0
average

Fragen ad Katzensprung/Abfedern

Ich hätt da mal 2 schnelle Fragen.

Nr1: Ich hab jetzt definitiv irgendwo schon gelesen, dass beim Katzensprung, genauer beim Absprung selbst, die Füße versetzt stehen sollten. Sprich, man springt aus dem Schritt heraus, und setzt die Füße nicht erst paralell. (wär ja auch irgendwo logisch, weil das paralellsetzen doch irgendwo mit einem...in den Sprung reinbremsen verbunden ist..denk ich zumindest)

Nun seh ich das in den meisten Videos aber anders...wobei, wenn ich mich ans parkourvienna tutorial halte...der Tom machts schrittversetzt

.also..gibts ein richtig oder falsch? ein besser oder schlecht?..und wenn, was

Nr2: Ebenso mehrfach schon gelesen, beim Abfedern eines Sprungen die Knie nicht weiter als 90 grad beugen, da sonst gelenksschädlich. erstens..irr ich mich da (bild ich mir ein es wo gelesen zu haben) oder ist das ein faktum zweitens. wenn es ein faktum ist, bedeutet das, man sollte versuchen möglichst.."schnell" abzufedern (sprich gleich ordentlich mit Körperkraft gegen die Schwerkraft vorgehen) ..logischweise aber ohne sich dabei zu versteiffen (sonst rücken weh weh schätz ich mal)

So das wars glaub ich.. es ist durchaus stark möglich dass das Fragen sind die sowieso irgendwo für Noobs wie mich beantwortet werden, aber.. das hier erschien mir jetzt einfacher

Share this post


Link to post

Nr1:

Mit den Beinen versetzt abspringen, heisst Split-Foot Absprung. Wie du bereits sagtest, habe ich mir diesen Absprung angeeignet, da er der am effektivsten ist => man nutzt beide beine zum Abspringen und verliert keinen Vorwärts-Speed durch einen Stopp. Man kann entweder links (weniger Kraft), oder rechts (weniger Kraft), mit beiden beinen parallel (abstoppen der Bewegung) oder Split-Foot abspringen (optimal).

Beispiele gibts z.B. im

oder in diesem (Sekunde 6)

Nr2: Die 90° Regel gilt eigentlich immer.... Wie bei Kniebeugen.... man sollte nicht mehr als 90° in die Knie gehen. Allerdings habe ich selbst bei einigen sehr guten Traceuren (ilabaca z.B.) gesehen, dass er bei extremen Jumps manchmal über 90° in die Knie geht um stoppen zu können und nicht nach vorne zu fallen.

Also generell kann man sagen, entweder über 90° bleiben oder abrollen wenn es möglich ist. Das mit den 90° hat auch viel mit der Muskulatur (Trainingssache) in den Beinen zu tun... anfangs ist der Kröper solche Beanspruchungen von Parkour nicht gewohnt und muss an bestimmten Stellen erst Muskeln aufbauen um die Stöße abzufangen.

Ich selbst wende die 90° Regel an... bei manchen Jumps (z.B. dem Saut de Precision Tutorial) bewege ich die Beine über 90° um die Bewegung zu stoppen => nicht sonderlich viel Kraft dahinter.

Share this post


Link to post

Ein Split-Foot ist zumeist effizienter, da er eben die Laufbewegung nicht unterbricht. Allerdings hat man mit einem gleichgesetzten Absprung mehr Kraft im Sprung und schafft dadurch höhere Hindernisse. Sobald ein Hindernis eine gewisse Höhe erreicht hat ( bei mir so ungefähr Brusthöhe ) wende ich eher den beidbeinigen Absprung an. Für hüft- bis brusthohe Hindernisse ist wohl ein Split-Foot-Katzensprung das Effizienteste, keine Frage.

Share this post


Link to post

thx! eine frage hätt ich da noch...was ist eigentlich anatomisch gesehen der grund dafür, dass man möglichst nicht weiter als 90grad kniewinkel erreichen soll beim abfedern?

Share this post


Link to post

ich denke damit die knochen nicht so beansprucht werden...

pls ausbesseren wenn ich falsch liegen sollte

Share this post


Link to post

na, mit den knochen hat es nicht wirklich was zu tun.... sondern mit den gelenken

jeder sportmediziner bzw. lehrer mit ahnung sagt dir, dass du kniebeugen nicht über 90° machen sollst => das selbe gilt bei der ausübung von parkour dann klarerweise auch

die knochen müssen sich auch langsam an die erschütterungen/anforderungen gewöhnen... deswegen soll man sich auch langsam steigern um diese zu festigen (starke muskeln => stabiler knochenbau)

Share this post


Link to post

das internet sagt:

Wird eine Kniebeuge unter 90° Grad Beugung durchgeführt, steigt die Gelenkkraft an der Kontaktfläche Kniescheibe-Oberschenkel exponentiell an. (zum verdeutlichen stelle man sich das Kräfteparallelogramm bestehend aus Quadrizepssehne-Kniescheibe-Patellarsehne an). Zusätzlich muss der Quadrizeps aufgrund eines ungünstigen Hebelarms bei zunehmender Beugung eine höhere Spannung entwickeln, was die Gelenkkraft (also den Stress auf den Knorpel) nochmals erhöht.

Share this post


Link to post
thx! eine frage hätt ich da noch...was ist eigentlich anatomisch gesehen der grund dafür, dass man möglichst nicht weiter als 90grad kniewinkel erreichen soll beim abfedern?

Bis in die Kniebewegung von 90° arbeiten die Muskeln(Po und Oberschenkel) den Schwung ab. Unter 90° Geht das ganze aber nicht mehr in die musklen(da di ja nicht quasi um die ecke arbeiten können), sondern in die Gelenke, und das ist schädlich, weil die gelänke praktisch deine schwächsten glieder sind..

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.