Welcome to Parkour-Vienna

Melde dich jetzt an, um Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten.

Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

Zu Weihnachten: Bewegung schenken! => https://www.parkour-austria.at/gutscheine

TOM

Warum machst du Parkour?

Warum interessiert euch Parkour?

Gibt es bestimmte Leute die euch angeregt haben Parkour zu praktizieren? Wie z.B: David Belle,.....etc.

Welche Ziele habt ihr euch gesetzt wenn es um Parkour geht, macht ihr das nur aus Spaß oder um ein bisschen aus dem Haus zu kommen oder um in der nächsten ÖBB-Werbung mitspielen zu können....*LOL*?

Was für Sport treibt ihr nebenbei?

Gibt es vielleicht Personen die ihr mit Parkour beeindrucken wollt? Eltern,Freund\in,Freunde,Talentsucher,....etc.

Wo liegen momentan eure Grenzen beim Parkour, was würdet ihr auf gar keinen Fall machen?

Share this post


Link to post

also ich bin auf parkour eigentlich duchs internet gekommen.

Ich habe ein Video gesehen, und habe mir dann auf Wikipedia die Definition durchgelesen und festgestellt, dass es eigentlich viel geielr sit, die Städte auch vertikal und nicht nur horizontal nutzen zu können, einfach, die architektonischen Grenzen verschwinden zu lassen und Frei zu sein:-)

Sicher, Absolutes Idol ist david Belle, und was ich an ihm so toll finde, ist dass er das eigentlich zu einem Großen Teil wegen seines Vaters macht, habe ein Interview gesehen, da hat er so gesagt, er hört die Stimme seines Vaters die sagt:" Was machst du hier drinnen und redest, geh raus parkouren"(So auf die art). Und das finde ich einfach saugeil.

Ausserdem sit es bewundernswert, wie man seinen

Ja, und das ist das was mich im großen un ganzen so an Parkour fasziniert:-)

Share this post


Link to post

bin ebenfalls durchs internet daraufgekommen. hab von irgendwo ein video von david belle runtergesauft (ca.2jahre her) und da stand aber nix von parkour, nur streetclimb. unter diesem begriff fand ich nicht viel im internet. erst nach einiger zeit (vor 2 monaten) kam ich zu dem ganzen. praktiziere es also noch nicht lange aber ich mach schon mein ganzes leben ähnliches wie wo raufklettern.

2003. da war ich gerade mal 13, drehte ich mit freunden ein 45 minütiges Stuntvideo. aber da waren wir noch ziemlich schlecht. haben uns oft verletzt. alles nur unprofessionelle spaß/mutproben im prinzip.

als ich von parkour gelesen habe, wusste ich, ich will traceur werden =))

so long.... Markus

Share this post


Link to post
Warum interessiert euch Parkour?

Gibt es bestimmte Leute die euch angeregt haben Parkour zu praktizieren? Wie z.B: David Belle,.....etc.

Welche Ziele habt ihr euch gesetzt wenn es um Parkour geht, macht ihr das nur aus Spaß oder um ein bisschen aus dem Haus zu kommen oder um in der nächsten ÖBB-Werbung mitspielen zu können....*LOL*?

Was für Sport treibt ihr nebenbei?

Gibt es vielleicht Personen die ihr mit Parkour beeindrucken wollt? Eltern,Freund\in,Freunde,Talentsucher,....etc.

Wo liegen momentan eure Grenzen beim Parkour, was würdet ihr auf gar keinen Fall machen?

Ich bin durch Videos im Internet darauf gestoßen... hat mich einfach fasziniert. Bei fast allen Sportarten braucht man eine teure Ausrüstung und/oder kann es nur an bestimmten Plätzen ausüben.

Parkouren kann man immer und überall und je mehr man sich damit beschäftigt, desto mehr "gibt die Umgebung her" => Soll heissen, wenn ich jetzt zu einem Spot gehe, wo mir vor zwei Jahren eine Bewegung einfiel, kann ich nun 4-5 Bewegungen ausführen.

