Welcome to Parkour-Vienna

Melde dich jetzt an, um Zugriff auf alle Funktionen zu erhalten. Einmal registriert und angemeldet, kannst du auf dieser Seite Beiträge schreiben und aktiv an der Community teilnehmen. 
Angemeldete Benutzer sehen diese Message nicht.


Auf der Suche nach freien Parkour-Trainings? => Forum-Meeting
Auf der Suche nach regelmäßigen Parkour-Kursen? => Parkour-Austria

Sign in to follow this  
Followers 0
Fitsch_Tulln

School Challenge

Ich find die idee gut "ungewöhnliche" bewegungsangebote an die schulen zu bringen. Die rolle halt ich da für eine doch recht knackige übung, weil sie methodisch um einiges schwieriger zu vermitteln ist als etwa präzis oder passements.

Balanceübungen find ich super geeignet da leicht umsetzbar und an individuellen level anpassbar

Bei der philosophie ist es ein klassisches "parkour und flips... autsch" - der fokus von parkour ist ein anderer und freerunning wäre der passende begriff, zumindest von dem was die 2 im video erzählen

Share this post


Link to post

Diese bösen bösen Flips, tod den Flippern, zerstören die Philosophie ja komplett, wie kann man nur, also wirklich!

Share this post


Link to post

Well, angeschrieben steht alles mit "Freerunning" lediglich die Personen sprechen von Parkour.

 

Imho ist das was die machen aber weder noch (zumindest wie es vom Video her rüberkommt). Nichts gegen Hallentraining, aber wenn man ausschließlich auf Matten herumspringt wird und kann das niemals Parkour/Freerunning/ADD sein.

 

Ich glaube generell das Pk/FR/ADD nicht als Schulsport geeignet ist. Elemente daraus in diesen übertragen finde ich super - da die Kids dann mehr lernen als nur einer aufgeblasenen Rinderhaut hinterherzuhetzen. Dennoch sollte man sich im klaren sein - dass hier lediglich Techniken/Methoden/Ideen gelehrt/übermittelt werden. Wo bleiben die psychischen Stärken, der praktische Nutzen, Willensstärke, der unbrechbare Kriegergeist, Respekt gegenüber sich selbst/Umwelt/Mitmenschen, wo ist die Kreativität/Selbstausdruck/Kommunikation/Identitätsfindung...?

Schwierige Sprünge bei denen man nicht fallen darf, bei denen man sich vor dem Sprung zu 100% sicher ist dennoch sicher zu landen. Kletterrouten bei denen man im vor-hinein seine Kräfte so genau einschätzen kann dass man weiß die Route bis zu Ende zu schaffen da man in der Mitte nicht abbrechen kann. Noch 1 Pushup mehr um meinen Körper zu stärken meine Schwäche zu brechen. Noch ein paar Planches trotz Blasen und Schwielen an den Händen. Das sind für mich elementare Bestandteile von Pk/FR/ADD die unter so kontrollierten/gepflegten Bedienungen nicht gelernt werden können.

 

Als Zusatztraining, Training für das Training, spannend gestaltetes Sporttraining oder einfach nur als Einführung um den Schülern den Weg zu ebnen eignet sich so etwas sicherlich. Wenn es richtig übermittelt wird werden viele dann auch den Weg finden. Dennoch sollte man das dann korrekt nennen - denn nur weil etwas daraus werden kann, heißt es noch lange nicht dass es das ist. Sonst nenn ich mein nächstes Lauftraining "professioneller 8-facher Olympiameister in 100m Lauf - Lauftraining" - wer weiß heute denn schon was morgen daraus wird?!

 

Ich bin auch der Meinung dass Pk/FR/ADD nur von Innen heraus wirklich entstehen kann. Als 2x wöchentliches Pflichtprogramm in der Schule wird nur bei sehr wenigen der Geist geweckt werden. Sehr wenige werden verstehen und ihr Lebensstil (Diät, Training,Alltag) dementsprechend ändern/anpassen.

