Welcome to Parkour-Vienna

Melde dich jetzt an, um Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten. Einmal registriert und angemeldet, kannst du auf dieser Seite Beiträge schreiben und aktiv an der Community teilnehmen. 
Angemeldete Benutzer sehen diese Message nicht.


Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

Gregor

Gymnasten ..wenn man glaubt es geht nicht (noch) mehr

Ok, wir machen das Mission-Video erst wenn wir was draufhaben Gerald :-)

Sooo sick, wottehell

Share this post


Link to post

ach du heiliges frettchen!!!!

ds schau dezent ungsund aus!! i will ned wissen wie die körperlich unterwegs sind wenns die altersgrenze überschritten habn!

Share this post


Link to post

wah das sind die, die im babyalter schon gedehnt werden, damit die wirbelsäule net gscheit zusammenwächst.. schaut genial aus, aber i will net wissen wie es denen in zehn jahren geht..

Share this post


Link to post
Was is da ungsund? Außer vlt dehnen! ;)

Leistungssport ist ungesund^^

So eine extreme Flexibilität im Bereich des unteren Rückens wie z.B. bei 3:23-3:28 führt oft zu Rückenschmerzen und/oder Schädigungen. Kann, muss aber nicht!

wah das sind die, die im babyalter schon gedehnt werden, damit die wirbelsäule net gscheit zusammenwächst..

Kannst du mir das vielleicht mal genauer erklären, wie genau da die Wirbelsäule zusammen- oder nicht zusammenwachsen soll? ;)

Trotzdem sind das extrem fette Leistungen, die die Athleten da in dem Video bringen, und deshalb gebührt ihnen ein Riesenrespekt!

Mich faszinieren vor allem die sicken Kraftaspekte des Ringturnens, wie z.B. in dem Video hier:

http://www.youtube.com/watch?v=4aYbcMXBf3I&feature=channel

In dem Alter und noch immer aktiv und vor allem soooooo viel Kraft :eek:

Full front lever und Handstand an Ringen der kranke Typ!

Share this post


Link to post

>>Das Skelett eines erwachsenen Menschen besteht aus etwas über 200 Knochen und wird in einen axialen und einen Extremitätenteil unterschieden. Das axiale Skelett besteht aus Schädel, Hals, und Rumpf. Zum Extremitätenskelett werden die Knochen der Arme und Beine, sowie Schulter- und Beckengürtel gezählt.

Das menschliche Skelett braucht mehrere Jahre, bis es vollständig entwickelt ist. Obwohl der Oberarmknochen bereits im Mutterleib verknöchert, ist das Skelett erst um das 20. Lebensjahr herum vollständig entwickelt.

Das Skelett des Menschen kann man in 5 große Teile Aufteilen: Schädel, Brustkorb, Wirbelsäule, obere Gliedmaßen, untere Gliedmaßen. Das Skelett mehrere Aufgaben. Zum einen Hält es uns aufrecht, außerdem genehmigt es uns die Bewegung (Die Gelenke). Das Skelett schützt auch unsere Lebenswichtigen Organe, die für die Vitalfunktionen zuständig sind (Lunge, Herz) und der Schädel schützt unser Gehirn. Ein Baby hat bei der Geburt noch mehr als 300 Knochen und Knorpel, die zu 206 Knochen zusammenwachsen.

Das Skelett eines Babys besteht eigentlich noch gar nicht aus Knochen, sondern größtenteils aus weichen Knorpeln - aus so genannten hyalinen Knorpeln. Beim Heranwachsen werden aus Knorpeln nach und nach Knochen, dabei härtet sich automatisch das Knochengerüst. Bei diesem Prozess wird beispielsweise die Knorpelschicht zwischen den Fingerknochen immer schmaler.

Also: Ein Teil des Knorpels in unserem Körper, nämlich der Wachstumsknorpel, wandelt sich nach und nach in Knochen um. Bei diesem Prozess passiert es, dass mehrere Knorpelteile am Ende zu einem Knochenstück werden. So kommt es, dass Erwachsene so viele Knochen weniger haben.

Knorpel ist sehr wichtig für den menschlichen Körper. Er muss äußerst stabil und elastisch sein, damit der Körper mit seinen Knochen und Bändern vor Stößen geschützt ist. Der Knorpel ist daher eine Art schützendes Polster. Und ihr werdet Euch wundern, wo in unserem Körper überall Knorpel ist: Hyaliner Knorpel befindet sich unter anderem in der Nase, in den Luftwegen und um die Gelenke herum. Elastischer Knorpel lässt sich im Ohr und im Kehlkopf finden. Und Faserknorpel gibt's zum Beispiel zwischen den Bandscheiben.<<

In China ist es nicht selten, dass Kinder von Zirkusfamilien im Alter von wenigen Monaten schon gedehnt werden, damit sie später besser dehnbar sind. Als Baby verwachsen sich die Knorpeln, wenn man diese jedoch biegsam hält und ihnen nicht die nötige Zeit zum verwachsen gibt, kann es sein, dass die Knorpeln nicht richtig verwachsen und so die Wirbelsäule elastischer bleibt. Das beste Beispiel sind die Schlangenmenschen.

