Welcome to Parkour-Vienna

Melde dich jetzt an, um Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten. Einmal registriert und angemeldet, kannst du auf dieser Seite Beiträge schreiben und aktiv an der Community teilnehmen. 
Angemeldete Benutzer sehen diese Message nicht.


Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

martin

Nicht so viel essen das man satt ist.

ich habe gehört das man, wenn man vor hat sport zu machen, nicht so viel essen soll bis man komplett satt ist. die "nahrungssuche" ist ja dann beendet und deswegen wird die leistung auch gesenkt, da man ja seine "aufgabe" nahrung zu suchen efüllt hat.

Eine ruhephase nach dem essen regt auch die verdauung an

und deswegen soll man vor dem sport nicht so viel essen bis man wirklich satt ist.

was haltet ihr davon?

Share this post


Link to post

ich mach das immer so.. halbe stunde vor dem training nichts mehr essen.. Einfach nur weil das zu schwer im magen liegt und sit ups zu ner qual werden :D

Share this post


Link to post

die bulemiker machens perfekt :D

am besten ist es vor dem training nix zu essen was lange zum verdauen braucht (nudeln, fleisch, ladidaaaa)...

nimm gemüse oder obst (bananen, äpfel..) nüsse, schoko. die sind nicht lange im magen und geben dir dennoch gleich so viel power wie ein riesen menü. und das beste ist: nach dem training kannst so viel essen wie du willst. proteinreiche nahrung für muskelaufbau oder kohlenhydrate (reis, nudel, weißes brot), bist am nächsten tag fit wie ein turnschuh :)

Share this post


Link to post

lol, wenn ich vorm parkourn viel esse, kann ich nix mehr machen ^^

hab das 1 mal gemacht, und nie wieder sag ich dir

da bekommst magenschmerzen und was weiß ich

wirst voll träge

essen immer nach dem training

dann bekommst gleich wieder energie xD

vorher ist kompületter schwachsinn, von daher kann ich dem was du schreibst nur zustimmen.

ob es wirklich mit der nahrungssuche zusammenhängt, dass man weniger energie hat weiß ich allerdings nicht. trotzdem würd ich virm training nicht viel essen

Share this post


Link to post

das mit der Nahrungssuche klingt ziemlich interessant und nicht unlogisch.

Also ich trainiere mit leeren Magen nur sehr ungern. Wenn ich ganz satt bin ist es während dem training nicht so schlimm, aber nachher wird einem schlecht...

Share this post


Link to post

um mit ein paar mythen aufzuräumen:

rohes obst und gemüse ist keineswegs leichte kost sondern ist anspruchsvoll für die verdauung. vorgekochtes Essen ist in der Regel einfacher zu verdauen.

Um Leistung zu bringen braucht der Körper Kohlenhydrate - Nudeln, Brot, Zucker...

Hier wird in einwertige und mehrwertige Kohlenhydrate unterschieden - einwertige liefern schneller Energie und sind für den Körper leichter aufzuspalten, halten dafür aber nicht lange an: Schokoriegel, Zucker, Obst

Mehrwertige Kohlenhydrate werden dagegen langsamer aufgespalten und liefern länger Energie - sind daher besser geeignet vor dem Training zu essen: Brot, Nudeln...

Zucker etc. bringt zwar einen kurzen Energieschub, danach kommt es aber zu einem Abfall des Blutzuckerpegels und Müdigkeit... damit steigt auch das Verletzungsrisiko.

Es macht also keinen Sinn mit leerem Magen zu trainieren und sich dann mit Schokolade, Obst, etc. immer wieder hochzupushen.

Besser ist es im Vorfeld etwas Brot, eine Portion Nudeln/Reis o.Ä. zu essen und dann beim Training zwischendurch kleine Snacks zu sich zu nehmen.

Ganz wesentlich dabei: immer genug Wasser trinken, da Dehydrierung ebenfalls zu einem Verlust der Leistungsfähigkeit führt.

Share this post


Link to post
um mit ein paar mythen aufzuräumen:

rohes obst und gemüse ist keineswegs leichte kost sondern ist anspruchsvoll für die verdauung. vorgekochtes Essen ist in der Regel einfacher zu verdauen.