Ich brauche einfach Bewegung als Ausgleich zu meiner Sesselhockerei... ich bin ziemlich viel in der IT-Branche "unterwegs" und brauche einfach Bewegung damit ich nicht verrückt werde ;)

Direktes Vorbild habe ich keines, ich sehe David Belle etc. nicht als "Idol" an, sondern schaue mir seine Videos an um zu sehen was Parkour in Perfektion ist und um Ideen zu holen. Ich lade mir sehr viele Parkour-Videos runter um gewisse Bewegungen zu sehen und diese später, selbst auszuführen (wenn möglich)

Beeindrucken will ich damit niemanden, das sollte auch nicht das Ziel für einen Traceur sein. Ich mache Parkour für mich bzw. mit Leuten die sich dafür interessieren. Wenn ich Lob von Leuten bekomme bin ich dagegen klarerweise nicht abgeneigt, aber das ist nicht mein Ziel. Ich bin genauso über konstruktive Kritik erfreut, da ich daraus lernen und mich verbessern kann.

Die Grenzen liegen dort, was ich mir selbst zutraue. Dies ist wohl einer der wichtigsten Aspekte an Parkour... zu erkennen was man sich zutraut und was nicht. In einer Gruppe besteht die Gefahr sich Sachen zuzutrauen, die man einfach noch nicht kann und dies kann mit Verletzungen enden. In Gewisser Hinsicht bin ich übervorsichtig und checke viele Spots mehrmals ab (Landezone etc.) bevor ich eine Bewegung ausführe => Dies macht wohl auch die Erfahrung aus, da ich anfangs auch mit dem Gedanken "Je höher desto besser" unterwegs war.

Von diesem falschen Gedanken habe ich mich inzwischen aber klar verabschiedet und schaue jetzt viel mehr auf die Technik. Man sollte sich nicht übernehmen, da es einem die Gesundheit nicht danken wird. Ansonsten ist Parkour für mich nicht so extrem ideologisch wie es manche hinstellen/haben wollen. Ich höre keine Stimmen die mich zum Parkouren bringen, sondern mache es einfach weil ich daran Spass habe und noch mehr Spass daran habe, wenn andere daran Spass haben ;).

Share this post


Link to post

Ich bin auch durch Videos vor längerer Zeit schon darauf gestoßen und dachte mir immer hey.. sind das stuntmänner oder so weil die begriffe nicht wircklich eingeblendet waren ... oder schon und ich hab sie übersehen.. aber egal..

ich sah mir halt so ein paar videos im net an und diskutierte mit bekannten über diesen "sport" .. und habe dann eben erfahren ich sollte mal unter david belle .. yamakasi oder ghetto ganz schaun oder überhaupt unter parkour..

das tat ich dann und dachte mir nur ( weil ich eh ein sesselhocker bin und meistens zocke) .. einfach super was die machen .. und habe eben gesucht ob es vielleicht Leute gibt die in Wien genau so Parkour betreiben..

und bin dann zufällig auf parkour-vienna gestoßen .. sah mir da die bilder und videos an und dachte mir ... so registrieren.. ins forum schreiben und schaun ob es eventuell treffen gibt wo sie mich einweihen können....

und wie man sieht geben sich Lolo und Tom echt große mühe und erklären alles 5 mal bevor was passiert und sind eigendlich wenn nicht zu sagen immer da wenn es fragen zu parkour gibt ( an der stelle ein GROßES DANKESCHÖN an LOLO und TOM damit sie uns in wien sowas ermöglichen !!!)

und zum abschluss wollte ich nur sagen das parkour einfach spaß machen soll.. man muss niemanden beeindrucken und von 5 meter runter springen man sollte so weit gehen was man sich selbst zu traut ( von NIEMANDEN BEEINFLUSSEN LASSEN! )

lange rede kurzer sinn: Parkour is für mich eine lebenseinstellung geworden :)

Share this post


Link to post

also mich hat parkour schon sehr lange interresiert.. und zwar nachdem ich ghetto gangz gesehn habe. Der Film ist einfach nur geil.

ich wollte sowas auch mal versuchen, nur wusst ich nie wie... Bis ein Freund eben eure Seite gefunden hat und da wollten wir mal reinschnuppern und seit dem gehen wir regelmäßig parkouren

und ich kann katana nur beipflichten:

Parkour IST eine Lebenseinstellung=P

Share this post


Link to post

Ich finde Parkour ist die beste Sportart um seine eigenen Grenzen auszuloten und die Körperkoordination zu trainieren. Bei mir in der Volksschule hieß es Pirat und war Parkour sehr ähnlich. Durch meine anderen Hobbys wie Basketball und Bouldern kann ich die Grundfertigkeiten auch noch nebenbei trainieren und verbessern. Außerdem sieht man die Stadt wieder mit anderen Augen und sieht auch andere Wege.

