Welcome to Parkour-Vienna

Melde dich jetzt an, um Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten.

Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

Zu Weihnachten: Bewegung schenken! => https://www.parkour-austria.at/gutscheine

Sign in to follow this  
Followers 0

Shoe review - FiveTen Freerunner V1 (Freerunning Schuhe)


TOM

Shoe review - FiveTen Freerunner V1

Wer oder was ist eigentlich FiveTen?

FiveTen ist ein Kletterschuh-Hersteller aus den USA , welcher nun seit einiger Zeit Parkour/Freerunning-Schuhe anbietet. Der Vorteil Ihres Know-Hows liegt auf der Hand, denn Kletterer brauchen (wie wir) auch viel Grip und ein gutes Feeling für die Oberflächen. Inzwischen ist Ihr Parkour/Freerunning-Schuh Portfolio auf verschiedene Produkte angewachsen, darunter zum Beispiel die Freerunner (V1 & inzwischen auch V2), Chase und Daescent.

fiveten1_small.jpgfiveten2_small.jpg

Was macht diese Schuhe aus?

Einige andere Hersteller versuchten sich in einer möglichst guten Dämpfung, womit allerdings das Gefühl für den Untergrund komplett verloren ging. Auch die Haltbarkeit mancher Schuhe, ließ aus unserer Sicht schwer zu wünschen übrig. Der Fokus dieser Schuhe liegt in der Langlebigkeit, bei maximalem Grip.

fiveten3_small.jpgfiveten4_small.jpg

Nun aber in's Detail:

Der Erstkontakt hinterlässt einen durchwegs gemischten Eindruck. Ein stabiler, sauber verarbeiteter, aber auch relativ schwerer Schuh. Das Gewicht ist mit ca. 380 Gramm deutlich höher als z.B. bei Kalenjis, er stellt sich nach kurzer Eingewöhnungsphase aber nicht als Klotz am Bein dar. Durch das Leder ist der Schuh auf den ersten Blick sehr stabil, fast ein wenig zu unflexibel... dies ändert sich aber durch häufigeres Trainieren mit Ihm. Generell war die Eingewöhnungsphase eher unangenehm und mit offenen Stellen an den Zehen verbunden. Das Leder ist zwar langlebig, benötigt aber eine gewisse Zeit bis es flexibel/geschmeidig wird und sich dem Fuß anpasst. Wenn der Schuh dann aber passt, ist er wirklich sehr angenehm und gibt wesentlich mehr Standsicherheit/Unterstützung, als z.B. Kalenjis.

Die ersten Trainings fanden an den kältesten Wintertagen statt und an Punkten wo viele Körperteile zum Absterben begannen, blieben die Füße schön warm/trocken. Auch bei wärmeren Tagen fiel er temperaturmässig nicht negativ auf, allerdings wurde er auch noch nicht im Hochsommer eingesetzt. Der Schwachpunkt von so manch anderer Schuhmarke, die Halterung der Schuhbänder, ist nach einigen Monaten Einsatz noch immer in einem tadellosen Zustand.

fiveten5_small.jpgfiveten6_small.jpg

Das schwarze Gold, unter dem Schuh:

Nun aber zum Herzstück, der Sohle. Bei FiveTen werden spezielle Gummimischungen verwendet, welche auf Namen wie "Stealth Phantom" oder "Stealth Mystique" hören. Im Fall der Freerunner V1, kommt die Phantom-Sohle zum Einsatz, welche einen aussergewöhnlichen guten Grip bietet... solange die Sohle sauber ist. Dies ist aus unserer Sicht der Knackpunkt dieser Schuhe, denn solange man die Sohle relativ sauber hält, haben sie einen tollen Grip. Sobald sich allerdings Dreck/Staub/etc. an der Sohle ansetzt, rutschen sie wie "jeder" andere Schuh. So wird es fast zum Ritual, vor einigen Sprüngen die Sohle kurz abzuwischen, um in den Genuss von klebstoffartigem Grip zu kommen. Anfangs (in der Gewöhnungsphase) war der Grip teilweise sogar so überraschend gut, dass man sich etwas damit vorsehen und herantasten musste. Dies soll aber nicht heissen, dass man ständig am Sohle putzen ist... es ist einfach der Weg, das Maximale aus dem Schuh herauszuholen.

Da ich kein Fan von großartiger/starker Dämpfung bin, fand ich diesen Aspekt recht positiv. Man erhält eine gewisse Grunddämpfung, ohne komplett das Gefühl für die Oberflächen zu verlieren. Verglichen mit Kalenjis hat man mehr Dämpfung und weniger Gefühl, was sich aber nicht sehr negativ auswirkt. Ein weiteres Phänomen dieser Schuhe ist auch eine etwas lautere Landung, bei der selben Technik wie vorher. Hier kann man es getrost auf den Schuh schieben, denn er "schnalzt" bei Landungen schlicht etwas Mehr, als Andere. Die Sohle selbst ist vom Überhang über die Zehenspitzen, bis zu den Fersen durchgehend und hat (wie von anderen Parkour bzw. Freerunning Schuhen bekannt) keine störende Kunststoffbrücke zwischen Fußballen und Ferse, welche bei (missglückten) Stangenlandungen stören könnte. Gesondert erwähnen sollte man auch, dass der Schuh keine/kaum Spuren an Wänden hinterlässt.

Die Sohle selbst ist durchschnittlich abriebfest, aber hier kommt der Clou von FiveTen: Man kann die Sohle extra nachkaufen und ankleben! Nachdem der Lederteil wohl nahezu ewig halten wird und sich nur die Sohle (wie bei jedem Schuh unter dieser Beanspruchung) mit der Zeit auflöst, kann man um ca. 30 US-$ (inkl. Kleber) ein Stealth Resole-Kit nachkaufen. Somit lässt sich die Haltbarkeit mit einer relativ kleinen Investition deutlich erhöhen, eine tolle Sache.

Nachdem ich noch die V1 zum Testen bekam, inzwischen aber die V2 (Alien Glow) verfügbar sind, will ich noch darauf hinweisen, dass laut anderen Reviews die neue Version einen noch besseren Grip und mehr Fersenunterstützung bietet.

fiveten7_small.jpgfiveten8_small.jpg

Hier noch ein Bild vom Schuh, wenn er ohne Rücksicht zu Tode trainiert wird ;)

loch_small.jpg

Zusammenfassend kann man sagen, ein brauchbarer Schuh der sein Geld kostet.... es aber auch wert ist. In Aspekten wie Gewicht, Feeling und Preis ist er klar den Kalenjis unterlegen. Wenn es aber um Haltbarkeit, Grip und Fuß-Support geht, spielt er hier klar in einer anderen Liga.

Wo bekommt man FiveTen?

Hierzu recherchiert man am Besten ein bisschen im Internet und findet so Shops wie z.B.V12Outdoor.com, Chainreactioncycles.com oder Amazon. Kostenpunkt ca. 70€.

ToiToi, WEISIZEJEAM and Sonæja like this


  Report Artikel
Sign in to follow this  
Followers 0


User Feedback


There are no comments to display.



Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.