Um Leistung zu bringen braucht der Körper Kohlenhydrate - Nudeln, Brot, Zucker...

Hier wird in einwertige und mehrwertige Kohlenhydrate unterschieden - einwertige liefern schneller Energie und sind für den Körper leichter aufzuspalten, halten dafür aber nicht lange an: Schokoriegel, Zucker, Obst

Mehrwertige Kohlenhydrate werden dagegen langsamer aufgespalten und liefern länger Energie - sind daher besser geeignet vor dem Training zu essen: Brot, Nudeln...

Zucker etc. bringt zwar einen kurzen Energieschub, danach kommt es aber zu einem Abfall des Blutzuckerpegels und Müdigkeit... damit steigt auch das Verletzungsrisiko.

Es macht also keinen Sinn mit leerem Magen zu trainieren und sich dann mit Schokolade, Obst, etc. immer wieder hochzupushen.

Besser ist es im Vorfeld etwas Brot, eine Portion Nudeln/Reis o.Ä. zu essen und dann beim Training zwischendurch kleine Snacks zu sich zu nehmen.

Ganz wesentlich dabei: immer genug Wasser trinken, da Dehydrierung ebenfalls zu einem Verlust der Leistungsfähigkeit führt.

Gut erklärt, du kennst dich anscheinend aus.

Aber zurück zum Thema. Was haltest du von der These, sich vor dem trainieren nicht satt zu essen weil...?

Share this post


Link to post
Was haltest du von der These, sich vor dem trainieren nicht satt zu essen weil...?

ich würde mich nicht voll essen - voll ist aber meist über den Hunger und hat mit den Essgewohnheiten zu tun.

eine kleinere, mittlere Mahlzeit macht meistens auch satt, nur dauert es einige Minuten bis sich das Sättigugnsgefühl einstellt, daher wird oft eine große Portion draus, die voll macht.

Also in Kürze:

Ja, halte ich für sinnvoll

Share this post


Link to post

der unterschied ist nur darin dass man sich nach nudeln und reis VOR dem training zu träge fühlt obwohl sie einem kraft geben sollten.

deswegen bin ich der meinung dass man besser vor dem training nix deftiges essen sollte sondern nur bissal obst wie eine banane oder gemüse eintopf, damit der magen nicht knurrt. wenn man nachm training wieder daheim ist kann man ordentlich reinhauen.

das was du gesagt hast martin stimmt, aber das kann man nicht fürs training (vorm training überhaupt) anwenden.

es gibt keine kraft der welt die mich nach einem chinesen besuch zum training anspornen könnte :D

aber es kommt eben auch auf die menge an.

Share this post


Link to post

die unwissenheit bzw. fehlinformationen hier, in/von manchen antworten erzeugt bei mir schlimme kopfschmerzen

fakt bzw. beispiel: thomas muster hat damals regelmässig vor spielen eine fette portion spaghetti gegessen

danke martin für korrekte informationen, für leut die sich ernsthaft damit beschäftigen wollen... sammelt euch die informationen von leuten die wirklich trainieren und nicht nur planlos faseln

ansonsten werden auch hier wieder sehr viele persönliche neigungen durchschlagen... manche essen nichts/wenig/viel vor dem training und kommen unterschiedlich gut damit zu recht... ist denke ich sinnlos, jemandem vorschreiben zu wollen, was da richtig wäre..

Share this post


Link to post

hm, ich finde es interessant wie viele antworten es zu dem thema gibt und doch ist nur eine dabei die sich direkt auf meine frage bezieht. und die kommt vom martin mit 2 r. Wer wie viel und wann isst, ist jedem seine angelegendheit. Meine Frage war um sie nochmal zu wiederholen:

Was halted ihr von der These vor dem Sport oder Training sich nicht satt zu essen WEIL!! dann der Körper die "NAHRUNGSSUCHE" einstellt und sich dadurch automatisch auch die leistung etwas senkt. Da ja die "AUFGABE" der "NAHRUNGSSUCHE" erfolgreich abgeschlossen ist und man sich in die Ruhephase begeben kann, um die nahung besser zu verdauen.?

Das ist meine Frage und dazu will ich eure meinung wissen.

