Parkour-Vienna.at ist seit 2021 ein read-only Archiv
Die aktive Community ist unter Parkourvienna.at erreichbar
Angeleitete Trainings & professionelle Anfragen: Parkour-Austria.at

Sign in to follow this  
Followers 0
Bennoni

Thematik Handgelenke: "Faustmethode vs. Abknickmethode&

Generell:

Das „Handgelenk“ ist aus 2 Gelenken aufgebaut. Das sind einerseits das Distale, andererseits das Proximale Handwurzelgelenk.

Das Proximale Handgelenk verbindet die erste Reihe Handwurzelknochen( 3 Stück) mit der Speiche.

Das Distale Handgelenk verbindet im Wesentlichen die Reihe aus 3 Stück mit den restlichen Handwurzelknochen( 5 Stück).

Untereinander werden die Handwurzelknochen durch Interkarpalgelenke zusammengehalten. Damit wir vollständig bleiben, geht’s dann distal( Richtung Fingerspitzen) mit Mittelhandgelenken weiter( die sich wie die Interkarpalgelenke wieder unterteilen lassen). Von dort aus geht’s dann weiter mit den Gelenken, die zwischen Mittelhandknochen und proximalen Fingergliedern liegt. Darauf folgen dann 2 weitere Fingergelenke, die wir jetzt aber nicht brauchen.

Dann gibt’s da noch eine Reihe von wichtigen Bändern. Einerseits sind das Bänder, die eine Verbindung zwischen Handwurzelknochen und Unterarm erstellen. Außerdem werden die Handwurzelknochen untereinander verbunden, und die Handwurzelknochen mit den Mittelhandknochen usw. Da drüber liegen dann die Sehnen der einzelnen Finger, sowie einiges an kleinmuskulatur.

Argumente:

Muskulatur arbeitet generell so, dass es einen Agonisten und einen Antagonisten gibt, die sich quasi gegenseitig ausgleichen. Wenn du also den Unterarm mit der Handfläche nach oben anhebst, arbeitet der Bizeps, wenn du ihn wieder nach unten bewegst, dann arbeitet der Trizeps. Da die Unterarmmuskulatur im Wesentlichen mit den Sehnen am Unterarm entspringt, und bis auf die Handfläche/Rücken reicht, ist der Faktor Muskulatur in der „Faustmethode“ nur zum stabilisieren des geraden Zustands(-- statt _/) von Nöten. Wenn du die Muskulatur auf-trainierst hilft dass also im Fall der „Faustmethode“ nicht viel, außer das du den stabilisierten Zustand begünstigst. Wendest du aber die „Abknickmethode“ an, so übernimmt die Muskulatur nicht nur Stabilität der Position, sondern stabilisiert das Gelenk, das die Haupteinwirkung trägt. Diese Wirkung hat man bei der Faustmethode auch, allerdings in viel geringerer Auswirkung, da du um die Finger viel weniger Muskulatur und damit verbundene Sehnen hast, die diese Stabilisierung möglich machen können.

Bänder funktionieren in der Hand so, dass sie auf Zug arbeiten, nicht auf Schub, das heißt, wenn du einen Koffer aufhebst, sorgen Bänder dafür, dass alles in der richtigen Position bleibt. Bänder können mit Schubkraft aber nicht umgehen( wenn du 2 Autos aneinander bindest, kann das erste das 2. Ziehen. Wenn das Erste bremst, wird aber das 2. Trotzdem ins 1. Hineinfahren). In der „Faustmethode“ zwingst du durch den Druck von oben verhinderst du, das die Hand die Bänder anwenden kann, da sie ja zusammengeschoben werden, und nicht wie konzipiert, auf Zug arbeiten. Bei der „Abknickmethode“ ist es nicht nötig, die Bänder zwischen den einzelnen Mittelhandknochen zu verwenden, da auf sie ja nur sehr wenig Kraft wirkt. Die Bänder des am meisten Beanspruchten Gelenkes, das „Handgelenk“(das ja wie wir vorher gesagt haben eigentlich aus 2 Gelenken besteht), erfüllen hier zwar auf der dorsalen Seite keine Arbeit, auf der ventralen(die Handflächen-Seite) aber sehr wohl.