Falls der Text oben falsch sein sollte, lasse ich mich gerne belehren :) (Habe das aus verschiedenen Medizinartikeln herausgesucht)

Share this post


Link to post

also ich kenns nur von den ballerinas

nur ganz wenige schaffen es nach 30 noch "groß raus zu kommen"

da dann neue jüngere tänzerinnen nachkommen...die körperlich fitter sind

so denk ich lauf es auch bei den gymnasten ab...und nachdem man "ausgewechselt" wurde und nicht weiter trainiert bauen die muskeln ab...und die schäden die man durch training seit dem kindesalter aufgebaut hat tauchen erst richtig auf!

bessert mich aus wenn ich was falsch schreibe

Share this post


Link to post

@nixxn

In China ist es nicht selten, dass Kinder von Zirkusfamilien im Alter von wenigen Monaten schon gedehnt werden, damit sie später besser dehnbar sind. Als Baby verwachsen sich die Knorpeln, wenn man diese jedoch biegsam hält und ihnen nicht die nötige Zeit zum verwachsen gibt, kann es sein, dass die Knorpeln nicht richtig verwachsen und so die Wirbelsäule elastischer bleibt. Das beste Beispiel sind die Schlangenmenschen.

Falls der Text oben falsch sein sollte, lasse ich mich gerne belehren :) (Habe das aus verschiedenen Medizinartikeln herausgesucht)

Der von dir zitierte Text ist zwar richtig, das von dir selbst interpretierte ist aber leider falsch. Bitte lies dich mehr dazu ein, Quellen dafür dürftest du ja offensichtlich kennen ;)

Schau dir die anatomische Struktur der Wirbelsäule und der einzelnen Wirbelkörper mit ihren umgebenden Gewebestrukturen(wie z.B. den Bandscheiben, die hunderttausend Bänder, vor denen es mir jetzt schon graust, die alle zu lernen…)an, und dann sag mir bitte inwiefern die Biegsamkeit der Wirbelsäule mit den Knorpeln und den Knorpeln im Kindesalter zu tun hat. Fürs Verständnis wäre vll auch der Wiki Artikel über Knorpel und Wachstumsfugen nicht schlecht.

Es hat einen Grund, weshalb in dem von dir zitierten Text kein Wort über den Bewegungsradius der einzelnen Gelenke vorkommt. In den ersten 3 Absätzen geht es um eine Art Einführung oder Einleitung in die allgemeine Anatomie. – ist alles richtig.

Im 6. Absatz geht es um Knorpel allgemein. Ist zwar schön und nett, hat aber genauso wenig wie die ersten 3 mit dem Thema zu tun.

Im 4. und im 5. Absatz geht es um die Epiphysenfugen oder auch um die Wachstumsfugen. Das ist im Knochen ein sehr schmaler Spalt, der aus Knorpel besteht. Die eine Seite wächst, die andere verknöchert. Dadurch wächst der Knochen in die Länge.  allgemeines Körperwachstum. Dieser Knorpel hat genau gar nichts mit der Dehnbarkeit zu tun. Vielleicht lässt er sich ein wenig zusammendrücken und kann so z.B. Stöße minimal abfangen, dafür dürfte es sich aber nur um mm handeln. Rein anatomisch gesehen bringt der Knorpel in den Wachstumsfugen genau gar nichts für die Bewegungsreichweite eines Körperteils.

Dehnbarkeit hat nichts mit den Knorpeln zu tun.

Dehnbarkeit hängt in erster Linie von den Muskeln ab. Lassen sich deine Muskeln weiter in die Länge ziehen, ermöglicht es deinen Gelenken einen größeren Bewegungsraum.

Sekundär müssen dir deine Bänder und deine Knochen einen gewissen Bewegungsumfang erlauben. Es nützt dir nichts, wenn deine Muskeln noch so dehnbar sind, wenn die Bewegung anatomisch nicht möglich ist und bei der Bewegung bereits Knochen an Knochen stoßen oder Bänder keine weitere Bewegung zulassen. Die restlichen Gewebestrukturen(wie z.B. Nervenfasern, Blutgefäße, Bindegewebe, etc.) bieten auch einen gewissen Widerstand, allerdings ist der im Vergleich zu den Muskeln eher vernachlässigbar. Egal was du mit einem Knorpel auch anstellst(was auch immer du dir darunter vorstellst), es wird den Bewegungsradius eines Gelenks nicht signifikant erhöhen.

Vielleicht stimmt es ja, dass die schon bereits als Baby gedehnt werden. Höchst wahrscheinlich hat das auch nicht nur Auswirkungen auf ihre Muskeln, sondern auch auf ihre Bänder, Knorpel, Knochen und restlichen Gewebestrukturen, dafür weiß ich aber leider zu wenig über die genauen Auswirkungen von exzessivem Dehnen von Kleinkindern. Aber mit Veränderungen der Wachstumsfugen bzw. mit „zusammen- oder nicht zusammenwachsen der Wirbelsäule“ hat das ganze herzlich wenig zu tun.

Lg Gregor

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.