Share this post


Link to post

tom deine sticheleien sind einfach nur zum kotzen. wenn es dir so kopfschmerzen bereitet dann halte dich hier raus!

wenn jmd eine "dr. harvard" antwort bekommen will dann ist er hier definitiv falsch! wenn aber jmd nur die meinung anderer hören will dann kann es dir wurscht sein ob es deiner meinung richtig oder falsch ist.

zum glück ist jeder anders, der eine verträgt essen vorm training der andere nicht.

und wozu ziehst du hier vergleiche, obwohl du gegen vergleiche im training bist? du wiedersprichst dich immer wieder... aber dass ist man schon längst von dir gewohnt.

Share this post


Link to post

Also ich hab mal gelesen man solle ungefähr 2 Stunden vorm Training langkettige Kohlenhydrate aufnehmen, oder warens dcoh kurzkettige? mist...

Naja Nudeln, Reis und so, also wohl doch die Langkettigen.

Nach dem Training dann kurzkettige, zb ne Banane, ca halbe Stund nach Training.

Ich hoff ich hab da jetzt nix durcheinand gebracht (is aber eh aus dem Forum, also ggf. SuFu), jedenfalls hab ich seitdem versucht das so zu machen und hat sich immer prima angefühlt.

Wenn sich das mit dem Essen 2 Stunden vorher ned ausgeht, dann ganz klar nicht allzu viel essen. Angegessen bewegen kann gar nix, also entweder erstmal verdauen oder danach mampfen (:

Dieser Nahrungssuchprozess ...weiß nicht, ob das so nen Einfluß hat, kann ich mir ned vorstellen, glaub das liegt nur rein am Magen.

Share this post


Link to post

der gedanke nach dem nahrungssuchprezess ist der, dass wir zu urzeiten nach unseren instinkten gehandelt haben. das heißt so viel wie: wenn wir hunger hatten sind wir jagen gegangen, wenn wir satt waren haben wir uns ausgeruht, etc..! Daher die These wenn man nur so viel ist das man gerade nicht Satt ist sollte der trieb zu jagen (normalerweise ein anstrengender prozess der eben leistung erfordert) aufrecht bleiben und so die leistung beim sport auch erhöhen. Isst man jedoch bis man satt ist dann will sich der körper instinktiv ausruhen und man erbringt nicht die leistungen wie wenn man hungrig ist bzw. noch nicht satt.

Share this post


Link to post
hm, ich finde es interessant wie viele antworten es zu dem thema gibt und doch ist nur eine dabei die sich direkt auf meine frage bezieht. und die kommt vom martin mit 2 r. Wer wie viel und wann isst, ist jedem seine angelegendheit. Meine Frage war um sie nochmal zu wiederholen:

Was halted ihr von der These vor dem Sport oder Training sich nicht satt zu essen WEIL!! dann der Körper die "NAHRUNGSSUCHE" einstellt und sich dadurch automatisch auch die leistung etwas senkt. Da ja die "AUFGABE" der "NAHRUNGSSUCHE" erfolgreich abgeschlossen ist und man sich in die Ruhephase begeben kann, um die nahung besser zu verdauen.?

Das ist meine Frage und dazu will ich eure meinung wissen.

naja.... handelt sich schon um antworten rund um deine frage.... essen != essen.... macht einen großen unterschied, ob du ein müsli oder einen fetten schweinsbraten isst/verdauen musst.

denkst du wirklich, dass es noch so tief in uns verwurzelt ist, dass wir nach der nahrungssuche (ehemalig jagd - energieraubend) wirklich noch eine ruhephase in gleichem ausmaß benötigen? damals haben wir uns vollgefressen bis weit über das sättigungsgefühl, da man ja nicht wusste wann die nächste erfolgreiche jagd war... heute, in einem überangebot an nahrung und ohne jegliche anstrengung.... weiters absolut regelmässig (frühstück-mittagessen-abendessen), was früher auch nicht der fall war

ist für mich persönlich, auf die heutige zeit bezogen ein hinkender vergleich, aber ich hätte jetzt auch keine wissenschaftlichen studien dazu bei der hand