 

Ich würde es als Akrobatik, Hindernis oder Parcour-Lauf betiteln aber nicht Parkour/Freerunning oder L'art du deplacement.

 

Und um das nochmal klarzustellen: mir persönlich gehts hier nicht um die Flips. Wichtiger als die Bewegung ist meiner Meinung nach der Grund bzw. die Motive die dahinter stehen (die sich selbstverständlich in der Bewegung widerspiegeln).

 

 

 

Zusammengefasst nochmals: Super Sache - nur ist in der Packung nicht drin was draufsteht.

TOM likes this

Share this post


Link to post

Zusammengefasst nochmals: Super Sache - nur ist in der Packung nicht drin was draufsteht.

 

2nd that... konnte die videos jetzt nur ohne sound anschauen (was wohl recht vorteilhaft für meine nerven war, wenn ich mir das so durchlese)

 

Dass alle Videos indoor gezeigt werden.... damit habe ich prinzipiell kein problem, handelt sich ja um den Schul Turn-Unterricht und der wird nun einmal zu 99.9% indoor in den Turnhallen stattfinden....

 

Ob es jetzt Nervösität vor der Kamera oder schlicht Unwissen ist, kann ich momentan nicht beurteilen (bzgl. den Fehl-IInformationen Parkour/Flips etc.) - evtl. kann hier Chris Bacher was dazu sagen? Wenn man damit Publik geht, sollte es zumindest inhaltlich korrekt sein, bevor es freigegeben wird.

Eines versteh ich aber noch immer nicht so ganz, wie sollen diese Freerunning-Challenges/Wettbewerbe funktionieren? Da macht dann jeder Schüler eine Rolle und die werden von 1-10 bewertet?

 

Ist für mich ein verzweifelter Versuch einen Wettbewerb einzubauen, damit die Kids ein Ziel/Ansporn haben.... dass man den Ansporn so garnicht setzen muss, dass haben die Organisatoren aus meiner Sicht, nicht so ganz verstanden... aber ist meine persönliche Meinung

edit: Danke jedenfalls für das Aufmerksam machen Fitsch.... ich denke hier sollte definitiv mal nachgefragt werden, ob den Leuten diese konstruktiv angesprochenen Punkte überhaupt bekannt sind

Tatze likes this

Share this post


Link to post

Ihr schlagt euch immer noch mit Namen rum, kommt doch aus der Teene Zeit des Parkours rauß und vergesst mal Namensnennungen,... ist ja sowas von egal wie man das bezeichnet, wieso immer sich identivizieren wollen/müssen mit einem Namen und dem was dahinter steht, immer dieses ewige polarisieren von euch!

Lasst doch die Leute in frieden, die Jugendlichen in dem Video haben absolut spaß dabei, nehmt ihnen den nicht nur weil ihr auf eure Philosophie so großen wert legt,... lasst die Leute doch Leben, Parkour gehört nimanden und jedem egal ob jetzt flips dabei sind, nur kraftraining oder von mir aus das ABC Rülpsen während dem Bewegen!

Wie war das noch mal mit Respekt?

Noch mal, PKV ist nicht die PK Polizei, und wenn das so weiter geht werdet ihr alle samt untergehen da Tausendschaften an jungen Menschen nachrücken werden die eine Furz auf "eure" Ansicht und Verbreitung von Parkour geben!

My 2 cents!

Share this post


Link to post

Weißt du Sascha, Ich verstehe deine Ansicht von wegen einfach Spaß an der Bewegung zu haben. Man sollte nicht rumsitzen und diskutieren und einfach die Dinge lieben und leben wie sie sind. Für den Moment leben, und alles was noch dazu gehört. Spaß und Freude sind eine Essenz des Lebens, ganz einfach. Das sollte auch regelUNgebunden sein, sonst wäre man wieder eingesperrt in einem Regelwerk.
Wenn ich rausgehe und durch den Wald laufe, dann mache ich mir auch keine Gedanken, wie ich das, was ich mache, bezeichnen sollte. Ich bewege mich einfach.  Trotzdem folgt alles einem Zweck, ich will weiter nach vorne, immer weiter vorwärts.
Und deswegen ist das auf dem Asphalt schon schlichtweg nach Definition etwas und etwas nicht.