Und natürlich dass man nicht Unmengen an Geld ausgeben muss um diesen Sport auszuüben.

Aber wenn wir zurückdenken ist es doch so, das Parkour in uns drinnen steckt, da wir in früheren Zeiten "parkouren" mussten um unser täglich Brot zu bekommen und um den Feinden zu entgehen.

Man könnte also soweit gehen und sagen, dass Parkour im Prinzip das Ausleben unsere Urinstinkte ist, welche in der heutigen Zeit nicht mehr gebraucht werden.

Back to the Roots

Share this post


Link to post

Ich bin auf parkour durch einen 2 tägigen Voralrberg Besuch gekommen.

Bin damals mit Bruder durch Bregenz spaziert und wir sehen so ein paar Typen die irgendwie herum springen etc.

Mein Bruder hatte schon eine vorahnung und hat die Typen angesprochen und siehe da: Andi Kalteis + Gefolge.

Wir haben uns ein bisschen erkundigt und mein Bruder hat in Wien gleich angefangen zu Trainieren, woraus nichts geworden ist. Er hats gleich wieder aufgegeben (ohne bestimmten Grund)

2 Jahre später, klein Aaron nach halbjähriger Sportpause, stöbert durchs Inet, OEBB.AT , Inmotion, videos, www.parkourvienna.at, oho, gugg gugg,

AHA! na dann!

Ich hab ca. Anfang der Ferien zum trainieren begonnen, mir ein paar Grundtechniken beigebracht und dann habe ich beschlossen mich bei euch einmal zu melden, traceure zu suchen und den Meetings beizuwohnen.

Ich finde es geil mit euch ne nette und aktive parkour community gefunden zu haben und möchte hiermit nochmals großes Lob aussprechen.

TOM & LoLo, das habt ihr gut gemacht!

Share this post


Link to post

Naja ne zeit lang hab ich basketball gespielt dann wurde es langweilig weil ich nich der typ bin der was trainiert also keine fixen traingszeiten

und ich fand immer solche "stunts" als ich klein war einfach geil

deswegn mach ichs

Share this post


Link to post

ich bin durch KaTana und d1ce draufgekommen...KaTana hat mich mal angerufen (ichwar mitn Langer32 unterwegs) und fang an ob wir Parkour machen wollen (Langer32 und ich haben uns 1 Woche vor dem Anruf Ghetto Ganz angeschaut) und wir so na klar schau ma mal und dann ist es passiert...es ist über mich gekommen und ich bin immer froh wenn sonntag ist :D aber ich bin auch manchmal unter der woche unterwegs...hab auch schon 2 stunden alleine trainiert...ich finde in kleinen gruppen kommt man schneller voran :cool: aber die sonntagsmeetings haben auch immer voll drauf

Share this post


Link to post

Ich bin auf Parkour gestoßen weil ich mit 12 zum klettern begonnen hab !!!

Aber da ich nciht immer klettern gehen konnte wenn keiner zeit hatte zum sichern *habe ich mich umgeschaut und bin dabei auf streetclimbing gekommen und dadurch eben zu Parkour !ich betreibe jetzt beide sportarten und ich finde das is gut weil man eben gleichzeitig auch für Parkour trainiert !!und ich finde es ist ein guter ausgleich für einen richtigen Traceur ^^

ICH versuche eig. nicht andere zu beeindrucken sondern finde es einfach nur cool wenn mich andere leute fragen was ich eig. tue .Viele wundern sich und denken das ist einfach nur rumgehopse wohingegen andere leute mich gleich ansprechen und fragen wo man das lernt ...

ICh finde Parkour is der geilste sport !!!

Share this post


Link to post

Also ich hab mir einafch mal die videos treingezogen und war sofort im parkour fieber :D !

aber die Freiheit und die Risk is einfach GEIL!

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.