Share this post


Link to post

ja ist schon klar das es einen unterschied macht was man isst. aber ich hab nicht nach dem inhalt der nahrung gefragt sondern nach der these und eurer meinung dazu. klar das es ausschlag gebend ist was man isst, aber darum geht es mir gerade nicht.

ich denke schon das unsere instinkte noch vorhanden sind. und beispiele hast du überall in der natur.

hunde stammen von den wölfen ab und die waren rudeltiere und weil die hunde ihre herrchen und frauchen als rudelführer sehen gehorchen sie etc..

warum stehen so viele männer auf große brüste? weil unser instink uns sacht das frauen mit weiblichen rundungen höhere fruchtbarkeit haben auch aus der zeit und es damals wichtig war die "art" zu erhalten.

... da gibts noch viel mehr beispiele

und die tatsache das man müde wird wenn man sich satt isst besteht auch also klingt die möglichkeit wenn man sich nicht satt ist mehr leistung zu erbringen für mich auch plausibel.

Share this post


Link to post
ich denke schon das unsere instinkte noch vorhanden sind

bin ich ehrilch gesagt auch der meinung

natürlich geb ich tom in dieser bezihung recht:

wenn sich jemand endsprechend dem wissen regelmäsige Nahrung zu bekommen aush so ernährt(sprich nicht vollfrisst wenn er die möglichkeit hat) dan merkt man von dem instinkt nichts da er ja auch nur eintritt wenn man satt ist

aber ich denke jeder hat sich doch schon mal ziemlich ans limit gegessen und danach müdigkeit/trägheit verspürt, was duch eindeutig ein zeichen ist das der körper eine pause will

das was du gesagt hast martin stimmt, aber das kann man nicht fürs training (vorm training überhaupt) anwenden.

es gibt keine kraft der welt die mich nach einem chinesen besuch zum training anspornen könnte

aber es kommt eben auch auf die menge an.

da liegt denk ich ein missverständniss vor

wenn man zum chinesen geht sind erstens oft sehr fettige/gewürtzte schen dabei, und dann isst man (sprich jetzt für mich und alle die ich soweit kennne) wohd doch sehr viel (hat man ja auch gezahlt xD)

!!!davon spricht niemand!!!! wenn du ca 1-2 stunden vorm training

!1!Portion Nudeln ist, find ich mal das es da nicht schwer im Magen liegt oder so, das gibt kraft

da tu ich mir mit obst und gemüse (wenns roh is) eher schwer

also : zuviel is immer doof, da der instinkt dann sagt pause,

wenn richtig viel is die frage was? ich sage:

kohlehydrate davor

zucker während (traubenzucker)

eiweis dannach

fett einschränken

wenn ich hier falsches sage ( vom sachlichen her)

bitte mich belehren

ich bin zwar verdammt stur xD

aber sehr dankbar fürs lernen

lg

Share this post


Link to post

@Matthias

..finde das interessant. Kann ich mri durchaus vorstellen.

Ich kenn mich auf dem Gebiet kaum aus, habe aber auch schon öfters gehört/lesen, dass es generell "gesünder" sein soll, nicht drei volle und sättigende Mahlzeiten am Tag zu sich zu nehmen, sondern über den Tag verteilt öfters kleine Portionen zu sich zu nehmen.

Das scheint sich ja zu decken. Ob es an den Instinkten liegt (die meiner Meinung nach sicher noch da sind) oder rein am Verdauungsmechanismus, kann ich nicht sagen.

Ich nehme mir allerdings vor, es bei Gelegenheit über einen größeren Zeitraum zu testen.

und @ martin

Ich schätze, du hast dich damit schon mehr beschäftigt.

Weißt du was darüber: Habe gehört, Kohlenhydrate lassen sich leichter vom Körper abbauen/umsetzen in Verbindung mit Ascorbinsäure (zB Orangen)

edit:

auch, wenn es die threadfrage nicht beantwortet, sehr hilfreich:

http://www.ernaehrung.de/tipps/sport/sport11.php

Share this post


Link to post
Weißt du was darüber: Habe gehört, Kohlenhydrate lassen sich leichter vom Körper abbauen/umsetzen in Verbindung mit Ascorbinsäure (zB Orangen)

nö da kann ich nix kompetentes dazu sagen

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.