Problematisch wird es nur ab dem Moment, an dem du gar nicht mehr weißt, oder nichtmal verstehst, was du da eigentlich machst. Denn dann wäre auch egal, was davon berichtet wird, wie damit umgegangen wird, welches Bild damit erzeugt wird. Und daraus entsteht dann irgendwann vielleicht ein neues Regelwerk a la "Anti Parkour", durch Schilder, Privatisierung, Zurechtweisungen etc.

Vielleicht  bist du für eine solche Kommerzialisierung von neuen Dingen. Aber das kann ich für jemanden, der "hinter die Kulissen sieht" nicht nachvollziehen. Das ist meiner Meinung nach gegensätzlich.


mein Kleingeld.

Tatze and kid like this

Share this post


Link to post

Junge, ich mach das schon seit 10 jahren, ich habe mich mit der thematik schon so viel beschäftigt, da kannst du mir nicht mit einem "weißt du Sascha" kommen!

Soll kein Angriff sein an dich mein Freund , aber ich mag es nicht als Maturant wenn man mir ein 2 klässler erklären will wie ich meine Studienarbeit zu schreiben habe!

Ich weiß genau was ich tue, ich bin ein älterer Mann in dem was wir tuen!

 

Wer hier zb. geht jeden tag rauß Trainieren bis auf ne hand voll hier drin, wer lebt das wirklich, FMs, wochenendfeeling, nein nein, das ist kein Parkour, eher freizeit spaß meiner meinung nach! ;)

 

Lg

Share this post


Link to post

Möcht die zwei eh nicht bashen. Es gibt genug Leute, die wennst ihnen eine Kamera vors Gsichts halts auf die Schnelle einen Blödsinn verzapfen. Offensichtlich gibt’s in diesem Fall aber ein paar Missverständnisse oder einfach nur einen sehr ungünstigen Videoschnitt.

Vo mir aus können die Leute dazählen was wollen, aber ich hab ein Problem damit wenn ich damit assoziiert werde und das dann ausbaden bzw. richtig stellen muss. Was hier auch der Fall ist.

Wenn irgendwer in nem Interview sagt :“ Herns, ich hupf gern durch die Gegend!“ hab ich kein Problem damit. Find ich sogar gut! :D Aber alle müssen sofort „die“ Philosophie ansprechen und reden dann irgendeinen Schas daher…

Find ja eigentlich viel schlimmer, dass am Ende um die Wette gedasht wird!

TOM and martin like this

Share this post


Link to post

Das Freerunning-Intro-Video wurde meines Wissens von Chris Bacher produziert. Hier gab es scheinbar einige Reibungsstellen zwischen outgesourctem Freerunning-Video und dem Rest der von der Wiener Zentrale organisiert wurde. Man war also auch bei der SportUnion nicht ganz zufrieden. Das Video zeigt ausserdem keine der angedachten Uebungen und hat fuer das Schulprojekt wenig beis keinen Vorzeigewert.

Die uebrigen Videos wurden von Mokka professionell und verantwortungsbewusst gemacht.

 

In der Sportunion-Zentrale in Wien war bisher immer nur von "Freerunning" die Rede.

Bei meiner Mitwirkung am "generellen Introvideo" und bei Besprechungen zur Organisation der Finali habe ich darauf geachtet den Verantwortlichen einen professionellen Ruckhalt zu geben. Von allem was ich mitbekommen habe, kann ich sagen, dass fachmaennisch gearbeitet wurde.