Das „Handgelenk“ ist als Scharniergelenk bis zu einem gewissen Grad auf Druck gebaut( z.B. Reflex, der ermöglicht, das man sich beim Hinfallen auf den Handflächen abfängt, und nicht auf den Mittelhandknochen). Die Sattelgelenke der Mittelhandknochen- proximalen Fingerknochen sind definitiv nicht dazu gebaut, das man sie wie in der Faustmethode belastet (ist eine andere Geschichte, wenns dich interessiert erklär ich dir wieso, hat vor allem mit den Freiheitsgraden zu tun).

Zusammenfassend:

"Faustmethode"

+ Handgelenk wird nicht so stark beansprucht

- Sattelgelenke werden stark beansprucht

- Bänder können keine Funktion ausüben

- Muskulatur und durch Training noch mehr erlangte Muskulatur nutzen dem Hauptbelasteten Gelenk nur in der seitlichen Stabilität, nicht aber in der Belastung.

„Abknickmethode“

- „Handgelenk“ wird stärker beansprucht

+ Muskulatur kann verwendet werden, im das Hauptbelastete Gelenk zu stabilisieren UND zu entlasten.

+ Bänder können dorsal zwar keine, ventral aber sehr wohl stabilisierende Funktion einnehmen

+ Bänder der Mittelhandknochen und der meisten Handwurzelknochen nicht beansprucht, ebenso wie deren Gelenke( Amphiarthrosen).

Sonstiges:

Ich möchte des Weiteren sagen, dass es in dem Abknickmethode vs. Faustmethode KEINEN definitiven Gewinner gibt, weil beide Situationen definitiv suboptimal sind. Die Abknickmethode ist meiner Meinung nach aber das mindere der beiden Übel.

Wenns weitere Anregungen zu dem Thema gibt, oder Punkte die in meiner Plus-Minus Liste fehlen( was durchaus sein kann, weil man immer etwas vergessen kann), dann bitte Hier und nicht im anderen Thread bescheid sagen, ich werde den Offtopic im Handstand-Post nicht weiter unterstützen, wollte nur endlich mal dieses Thema behandeln, weil ich nicht erst einmal die Faustmethode mit den verrücktesten Unterstützungs- Ideen gelesen habe.

So far, schönen Abend.

Share this post


Link to post

Hab meine Ansicht im andern Thread dargelegt. Wobei ich noch hinzufügen will, dass ich von jahrelangem Gitarrespielen (undleider einer schlechten Genetik diesbezüglich) auf einer Hand eine Sehnenscheidenentzündung auf der linken Hand habe. Ich persönlich fahre mit der Faustmethode auf Dauer besser. Ist aber wohl (abgesehen der Fakten) eine Glaubensfrage.

Edit: Wegen deinem Posting im anderen Thread. Das Gewicht bleibt natürlich erhalten bei der Faustmethode, aber es wird an eine Stelle verlagert, wo es leichter getragen werden kann und das ist die Faust inklusive Knöchel.

Edit2: Wer schonmal im Fitness Center war wird jetzt wissen wovon ich spreche: Auf der Chest Press ist es doch auch immens wichtig, dass Handgelenk während der Übung nicht zu bewegen, da die Kraft, die auf empfindliche Stellen wirkt zu groß wird. Und das tut höllisch weh (<<< hier spricht die Erfahrung ;) )

Share this post


Link to post

Thx Thosequa fürs hochschieben, schon wieder vergessen dass den Thread gibt. (Beim letzten Mal hat ich keine Zeit so viel zu lesen)

Thx Away fürs zusammenschreiben.

Der Thread is, davon geh ich mal aus, so "epic" weil er sehr fachchinesisch ist. Also ich hab bereits wieder ~90% vom Gelesenen vergessen.

Jedenfalls brauch ich jetzt keine Angst haben wenn ich weiterhin die Abknickmethode benutze. Aber hab vor auch gelegentlich mit der Faust zu machen.

Share this post


Link to post
Sign in to follow this  
Followers 0

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004, online seit 01/2006.
Parkour-Vienna.at ist das read-only Archiv der größten Parkour-Plattform im deutschsprachigen Raum und Grundstein der österreichischen Community.
Seit 2021 ist Parkourvienna.at die aktive Community-Plattform.
Parkour-Austria.at bietet geleitete Trainings/Workshops und ist die Anlaufstelle, für professionelle Anfragen.