 

Das Sportunion-Projekt will SchuelerInnen oesterreichweit zur Bewegung anregen; das Konzept hat (wie oft bei SportUnion Projekten) einen Wettbewerbsschwerpunkt, der sicher ausbaufaehig ist. Ziel ist durch die Competition zu motivieren und die Kids zu diversen Landesfinali und einem Bundesfinale zusammenzubringen. Trotz dem Wettbewerbskonzept wird sich die Competition mMn aber in Grenzen halten; ich stelle mir eine spielerische Herangehensweise vor.
Bereits in der Planung haben sich verschiedene Profis der Wiener Szene kritisch zu dem Konzept geaeussert. Die oben angesprochenen Punkte sind also sicherlich bekannt. Die Meinungen differieren wohl im Punkt Wettbewerb.

martin and toktok like this

Share this post


Link to post

Das Freerunning-Intro-Video wurde meines Wissens von Chris Bacher produziert. Hier gab es scheinbar einige Reibungsstellen zwischen outgesourctem Freerunning-Video und dem Rest der von der Wiener Zentrale organisiert wurde. Man war also auch bei der SportUnion nicht ganz zufrieden. Das Video zeigt ausserdem keine der angedachten Uebungen und hat fuer das Schulprojekt wenig beis keinen Vorzeigewert.

Die uebrigen Videos wurden von Mokka professionell und verantwortungsbewusst gemacht.

 

In der Sportunion-Zentrale in Wien war bisher immer nur von "Freerunning" die Rede.

Bei meiner Mitwirkung am "generellen Introvideo" und bei Besprechungen zur Organisation der Finali habe ich darauf geachtet den Verantwortlichen einen professionellen Ruckhalt zu geben. Von allem was ich mitbekommen habe, kann ich sagen, dass fachmaennisch gearbeitet wurde.

 

Das Sportunion-Projekt will SchuelerInnen oesterreichweit zur Bewegung anregen; das Konzept hat (wie oft bei SportUnion Projekten) einen Wettbewerbsschwerpunkt, der sicher ausbaufaehig ist. Ziel ist durch die Competition zu motivieren und die Kids zu diversen Landesfinali und einem Bundesfinale zusammenzubringen. Trotz dem Wettbewerbskonzept wird sich die Competition mMn aber in Grenzen halten; ich stelle mir eine spielerische Herangehensweise vor.

Bereits in der Planung haben sich verschiedene Profis der Wiener Szene kritisch zu dem Konzept geaeussert. Die oben angesprochenen Punkte sind also sicherlich bekannt. Die Meinungen differieren wohl im Punkt Wettbewerb.

 

OK, dann war das doch dieses Thema, wo Mokka und Du mitgearbeitet habt

 

Naja, simple Lösung aus meiner Sicht:

 

Intro Video neu machen und alle sind Happy?

 

(einfach kein Parkour verwenden, weil es hier nicht in den Kontext passt) - in wie weit die eigenen (Sport-Union) Qualitätsansprüche nicht erfüllt sind, ist ein anderes Thema... aber dies wäre mein Qualitätsanspruch

 

PS: wo befinden sich da Eure Freerunning-Videos auf der Seite?

martin likes this

Share this post


Link to post

@cionn: du hast recht, spass an der bewegung und freiheit im tun und denken sind wichtig - mir auch :)

Gleichzeitig ist mir ein gewisses mass an klarheit wichtig damit nicht alles eineinheitsbrei ist und vielfalt verloren geht. Danke für den hinweis auf die unausgewogenheit meines posts

Share this post


Link to post

 

Naja, simple Lösung aus meiner Sicht:

 

Intro Video neu machen und alle sind Happy?

 

(einfach kein Parkour verwenden, weil es hier nicht in den Kontext passt) - in wie weit die eigenen (Sport-Union) Qualitätsansprüche nicht erfüllt sind, ist ein anderes Thema... aber dies wäre mein Qualitätsanspruch

 

PS: wo befinden sich da Eure Freerunning-Videos auf der Seite?

 

Die restlichen Videos sind auf der selben Homepage.

 

Ich denke nicht dass da noch irgendwas geändert wird :/

Die Wettbewerbe finden ab nächster Woche statt glaub ich...

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0

Parkour-Vienna

Gegründet im Sommer 2004. Mit tausenden registrierten Mitgliedern im Forum, ist es die größte Parkour-Plattform Österreichs und ein Grundstein der österreichischen Community.